Bau der Parallelentlastung geht weiter

, , Leave a comment

Die Stadtverwaltung Worms wird in diesem Jahr zwei weitere Abschnitte des Bauvorhabens „Parallelentlastung der B 9“ im Baugebiet Mittelrheinstraße und Oberrheinstraße im Industriegebiet Nord realisieren, teilt Baudezernent Uwe Franz mit.

Im ersten Bauabschnitt wird die Fahrbahn in der Mittelrheinstraße vom Knotenpunkt Mittelrheinstraße/Oberrheinstraße bis zur Hüttenstraße komplett neu ausgebaut. Die Fahrbahnbreite, einschließlich der Rinnenanlagen, beträgt 7,50 Meter. Der Parkstreifen entlang der Fahrbahn auf der Ostseite wird in einer Breite von 2,50 Metern grundhaft saniert. Im Zuge der Baumaßnahme werden an den vier neuen Bushaltestellen in der Mittelrheinstraße Sonderbordanlagen sowie ein taktiles Leitsystem eingebaut. Die Mittelrheinstraße wird während der Baumaßnahme für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Zufahrt für alle Firmen im Baustellenbereich wird jedoch immer gewährleistet sein. Um die Einschränkung für anliegende Betriebe zu minimieren und den Anliegerverkehr aufrechterhalten zu können, wird die Maßnahme in verschiedenen Bauphasen abgewickelt.

Im zweiten Bauabschnitt wird die Oberrheinstraße zwischen dem bereits ausgebauten Knotenpunkt mit der Mittelrheinstraße im Norden und der B 9 im Osten gebaut. Geplant ist ein Straßenvollausbau im Fahrbahnbereich. Die Fahrbahnbreite einschließlich der Rinnenanlagen beträgt 7,50 Meter. Der sich daran anschließende Parkstreifen auf der Südseite mit einer Breite von 2,50 Metern wird ebenfalls vollständig neu hergestellt. Der Neubau der Oberrheinstraße wird in zwei verschiedenen Bauphasen erfolgen, damit der Anliegerverkehr und die Zufahrt zu den Betrieben in diesem Bereich ebenfalls gewährleistet werden können. Die Straßenentwässerungsanlagen werden in der Mittelrheinstraße und in der Oberrheinstraße erneuert.

Die Stadt rechnet mit etwa einem Jahr Bauzeit für die gesamte Maßnahme. Für die einzelnen Abschnitte werden rechtzeitig die entsprechenden ausgeschildert.

Im Zuge der Baumaßnahmen der Busverkehr ab 26. Februar, umgeleitet werden. Betroffen sind die Linien 431 und 432.

Sie verkehren in der Bauzeit von Rheindürkheim kommend geradeaus weiter über die B9 und L425 zur Haltestelle „Langgewann Nord“, stadtauswärts entsprechend umgekehrt. Die Haltestellen „Fiege-Bosch“, „Kübler“ und „Denkhaus“ entfallen. Die Haltestelle „Coswig-Siedlung“ wird bei allen Fahrten mit bedient.