Mittelalter im Schatten des Äschebuckels

, , Leave a comment

Das Wormser „Spectaculum“ vom 26. Mai bis 28. Mai 2017

Man braucht kein Wahrsager zu sein, um vorauszusagen, dass das beliebte Wormser Wäldchen am letzten Wochenende im Mai fest in der Hand von unzähligen Mittelalter-Fans sein wird. An drei Tagen werden rund 1000 Aktive abermals den Stadtpark in eine stattliche mittelalterliche Zeltstadt verwandeln.

90 Händler werden dabei ihre Waren feilbieten, während 50 Lagergruppen aus ganz Deutschland den Besuchern einen Einblick in die Lebensweise einer längst vergangenen Zeit gewähren – Wein, Met, Stockbrot inklusive. Natürlich spielt kurzweyl eine erhebliche Rolle und dafür sorgen drei ausgesuchte Bands, die an diesem Wochenende in die musikalische Vergangenheit entführen. Dass Vergangenheit nicht unbedingt vergangen bedeuten muss, wird das Trio „Duivelspack“ (am 26. Mai) unter Beweis stellen. Äußerlich im historischen Gewand, fassen die Musiker aktuelle Themen an und halten so dem Publikum auf humorvolle Weise einen Spiegel vor. Der Name klingt etwas martialisch, doch der Botaniker weiß, dass der „Ranunculus“ eine sehr nützliche Pflanze sein kann. Genauso nützlich erweist sich auch immer wieder die Musik der „Spielleute-Ranunculus“ (am 27. Mai), die mit ihrer Musik aus dem Loreley-Tal jedem Zuhörer ein Lächeln ins Gesicht zaubern, ohne das Zutun von Hexenwerk und anderem Blendzeug. „Feuerschwanz“ (am 28. Mai) oder auch einfach „des Hauptmanns geiler Haufen“ komplettieren das musikalische Wochenende auf der Wiese unterhalb des „Äschebuckels“. Mit ihrem anpackenden Mittelalter-Rock, der durch eine tabulose Instrumentierung jede Etikettierung verweigert, begeistert die Szeneband seit 2004 ihre Zuschauer. Man darf gespannt sein, ob sie ihre „Miezen“ im Gepäck haben. Diese katzenartigen Wesen sorgen bei deren Auftritten für die passende augenzwinkernde Unterhaltung, denn auch bei Feuerschwanz spielt der Humor eine erhebliche Rolle. Neben den Konzerthighlights kann man natürlich noch viel mehr mittelalterliche Musik auf dem „Spectaculum“ erleben. Drehleiern, Flöten, Dudelsäcke, Rauschpfeifen, Schalmeien und Nyckelharpor – das sind nur einige der mittelalterlichen Musikinstrumente, denen die Besucher auf dem 16. Wormser Mittelaltermarkt lauschen können. Auf dem Platz begegnen einem auch alte musikalische Bekannte wie die „Martinsvögel“, das „Duo Wormez“ und die Band „Satyrias“, die beim „Spectaculum“ schon in der Vergangenheit bezauberten und amüsierten. Natürlich ist das „Spectaculum“ kein reines Musikfestival, sondern der Versuch, einen Einblick in die Epoche von 500 n.Chr. bis ungefähr 1500 n.Chr. zu gewähren. Hierzu gehören auch eindrückliche Ritterkämpfe und für die Kleinen gar ein Ritterturnier, sowie die beliebte wie eindrucksvolle Feuershow mit „Tamburo Indiavolato“, die in der Arena den ersten Tag beschließt. Für die Kleinen gibt es neben dem Ritterturnier noch einen Geschichtenerzähler, kindgerechte Schwertkämpfe und noch vieles mehr zu entdecken.

WANN 26. bis 28.Mai 2017 ab 14 Uhr
WO Wormser Wäldchen
WIEVIEL 8.- Euro (komplettes Wochenende), 5.- Euro (Gewandete), Kinder bis zum Schwertmaß kostenlos