Neun Tage Ausnahmezustand in Worms

, , Leave a comment

Backfischfest vom 26. August bis 3. September 2017

Am letzten Augustwochenende des Jahres werden die Amtsgeschäfte der Stadt Worms wieder in die Hände des „Bojemääschters vun de Fischerwääd“ und seiner Backfischbraut gelegt. Denn in den folgenden neun Tagen findet das Backfischfest, das größte Wein- und Volksfest, am Rhein statt. Mehrere tausend Besucher feiern in der Nibelungenstadt ein Fest, bei dem die Tradition der 1106 gegründeten Wormser Fischerzunft im Mittelpunkt steht. In diesem Jahr wird das Backfischfest am 26. August zum 84. Mal feierlich eröffnet.

Tradition verbindet
In seiner langjährigen Geschichte haben sich rund um das Backfischfest viele Traditionen entwickelt, die auch heute noch eine große Rolle spielen. Die Eröffnung auf dem Marktplatz findet immer am ersten Festwochenende samstags statt. Anschließend zieht der Tross auf den Festplatz am Rhein, wo im Weinzelt „Wonnegauer Weinkeller“ der Festplatz eröffnet wird. Beim jährlichen Festumzug am ersten Backfischfest-Sonntag können die Besucher rund 100 Zugnummern bestaunen. Die festlich geschmückten Wagen und Formationen von Wormser Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen schlängeln sich durch die Straßen der Innenstadt bis zur Fischerwääd. An den Straßenrändern sammeln sich zahlreiche Wormser Bürger und Gäste aus der Region, die dem Umzug zujubeln – am besten mit dem traditionellen Gruß „Ahoi!“. Seit jeher tragen die Mitglieder des Brauchtumsvereins „Fischerwääder“ viel zum Backfischfestprogramm bei: Ein musikalischer Weckruf in der Fischerwääd, die Fischerwääder Kerb am Backfischfest-Mittwoch sowie der Kindernachmittag mit Lampionumzug am Freitag – die Veranstaltungen haben einen festen Platz im Rahmenprogramm. Ebenfalls mit dabei sind wieder traditionelle Veranstaltungen wie der Hausfrauennachmittag und der Seniorennachmittag. Auch der „Wormser Abend“, bei dem Persönlichkeiten der Wormser Brauchtums- und Karnevalsszene auf der Festzeltbühne zusammen kommen, erfreut sich großer Beliebtheit. Am zweiten Festwochenende werden dann verschiedene Wettkämpfe ausgetragen: Am Samstag messen die Teilnehmer beim Tauziehen ihre Kräfte, sonntags dann beim Fischerstechen im Floßhafen. Mit dem großen Höhenfeuerwerk, das vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt wird, findet das Backfischfest am zweiten Sonntag seinen Abschluss. Den besten Blick darauf hat man übrigens von der Rheinpromenade aus.

Historische Ausstellung
Bereits zwei Tage vor dem Beginn des Backfischfests eröffnet im Wormser Stadtarchiv eine Foto-Ausstellung mit Bildern von Rolf Ochsner. Die reichhaltige Sammlung des Wormser Fotografen wird schon seit Jahren im Stadtarchiv verwahrt und nach und nach erschlossen. Nun zeigt eine Fotoserie „Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe“ mit insgesamt 93 Farbdias. Im Raschi-Haus wird die Ausstellung am 24. August um 19 Uhr eröffnet. Bis zum 25. September ist sie Besuchern zugänglich.

Fahrspaß auf dem Rummelplatz
Der Festplatz am Rhein gehört zu den größten im Land und ist täglich zwischen 14 (sonntags ab 12 Uhr) und 2 Uhr geöffnet. Das Backfischfest ist eine unverwechselbare Mischung aus Familien-, Volks- und Weinfest. Bei einem Bummel über den Festplatz und einer Fahrt mit dem Riesenrad schlagen Kinderherzen höher, wenn moderne und traditionelle Fahrgeschäfte für Fahrspaß sorgen. Die abwechslungsreichen Imbiss- und Wirtschaftsgärten, Spiel- und Verlosungsgeschäfte und der Duft von Süßwaren runden die einmalige Atmosphäre des Backfischfestes ab (Liste der teilnehmenden Fahrgeschäfte auf: www.backfischfest.de).

Größtes Wein- und Volksfest am Rhein
Als drittgrößte Weinbaugemeinde Deutschlands ist Worms neben Nibelungen- und Luther- auch eine Weinstadt, aus der es besonders die „Liebfrauenmilch“ zu Weltruhm schaffte. Auch beim Backfischfest spielt das Thema Wein natürlich eine große Rolle: Ob im Wonnegauer Weinkeller, dem Stiftskeller oder dem Wormser Festzelt – überall sind die Weine aus Worms und dem Wonnegau bestens vertreten. So wird am Backfischfest-Montag „Hagens Weinschatz“ gehoben. Bei dieser Weinprobe können ca. 400 Weine und Sekte der heimischen Winzer verkostet werden. Weingenuss in atemberaubender Höhe können Interessierte bei den Riesenrad-Weinproben auf dem Backfischfest erleben. Regionale Weine, Seccos oder Sekte stehen zur Verkostung. Beim einmaligen Ausblick über Worms führt die Rheinhessische Weinprinzessin fachkundig und charmant als Moderatorin durch die Probe. Nach der letztjährigen Premiere der Bierprobe im Riesenrad gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Verköstigung von fünf bis sechs Bierspezialitäten über den Wolken. Alle ausgeschenkten Sorten sind Produkte der Eichbaum & Co KG und die Bierprobe wird auch begleitet von einem Experten der Privatbrauerei. Alle Proben sind dank Lautsprechern in jeder Gondel zu hören. Die Fahrten in luftiger Höhe dauern jeweils 90 Minuten und beinhalten einen Verzehrkorb sowie Mineralwasser, was zur Probenfolge gereicht wird.

Weitere Infos zum Programm, zu den Preisen und der Anmeldung für die Wein- und Bierproben im Riesenrad erfährt man unter: www.backfischfest.de.