Weihnachtsmarkt früher als sonst

, , Leave a comment

Wormser Weihnachtsmarkt vom 19. November bis 23. Dezember in der Wormser Innenstadt

Es ist wieder einmal soweit! In großen Schritten nähern wir uns dem Jahresende und damit auch den schönsten Tagen des Jahres. Die Stadt erstrahlt im Lichterglanz, der Duft von Zimt, Orangen, Schokolade betört die Sinne, während prächtig dekorierte Schaufenster dazu einladen, in die bunte Welt des Wormser Einzelhandels einzutauchen. Für den passenden Rahmen sorgt alljährlich der Weihnachtsmarkt.

Eingebettet in das romantische Flair des Obermarktes, lädt der Wormser Weihnachtsmarkt diesmal schon ab dem 19. November (geschlossen am Totensonntag, 22. November) bis 23. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr zum Verweilen ein. In diesem Jahr haben die Besucher des Weihnachtsmarkts Gelegenheit, das vielfältige Angebot bereits einige Tage früher als sonst, ab dem 19. November zu genießen. „Da es in diesem Jahr keinen Silvestermarkt geben wird und der verkaufsoffene Sonntag im November stattfindet, hatten Schaustellerverband, Stadtmarketing und Einzelhandel den Wunsch, den Weihnachtsmarkt früher beginnen zu lassen“, so Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek: „Die Innenstadt wird dadurch bereits früher belebt und der Verkauf von Weihnachtsartikeln findet nicht nur in den Geschäften, sondern auch schon auf dem Weihnachtsmarkt statt.“ Die offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarktes findet nach dem Totensonntag, an dem der Markt geschlossen ist, am 23. November um 17 Uhr statt. Mit der Eröffnung startet auch das Rahmenprogramm. Auf dem Obermarkt sorgt ein buntes Bühnenprogramm für die passende musikalische Untermalung. Selbstverständlich wurde auch an die kleinsten Besucher gedacht: Gleich mehrfach, nämlich an allen Wochenenden ab dem 28. November, können die Jungen und Mädchen in der Innenstadt dank des Schaustellerverbandes Worms-Wonnegau e.V. auf den Nikolaus treffen. Daneben lassen Puppentheaterspiele und eine lebendige Weihnachtskrippe die Kinderaugen am Römischen Kaiser strahlen. Mit einem gewohnt vielseitigen gastronomischen Angebot sowie einer großen Auswahl an Holzkunst, Schmuck, Kinderspielzeug, Weihnachtsschmuck oder Kunsthandwerk bietet der Weihnachtsmarkt wieder viele Gelegenheiten, um Geschenke zu kaufen oder eine gute Zeit mit Familie, Freunden und Kollegen zu verbringen. Im letzten Jahr erfreuten sich auch die sogenannten Wechselbuden großer Beliebtheit. Auf Grund des hohen Interesses von Vereinen und Privatpersonen werden nun sogar zwei mehr als im Vorjahr aufgestellt. Wer im vergangenen Jahr die Eisbahn vermisste, der wird sich in diesem Jahr freuen: Der winterliche Zeitvertreib wird bereits ab dem 14. November wieder auf dem Marktplatz angeboten. Feierlicher Abschluss in der Adventszeit ist das traditionelle Turmblasen zwischen Dom und Magnuskirche, wenn in den Kirchtürmen am 20. Dezember die Bläser ab 18 Uhr Weihnachtslieder erklingen lassen. Am 23. Dezember wird schließlich der Markt ein letztes Mal seine Pforten öffnen, ehe dann die Feiertage ausschließlich der Familie, Freunden und Verwandten gehören.

Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen während der Adventszeit findet man ab Anfang November unter: www.worms-im-advent.de sowie in der Broschüre „Worms im Advent“. Diese wird in den Büros der Ortsvorsteher, in den Kirchen, beim Ticketservice im Wormser und bei der Tourist-Information ausliegen.