Termine Kunst

, , Kommentar schreiben

Wir kriegen alles hin
Ausstellung von Ana Laibach im Kunstverein Worms bis 20.09.2020

Ana Laibach wurde in Braunschweig geboren und studierte Kunst in Hildesheim und später in Karlsruhe. Hier beendete sie 2002 ihr Studium als Meisterschülerin von Max Kaminski. 2009 zeigte der Kunstverein Worms die Werke dieser einflussreichen Professorin in einer eigenen Ausstellung. Heute lehrt Ana Laibach selbst an der Universität Koblenz- Landau und unterhält in Mannheim ihr (offenes) Atelier, den Blumenfressersalon in R7. In Worms wird sie neben Malerei und großformatigen Graphiken vor allem ihre Tagebücher vorstellen, die immer morgens beim Radiohören entstehen. Dazu schreibt sie selbst: „Täglich zeichne ich in meinen Radiotagebüchern, so auch während der Zeit der Pandemie. Meine Spelunkenbande, bestehend aus Stofftieren, die mich seit Jahren begleiten, zeichne ich im Kontext der alltäglichen Ereignisse – ein Versuch, die politischen, sozialen und persönlichen Geschehnisse künstlerisch umzusetzen.“

WANN: bis 20. September 2020, jeweils SA & SO von 15 – 18 Uhr
WO: Kunstverein Worms, Renzstraße 7 – 9, 67547 Worms
WIEVIEL: Der Eintritt ist frei


„Satire-Zeichnungen“
Ausstellung von Valentina Angersbach im Wormser Kulturzentrum vom 02. – 26.09.2020

Valentina Angersbach verarbeitet in ihren Zeichnungen Eindrücke, die sie jeden Tag sieht und Geschichten, die sie überall hört. Daraus entwickelt sie lustige Karikaturen mit maximal zwei Bildern. Die Künstlerin malt mit Wasserfarben auf Aquarellpapier und bearbeitet die Bilder im Anschluss am Computer nach und ergänzt Texte. Da ein ideales Bild weder Text noch Nachbearbeitung benötigt, ist es ihr Ziel, in Zukunft nur noch so wenig wie möglich mit Texten zu sagen und noch mehr mit ihren Wasserfarben auszudrücken. Denn jeder Besucher soll die Bilder der Ausstellung selbst „überarbeiten“, indem er eigene Schlüsse daraus zieht. Valentina Angersbach stellt vom 2. bis 26. September im oberen Foyer des Wormser Kulturzentrums Karikaturen vor, die privates und gesellschaftliches Leben zeigen. Auch ihre eigene Fantasiewelt schließt die Künstlerin in ihr Schaffen ein. Eines haben dabei alle Bilder gemeinsam: den satirischen Blick auf das Dargestellte. Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Worms Verlag. Weitere Informationen zur Ausstellung und Hinweise für Besucher hinsichtlich des Hygienekonzeptes aufgrund der aktuellen Situation, gibt es unter: www.das-wormser.de

WANN: 02. – 26. September 2020 | MO bis FR von 10 – 18 Uhr
WO: Wormser Kulturzentrum (Galeriefläche oberes Foyer), Rathenaustraße 11, 67547 Worms
WIEVIEL: Der Eintritt ist frei