Vorhang auf für den Star des Abends: Das Lincoln Theater

, , Leave a comment

„Lincoln Benefiz“ zum Erhalt der Wormser Kleinkunstbühne

05. Mai 2018 | Lincoln Theater Worms:

Text: Torsten Schreiner

Wäre das Lincoln-Theater ein Patient, so wäre er wahrscheinlich als „chronisch“ zu bezeichnen, denn seit Vereinsgründung im Jahr 2012 geht es der Kleinkunstbühne zwar relativ gut, doch ein sorgenfreies Leben sieht anders aus. Aus diesem Grund veranstaltete der Trägerverein auch in diesem Jahr einen Benefizabend, an dem rund 40 Kreative das Publikum mit einem mehr als vierstündigen Programm bestens unterhielten.

Natürlich war es nicht nur das erklärte Ziel, das Publikum vorzüglich zu unterhalten, sondern auch am Ende des Abends einen Erlös zu erzielen, um damit verschiedene Projekte anstoßen zu können. Hierzu wurden u.a. vier Fotos des Wormser Fotografen Rudolf Uhrig versteigert, die zuvor die Wände des ehemaligen Kinofoyers zierten. Ganz nebenbei demonstrierte der Abend, wie breit das Spektrum regionaler Kleinkunst ist. Vor allem für junge Künstler ist das Lincoln im Laufe der Jahre zur wichtigen Heimat geworden. Blutjung, aber auch äußerst talentiert, ist das Zauberer Duo JoKoMagic aus Undenheim. Beide gaben an dem Abend eine kleine Kostprobe ihres Programms, das sie im September dieses Jahres im Lincoln präsentieren werden. Zusammengefasst lässt sich dies mit dem Wort „magisch“ beschreiben. Blutjung ist der Musiker Tobias Lensinger zwar nicht mehr, genauso wenig steht ein Auftritt im Lincoln bevor, dennoch ließ er es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Bassisten Matthias Merkel, seinen Beitrag zum Erhalt des Lincoln zu leisten. Beide spielten ein kleines Set, bei dem vor allem zwei Michael Jackson Cover positiv zu überraschen wussten. „Mit dem Lincoln verbindet mich sehr viel, dort hatte ich meine ersten Auftritte als Musiker“, erklärte Lensinger auf die Frage des Moderators Dirigo, warum er dabei sei. Besonders für die Wormser Theatergruppen ist die Bühne ein unverzichtbarer Spielplatz geworden. Mit der Nibelungenhorde, der Theaterwerkstatt, den Theaterteens und der Szene9 bietet das Lincoln gleich vier Gruppen Auftrittsmöglichkeiten, die auch an diesem Abend einen facettenreichen Einblick in ihr Können gewährten. Moderiert wurde dieser Unterhaltungsmarathon ebenso charmant wie informativ von unserem WO! Redakteur Dennis Dirigo und Szene 9-Ensemble-Mitglied und Fastnachtsjeck Benedict Schulz. Unterstützung erhielten sie durch das kauzige Muppet Show Duo „Waldorf und Statler“, das, genial geschminkt, von zwei Theaterteens (Florian Walter u. Niklas Pellick) bravourös gespielt wurde.

Fazit: Ein Abend, so abwechslungsreich wie das Programm im Lincoln eben ist. Egal ob Kabarett von Wormsern für Wormser mit Uwe Baatsch-Glaser, jüngster Ballett-Nachwuchs aus der Tanzschule Mademoiselle aus Osthofen, Astrid Haag and the KozmicKombo mit ihren spannenden Janis Joplin-Interpretationen oder am Ende der Männerchor „Die Wormser“ – der Abend zeigte, das Lincoln lebt und Worms ist ein Quell niemals versiegender Kreativität.