Sagen Sie mal, Herr Bims?

, , Leave a comment

Teil 52: Zitate

„Wir bitten um etwas mehr Fehlerfreundlichkeit!“ hat OB Kissel in der letzten Stadtratssitzung im Zusammenhang mit der Kostensteigerung beim „Parkhaus am Dom“ gesagt. Ich höre Sie deshalb schon wieder zu Tausenden fragen: „Sagen Sie mal, Herr Bims, haben Sie noch mehr lustige Zitate auf Lager?“ Naja, lustig sind die Zitate zwar nicht, aber sie werden mitunter richtig knifflig durch die Antwortmöglichkeiten (so wie bei „Wer wird Millionär?“). Meine Frage lautet also diesmal:

Von welchen Persönlichkeiten stammen die folgenden Zitate?
(Aufgabe 1 dient zu Übungszwecken…)

1.) „Wir bitten um etwas mehr Fehlerfreundlichkeit“
a) Vom Verlagschef vom WO!
b) Vom Rechtsanwalt vom WO!
c) Vom Oberbürgermeister der Stadt Worms
→ Wie oft haben wir in den letzten zwölf Jahren Anwälte der Gegenseite um „mehr Fehlerfreundlichkeit“ gebeten, aber gebeten wurden wir allenfalls zur Kasse. Richtig ist also: c)

2.) „Ja, der Franz, der kann’s so wie keiner…“
a) Die Wormser SPD über Baudezernent Uwe Franz
b) Peter Alexander in dem Lied „Kaiser Franz Marsch“ (1986)
c) Ex-Bundestrainer Helmut Schön über Franz Beckenbauer
→ Zwar wäre auch theoretisch noch c) möglich, aber richtig ist b)

3.) „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein gewaltiger Sprung für die Menschheit.“
a) Neil Armstrong (Astronaut unterwegs mit Apollo 11)
b) John Evangelium alias Marlon Kraus (Wormser Astronaut auf Mars One Mission)
c) Jens Guth (SPD – auf dem Fünfmeterbrett stehend)
→ Obwohl dieses Zitat auch von b) oder c) stammen könnte, war der Erste, dem diese Worte zugeschrieben wurden, Neil Armstrong.

4.) „Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt.“
a) Hans-Joachim Kosubek (Bürgermeister der Stadt Worms)
b) Honore de Balzac (frz. Schriftsteller, 1799-1850)
c) Peter Englert (Moderator des Backfischfestblogs und Schöpfer der Terence-Hill-Brücke)
→ Auch hier haben wir eine kleine Falle eingebaut. Es wurde nicht gefragt, auf wen das Zitat zutrifft, sondern von wem das Zitat stammt. Richtig ist also b)

5.) „Ich tue dies, weil ich ein absolut reines Gewissen habe“
a) Christoph Daum (Beinahe-Bundestrainer)
b) Marcus Held (SPD, Bundestagsabgeordneter & Bürgermeister der Stadt Oppenheim)
c) O.J. Simpson (ehemaliger Footballspieler)
→ Richtig ist a) Kurz bevor er Bundestrainer werden sollte, wollte Daum allen Koks-Vorwürfen den Garaus machen und gab eine öffentliche Haarprobe ab, die ergeben hat, dass er zu diesem Zeitpunkt – kurz gesagt – schon derart „hackedicht“ war, dass er das selbst nicht mal mehr gemerkt hat.

6.) „Das menschliche Gehirn ist eine großartige Sache. Es funktioniert vom Moment der Geburt an – bis zu dem Zeitpunkt, wo Du aufstehst, um eine Rede zu halten.“
a) Björn Höcke (AfD)
b) Mark Twain (amerikanischer Schriftsteller)
c) Donald Trump (amerikanischer Präsident)
→ Obwohl sowohl bei a) als auch bei c) mitunter das Gehirn ausschaltet, wenn sie eine Rede halten, stammt das Zitat tatsächlich von Mark Twain.

7.) „Manche Politiker muss man behandeln wie rohe Eier. Und wie behandelt man rohe Eier? Man haut sie in die Pfanne…“
a) Dieter Hallervorden (Komiker)
b) Mathias Englert (FWG Bürgerforum)
c) Bert Bims (Satiriker, WO! Kolumnist, Society-Reporter und gelernter Schiffschaukelbremser a.D.)
→ Jetzt sind Sie gefragt! Schreiben Sie uns die richtige Antwort und gewinnen Sie ein rares Exemplar unseres grandiosen Jubiläumsbuches „Gekommen, um zu bleiben“…

Liebe Grüße, Ihr Bert Bims