André kehrt zurück

, , Leave a comment

Höhepunkte im Kulturprogramm der Nibelungen-Festspiele 2018

Die Premiere der Hauptinszenierung „Siegfrieds Erben“ ist am 20. Juli vor dem Wormser Dom. An 16 Abenden wird die Fortsetzung der Nibelungensage, die von den Autoren Feridun Zaimoglu und Günter Senkel neu erzählt wird, von Regisseur Roger Vontobel inszeniert. Namhafte Schauspieler wie Jürgen Prochnow als Hunnenkönig Etzel kämpfen um das Vermächtnis des großen Siegfried. Wie jedes Jahr wird die Hauptaufführung von einem umfangreichen Kulturprogramm begleitet, in dem auch ein Wiedersehen mit André Eisermann gefeiert wird.

Wer sich vor dem Theater-Besuch von „Siegfrieds Erben“ noch näher zur Inszenierung informieren möchte, hat dazu bei den Einführungen zum Stück die Gelegenheit. Ab dem 21. Juli finden diese, jeweils ab 19 Uhr, im oberen Foyer des Wormser Theaters statt (außer am 30. Juli). Neues aus der Nibelungenliedforschung bieten alljährlich die Vorträge der Nibelungenliedgesellschaft. Diese finden in der Zeit vom 24. Juli bis zum 3. August statt. Die sechs Veranstaltungen beschäftigen sich in diesem Jahr mit der Dichtung und der Inszenierung vor dem Wormser Dom. Die Theaterbegegnungen sind das Kultur-, Gesprächs- und Debattierforum der Nibelungen-Festspiele. In der herrlichen Kulisse des Heylshofparks am Dom treffen sich Künstler, Entscheidungsträger, Nachwuchstalente und Musiker. In diesem Jahr werfen die Theaterbegegnungen am 22. Juli einen Blick in die Zukunft der Festspiele. Am 27. Juli und 3. August finden auch die Werkstattgespräche zu „Siegfrieds Erben“ statt. Diese werden vom theaterwissenschaftlichen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz angeleitet und moderiert. Das Konzert Der Nibelunge Not erzählt die Geschichten von Intrige, Rache und Verrat – eine musikalische Erzählung für drei Musiker von dem Ensemble Leones, die am 26. Juli in der Magnuskirche stattfindet. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation mit „wunderhoeren – Festival für Alte Musik und Literatur in Worms“. Auch für junge Leute haben die Festspiele einiges im Kulturprogramm zu bieten. In dem Ferienworkshop „Nibelungen – Kunst – Fabrik: Fake oder Fakten“ haben Jugendliche die Möglichkeit, sich mit hohem Spaßfaktor und dennoch kritisch mit Medieninhalten auseinander zu setzen. Hierzu gibt es zwei Projektwochen ab dem 18. Juli. Am 29. Juli gibt es eine Reise ins Unbekannte voller Faszination und Wagnis: Beim Kindertag der Nibelungen-Festspiele dreht sich in diesem Jahr alles um spannende Abenteuer, die es den ganzen Tag über im Heylshofpark zu entdecken gibt.


Last Exit: Hunnenland
Nachwuchsförderung ist ein großes Anliegen der Nibelungen-Festspiele, so wird alle zwei Jahre ein Autorenwettbewerb initiiert, verbunden mit der Frage was junge Autoren über den Nibelungenstoff denken. Das Stück „Last Exit: Hunnenland“ von Maximilian Lang ist das Gewinnerstück aus dem Jahr 2017. In der Rolle der Kriemhild ist Kara Schröder zusehen, die bereits unter der Regie der Wormserin Kirsten Zeiser spielte.

WANN: 21. + 22.07.2018 um 20 Uhr
WO: Das Wormser Theater / Hinterbühne, Rathenaustr. 11, 67547 Worms
WIEVIEL: 17.- Euro


Verrat?! – Renn‘, wenn Du kannst!
Die Nibelungenhorde, das Theaterprojekt von und für Jugendliche, beschäftigt sich nach langer Abstinenz in diesem Jahr wieder mit dem Nibelungenstoff. Der Sommerworkshop hierzu beginnt am 2. Juli und endet am 23. Juli. Unter professioneller Anleitung gilt es, einen Einblick in die Theaterarbeit zu bekommen. Das neue Theaterstück der Nibelungenhorde „Verrat?! – Renn‘, wenn Du kannst!“, wird am 22. Juli im EWR-Kesselhaus zur Aufführung gebracht.

WANN: 22.07.2018
WO: EWR Kesselhaus, Klosterstraße 23, 67547 Worms
WIEVIEL: 10.- Euro


„Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“
Erneut in Worms begrüßen dürfen wir Alexandra Kamp und Maximilian Laprell, die bereits beide im Ensemble der Nibelungen-Festspiele gespielt haben. Aktuell sind beide Schauspieler mit der Romantik-Komödie „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ von Daniel Glattauer auf großer Theater-Tournee, und gastieren in Worms ab dem 26. Juli für vier Vorstellungen.

WANN: 26. + 28.07.2018, 20 Uhr „Gut gegen Nordwind“
27. + 29.07.2018, 20 Uhr „Alle sieben Wellen “
WO: Das Wormser Theater, Rathenaustr. 11, 67547 Worms
WIEVIEL: 21.- Euro Einzelticket / 38.- Euro Kombiticket für beide Vorstellungen (unter Telefon: 06241-2000 450) – bei freier Platzwahl


„Fremd sein!“
In der musikalischen Lesung des Schauspielers und gebürtigen Wormsers André Eisermann geht es um die immer wieder aktuelle Auseinandersetzung mit dem „Fremd sein!“. Wie kann das Fremde erzählt werden, was passiert mit dem Einzug des Unbekannten, wie reagiert der Einzelne darauf? Themen, die sich auch in der Nibelungengeschichte wiederfinden. Musikalisch wird André Eisermann vom Wormser Kammerensemble begleitet.

WANN: 29.07.2018 um 18 Uhr
WO: Dreifaltigkeitskirche Marktplatz
WIEVIEL: 21.- Euro