Termine Kunst

, , Kommentar schreiben

Ein Hauch von Hollywood
„Hollyworms – Der 5. lange Kurzfilmtag“ im Wormser Kulturzentrum (Mozartsaal)

Aufgepasst liebe Film-Fans: Einmalmehr verwandelt sich der Mozartsaal des Wormser Kulturzentrums in einen Kinosaal. In Kooperation mit der Berliner Filmagentur „aug&ohr medien“ präsentiert „HOLLYWORMS – Der 5. lange Wormser Kurzfilmtag“ 27 Kurzfilme, die zum Großteil mehrfach ausgezeichnet wurden und die die Herzen der Cineasten höher schlagen lassen. In Form, Aussage und Länge sind alle unterschiedlich, dennoch gleichermaßen inspirierend, faszinierend und auf ihre Art kleine Meisterwerke. Darunter u.a. der hochgelobte Kurzfilm „Speechless“ (siehe Foto) mit der bekannten Schauspielerin Heike Makatsch in der Hauptrolle, der in 7 spannenden Minuten der Frage nachgeht, was genau Sprache ist. Außerdem dürfen sich die Besucher von 20.45 bis 21.45 Uhr auf eine von WO! Mitarbeiter Dennis Dirigo moderierte, spannende Talkrunde mit Filmemachern aus Worms und der Region freuen. Mit dabei sind Regisseur Erik Schmitt, Schauspieler Andreas Birkner, Filmkomponist und Sounddesigner Frank Schreiber sowie Comic- und Trickfilmzeichner Dennis Hauck.

WANN Sa, 15.4.17 ab 18 Uhr
WO Das Wormser Kulturzentrum, Rathenaustr. 11, Worms
WIEVIEL Eintritt frei


Schmückendes für Mensch, Haus & Garten
„Lebenslust und Kunstgenuss“ vom 22.-23. April 2017 in der Anhäuser Mühle Monsheim

Seit einigen Jahren erfreut sich die Verkaufsausstellung „Lebenslust und Kunstgenuss“ größter Beliebtheit und lädt in diesem Jahr erneut nach Monsheim ein, in das romantische Ambiente der Anhäuser Mühle.
Im Mittelpunkt steht die Schönheit handgemachter Kunst, rund 100 Aussteller werden sich wieder auf den Weg in den südlichen Wonnegau begeben, um ihre in bester Qualität gefertigte Handwerkskunst zu präsentieren. Die Aussteller kommen aus den Bereichen Holz, Keramik, Papierdesign, Glas, Modedesign, Metall.

WANN 22.4.17 von 13 – 18 Uhr / 23.4.17 von 11 – 18 Uhr
WO Anhäuser Mühle, Alzeyer Straße 15, Monsheim
WIEVIEL 4.- € (Normalpreis)


Friedensreich Hundertwasser
Eine Ausstellung in der Kunsthandlung Steuer ab 21. April 2017

Hundertwasser wurde 1928 in Wien als Friedrich Stowasser geboren und änderte seinen Namen in Friedensreich Hundertwasser und später auch in „Dunkelbunt“ oder „Regentag“. Er ist einer der international bekanntesten Künstler unserer Zeit. In unzähligen Ausstellungen in den Museen auf der ganzen Welt wurden und werden noch immer seine Werke gezeigt. Bis vor kurzem auch in Ausstellungen im Buchheim Museum am Starnberger See und im Barlach Museum in Wedel.

Wie kein anderer Künstler des 20. Jahrhunderts setzte sich Hundertwasser für den Erhalt der Schöpfung und die Bewahrung der Erde und des Menschen ein. Er war ein Philosoph und ein politischer Aktivist und setzte die visionäre Kraft seiner Kunst für die Botschaft eines Lebens in Harmonie mit der Natur ein. Er wollte den Menschen mit seiner Architektur und seinen Bildern, die voller traumhafter Harmonie sind, das „Gute im Schönen“ zeigen und einen Ausweg aus der Misere bildhaft vor Augen führen. Mit seiner Philosophie von „Beauty is a Panacea – Schönheit ist ein Allheilmittel“ will er uns Wege zeigen zu einer Welt, in der es sich zu leben lohnt. Er forderte auch die individuelle künstlerische Gestaltung aller Lebensbereiche, schuf selbst Objekte und gestaltete viele Gebrauchsgegenstände des täglichen Bedarfs. Die Ausstellung in der Kunsthandlung Steuer zeigt ab dem 21. April einen Querschnitt aus dem außergewöhnlichen grafischen Werk des Künstlers, das vor allem zu seiner enormen Popularität beitrug. Er beherrschte und erneuerte viele Drucktechniken wie u.a. den Holz- und Linolschnitt, und es gelangen ihm Grafik-Editionen, bei denen alle Blätter der Auflage so unterschiedlich sind wie die Blätter eines Baumes. Friedensreich Hundertwasser starb am 19. Februar 2000 an Bord der Queen Elizabeth 2 während einer Reise über den Pazifischen Ozean. Er wurde auf seinem Grundstück in Neuseeland, im „Garten der glücklichen Toten“, in Harmonie mit der Natur unter einem Tulpenbaum begraben.

WANN ab 21. April 2017
WO Kunsthandlung Steuer, Kämmererstraße 41, Worms
WIEVIEL Eintritt frei