Wo, was, warum auf dem Rheinland-Pfalz-Tag?

, , Leave a comment

… und das Geheimnis von „Worms 35“

Es gibt viel zu erleben, an diesen drei Tagen, in denen die Wormser Innenstadt ganz im Zeichen des Rheinland-Pfalz-Tages steht. Darunter sind sieben Bühnen, die mit einem bunten Musikprogramm das Landesfest bereichern. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine ausführliche Darstellung der unterschiedlichen Bühnenprogramme, während wir Ihnen an dieser Stelle einen kurzen knackigen Überblick der Bühnen anbieten.

Südlich der Innenstadt befinden sich gleich drei Bühnen. Während die Bühne am Platz der Partnerschaft rheinland-pfälzischen Musikschulen und Vereinen vorbehalten ist, gibt es auf der Worms Bühne am Schlossplatz lokale Cover-Bands, ein paar musikalische Gäste aus dem Umland sowie das einmalige Bandprojekt Worms 35 zu hören. Der Weckerlingplatz steht ganz im Zeichen des Landes Rheinland-Pfalz und heißt dementsprechend Treffpunkt Rheinland-Pfalz. Neben musikalischer Unterhaltung gibt es dort auch ein wenig politische Bildung. In unmittelbarer Nachbarschaft lädt der Weinladen Borgnolo ebenfalls an den drei Tagen zu Konzerten. Die größte Bühne in der Innenstadt findet sich auf dem Marktplatz und wird vom SWR bespielt. Unweit davon, am Torturmplatz, befindet sich das mittelalterliche Worms, in dem ebenfalls fröhlich musiziert wird. Ein wenig bescheidener, aber dafür musikalisch hochexplosiv, dürfte die Bühne der Rheinhessen-News sein. Diese findet man Am Römischen Kaiser. Von dort aus führt der Weg schnurstracks zum Rhein. Dort teilen sich auf dem Festplatz die beiden Radiosender RPR1 und bigFM eine Bühne. Während RPR1 am Freitag die große Bühne bespielen darf, ist es am Samstag an dem jungen Sender bigFM gelegen, ein ebenso junges Programm zu präsentieren.

Ganz viele Informationen am Treffpunkt „Rheinland-Pfalz“
Neben dem Bühnenprogramm der Landesvertretung stellen sich rund um den Weckerlingplatz auch die unterschiedlichen Ministerien den Gästen vor. Darunter findet sich das Bildungsministerium genauso wie das Umweltministerium oder das Familienministerium. Schließlich dient dieser Tag auch dazu, Politik transparent zu machen. Etwas ganz Besonderes hat sich das Ministerium der Finanzen einfallen lassen und bietet unter dem Titel „Geschichte für Kinder“ ein spannendes Programm für die Kleinsten an. U.a. werden diese auf eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert geschickt. Ebenso findet sich dort eine Bastelecke mit allerlei kreativen Angeboten. Unterstützt wird diese Aktionen von der Stiftung Hambacher Schloss. Eine zentrale Infomeile wird an diesen Tagen rund um den Adenauerring und Lutherring zu finden sein. Unter dem Titel „Markt der Städte und Landkreise“ stellen sich dort dementsprechend rheinland-pfälzische Kommunen mit ihren vielfältigen Angeboten vor.

DAS WORMSER MUSIKPROJEKT „WORMS 35“
Das Herzstück der Worms Bühne wird das Musikprojekt „Worms 35“ sein, das Freitagabend ab 22 Uhr für zwei Stunden die Bühne rocken wird. David Maier, künstlerischer Leiter von Jazz & Joy und selbst Musiker, stellte dieses einmalige Projekt zusammen. Das erklärte Ziel war es, einen musikalisch bunten Querschnitt aus rund 30 Jahren Wormser Musikszene zu präsentieren. Darunter sind auch Musiker, die schon längst nicht mehr in der Nibelungenstadt leben oder hier nicht geboren sind, aber musikalisch mit unserer Stadt verbunden sind. Organisator David Maier ist natürlich klar, dass die 35 Personen an diesem Abend nur einen Eindruck des musikalisch vielfältigen Worms wiedergeben. Denn dass Worms eine abwechslungsreiche und hochtalentierte Musikszene hat, die oftmals zu wenig gewürdigt wird, sollte den meisten Wormsern bekannt sein. Zu den auftretenden Musikern gehören u.a. David Maier selbst, Franco Leon (Night Fever), Michael Zai (ebenfalls Night Fever), Mischa Marin (Allee der Kosmonauten), Stephanie Neigel, Jim Walker jr., Gary Mazaroppi, Rolf Bachmann, Christian Herd, Cay Rüdiger, Erwin Ditzner, Matthias Merkel, Robert Maaß, Kosho, Ralf Gauck und noch viele mehr.