Sagen Sie mal, Herr Bims?

, , Leave a comment

Teil 65: Der Fragenkatalog

Rheinland-Pfalz-Tag, Nibelungen-Festspiele, Jazz & Joy, DSGVO, Baustellen, überteuerte Parkhausbauten und dann auch noch die OB-Wahl. Nebenbei versinkt die Stadt zunehmend im finanziellen Chaos eines verschwendungssüchtigen Oberbürgermeisters. Ich höre Sie deshalb schon wieder zu Tausenden fragen: „Sagen Sie mal, Herr Bims, können Sie uns denn die wichtigsten Fragen beantworten?“


Erklärung laut Datenschutzgrundverordnung (DSGVO):

Auch bei mir als Society-Reporter bleibt es nicht aus, dass ich hin und wieder an persönliche Daten von Kundinnen gelange, die ich aber garantiert nicht missbräuchlich verwenden werde. Zugesteckte Visitenkärtchen oder Handynummern von sexuell frustrierten Ehefrauen werden nur dann weiterhin verwendet, wenn sich das Techtelmechtel auch gelohnt hat. Hierfür wird aber noch einmal gesondert eine Genehmigung eingeholt, spätestens bei der „Zigarette danach“. Sollte die Nacht jedoch eine einzige Enttäuschung gewesen sein, können Sie sicher sein, dass Ihre Daten gar nicht erst elektronisch erfasst werden. Gleichzeitig bitte ich darum, auch meine Daten umgehend aus Ihrem Bestand zu löschen.

Indianerehrenwort, Bert Bims


150 Ausgaben WO! – DAS Wormser Stadtmagazin. Wahnsinn!!

Bereits auf unserer ersten Ausgabe stand der Slogan: „Kostet nix, bringt viel!“ Dagegen lautete das inoffizielle Motto des diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tages: „Kostet viel, bringt viel!“ In erster Linie neue Schulden. Denn nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe feierte Worms den größten Rheinland-Pfalz-Tag aller Zeiten und das, obwohl RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat bereits mit finsterer Miene vorm Rathaus steht (oder „Herr Zwieback“, wie Nadja Abdel Farrag jetzt sagen würde). Und während sich die einen freuen wie Bolle, dass in Worms mal wieder so richtig die Post abgeht – koste es, was es wolle – sind andere darüber verärgert, dass unser OB wahllos ihre Steuergelder verprasst. Ich will ehrlich sein. Da ich offiziell keine Kinder auf der Lohnsteuerkarte stehen habe, sind mir die nachfolgenden Generationen ziemlich schnuppe. Wenn ich mir den verzogenen Balg unseres Nachbarn anschaue, ist es mir schlagartig vollkommen wurscht, dass unser OB immer mehr Schulden auf Kosten unserer Kinder und Kindeskinder anhäuft. Sollen doch die Rotzlöffel von heute unsere Schulden von morgen bezahlen. Wegen mir könnte jedes Wochenende Rheinland-Pfalz-Tag in Worms sein. Solange unser halbes Rathaus aus notorischen Freibiergesichtern besteht, wird sich an dieser Verschwendungssucht auch so schnell nichts ändern. Gerade jetzt im Sommer gilt deshalb wieder erhöhte Vorsicht bei kulturellen Veranstaltungen. Wenn es irgendwo ein kostenloses Buffet oder Freisuff gibt, muss man höllisch aufpassen, dass man nicht von manchen Politikern achtlos über den Haufen gerannt wird. Als Society-Reporter freue ich mich natürlich, dass so unglaublich viele Superstars in diesem Jahr nach Worms kommen. Nämlich nur Jürgen Prochnow. Außerdem kommen ein paar Leute, die man aus Funk, Fernsehen und Youtube kennt.

Ich habe mir deshalb vorgenommen, dass ich die drängendsten Fragen, die so ziemlich ALLE Wormserinnen und Wormser beschäftigen, den Sommer über akribisch abarbeite und für meine treue Leserschaft in den nächsten Ausgaben beantworten werde:

1. Hat der „Youtuber“ Mike Singer schon Haare am Sack und wenn ja, wie viele?

2. Würde es tatsächlich irgendjemandem im Publikum auffallen, wenn Max Giesinger auf der Bühne plötzlich die Lieder von Andreas Bourani, Wincent Weiss oder Revolverheld singen würde?

3. Hat der deutsche Kandidat, Michael Schulte, beim ESC so viele Punkte erhalten, weil das internationale Publikum dachte, er sei Mick Hucknall von Simply Red?

4. Kann Matthias Schweighöfer nicht nur „nicht schauspielern“, sondern auch noch „nicht singen“?

5. Werden Kim Wilde und Nik Kershaw leibhaftig oder als ausgestopfte Mumien auf der SWR-Bühne erscheinen?

6. Entpuppt sich Sidney Youngblood auf der Bühne als Heulsuse und Jammerlappen zugleich – so wie einst im RTL-Dschungelcamp?

7. Ist der Nibelungen-Darsteller und deutsche Justin Bieber, Jimi Blue Ochsenknecht, tatsächlich ein finsterer Gangster-Rapper oder doch nur der verwöhnte Spross eines tollen Schauspielers und seiner, ähm, Mutter?

8. Sollte Deutschland Weltmeister werden, wird dann Sarah Connor beim diesjährigen „Jazz & Joy“ in einem plötzlichen Anfall von Nationalstolz – mitten auf unserem heiligen Marktplatz – erneut die deutsche Nationalhymne verunstalten??

9. a) Was wird schneller fertig – Stuttgart 21 oder das Wormser Parkhaus am Dom?

9. b) Für welche Baustelle wird öfters die Frist verlängert, für den Berliner Flughafen BER oder Vanninis Eckhaus?

10. Lässt der Wormser Sonnenkönig, Kissel I., die Stimmzettel zur OB-Wahl so manipulieren, dass dort keine weiteren Kandidaten stehen, sondern nur noch: „Kissel – ja oder nein?“

Fragen über Fragen, aber Sie können sicher sein: Bert Bims geht der Sache investigativ auf den Grund. Bis zum nächsten Mal,

Ihr Bert Bims