„Was ich nicht ertrage, ist die Unschuld der Menschen“ (Heiner Müller)

, , Leave a comment

Trotz des Wahnsinns, der sich um uns abspielt, und das, was die Elite und das irre Tempo um uns herum daraus machen, halte ich Abstand und versuche in meinem Rhythmus weiter zu laufen. Bei all dem Irrsinn bleibe ich möglichst klar und nah bei mir, was nicht immer leicht fällt. Mir nicht – und auch denen nicht, die meine „Sprache sprechen“.

Was nichts daran ändert, dass in nicht mehr allzu vielen Wochen alle wieder mit ´nem Glühwein und Wollhandschuhen auf den Weihnachtsmärkten dieser Welt stehen. Irre! Die Zeit scheint nur noch an uns vorbei zu rasen und schneller, als man sich versieht, knallt der nächste Champagnerkorken zum neuen Jahr. Oder kommt das etwa nur mir so vor? Im Grunde werde ich euch bereits in vier Wochen einen guten Rutsch wünschen. Was für ein Jahr war das bitte?! Ein europäisches Drama jagte das nächste. Mitten zur Griechenland-Krise hat man die gesamte Aufmerksamkeit geschickt zum Flüchtlingsthema gelenkt. Der Blockbuster schlechthin mit höchsten Einschaltquoten auf allen Kanälen. Öffentlich-Rechtlich wie auch Privat. Viel zu viele Penner der Rechtsgesinnten kamen da zu Wort und wurden laut. Ohne Rücksicht auf die noch restlich vorhandenen IQ-Verluste haben viel zu viele ihre dummen Münder aufgerissen. Idioten, soweit die Medienlandschaft reichte! Doch nicht nur die schmutzige Brühe bekam ihren Platz. Dank der Pegida wissen mittlerweile alle, es sind nicht nur Glatzen in Springerstiefeln „Flüchtlingsgegner“. Die „Aber-Sager“ haben es schwer, in Zeiten wie diesen. Denn wer heutzutage nicht ganz besonders achtsam in der Wortwahl ist, steht schon mit einem Fuß in der Randgruppe Naziarschloch. Ja, man sollte möglichst nicht noch mehr Platz schaffen und über das dumme Gelaber schreiben. Doch als interessierter Mensch am Weltgeschehen kommt man recht schlecht umhin und bei so viel menschlichem Sperrmüll, der einfach bitte endlich die Fresse halten möchte, kann man/frau auch nicht alles in sich rein fressen! Wie gut, das noch mehr von uns, ein anderes Bild haben und gerne als Gutmenschen eine Welle machen! Ich hoffe, das bleibt so und wir alle finden eine menschliche Lösung für das Drama, das nun zum kommenden Winter sicher noch viel Hilfe und Unterstützung benötigt. Da tat es so richtig gut, sich zwischendurch mal wieder aus dem Staub zu machen. Denn ein neues Projekt, das nächste Print-Baby – Made in Rheinhessen – steht in den Startlöchern! Trotz des Ärgers über politische Zustände, der zwischendurch mal mit mir durchgeht, widme ich meine Zeit meistens den schönen Dingen im Leben. Daher gibt es bald neben meiner geliebten Kolumne oder Konzert- und Theaterrezis noch ein wenig mehr von mir und einer ganz wunderbaren Kollegin zu lesen. Lasst euch überraschen! Im Zuge dessen sind wir nach Brüssel gereist. Adäquat versteht sich. Mehr mag ich noch nicht verraten. Nur soviel – es war ein toller Trip. Ich bin verliebt in die europäische Hauptstadt, die bei mir den allerbesten Eindruck hinterlassen hat.

Nun, was war noch in den letzten Wochen? Ach Ja! Der DFB konnte sich gegen die eine oder andere Headline zum Thema Flüchtlings-Krise behaupten. Beckenbauer – dessen Englisch ja leider nicht so gut ist und er sich auf diverse Fragen deswegen nicht äußern konnte, schlitterte haarscharf und in einem Affenzahn in die angeblich „größte Krise seit des Bundesliga Bestechungsskandals“ in die Schlagzeilen. Nach Informationen des SPIEGEL hatte das deutsche Bewerbungskomitee eine schwarze Kasse eingerichtet und mit Hilfe dieser Gelder 2006 die Fußballweltmeisterschaft nach Deutschland gekauft! Gekauft?! Der Kaiser?! Niemals, denken sich die Bayern Fans und stehen, wie einst der Franzl hinterm Hoeneß, wie eine Wand hinter Beckenbauer…. Mit läppischen 13 Millionen soll diese Kasse vom damaligen Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus höchstpersönlich gefüllt worden sein. Chef des Organisationskomitees war zu der Zeit – Herr Beckenbauer. Natürlich kann er sich auch hierzu nicht äußern, obwohl er diesmal der Sprache mächtig ist und seine Berater beraten sicher noch eine ganze Weile. Nun will der DFB den SPIEGEL anzeigen und die Staatsanwaltschaft ermittelt. Es bleibt spannend, denn noch ist nichts bewiesen, solange darf weiter vermutet und disputiert werden. Der vermeintliche Skandal könnte ja auch nur eine böse Verschwörung sein! Dazu fällt mir eine Aussage von Heiner Müller ein: „Was ich fast nicht ertrage, ist die Unschuld der Menschen.“

Wir handeln nicht weitsinnig, weil wir die Geschichte nicht kennen, sagte Oliver Stone kürzlich. Wie recht er doch hat! Was wissen wir denn wirklich, was mit Menschen geschieht, die in uns mittelalterlich erscheinende Kriege verstrickt werden? Die Ihre Häuser und ihr Hab und Gut zurücklassen müssen – während sich der gemeine, rechte deutsche Vollidiot mit ´ner Tüte Chips vom Dschungelcamp zu den beschissenen Doku-Soaps durch zappt. Würg! Ich vertraue weiter auf das Gute im Menschen und freue mich, dass ihr heute wieder meine Gäste gewesen seid. Danke für eure Aufmerksamkeit, habt einen schönen Start in die kalte Jahreszeit und denkt daran: Das wahre Leben findet erst am Ende der Komfortzone statt 😉

Gehabt euch wohl! Herzlichst, Eure NA,EVE!?