SETUP
Ausstellung von Christian Patruno und André Wischnewski beim Kunstverein Worms e.V. vom 23.10. bis 21.11.2021

SETUP im Kunstverein Worms zweier Künstler, die beide in Mannheim leben und arbeiten, die beide an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe studiert haben und beide sich in ihrer Arbeit mit Schrift, Text und Sprache beschäftigen: Der eine malerisch, der anderes skulptural. Christian Patruno fragt: „Was kann Text, was Bild nicht kann?“ Und regt zum Selbstversuch an. André Wischnewski lässt die Besucher*innen physisch wie mental zu Hauptakteuren des Geschehens werden.

CHRISTIAN PATRUNO arbeitet seit einiger Zeit an einer Art Matrix, die die konventionelle Leseart von Kunst auf den Kopf stellt. Seine gemalten Objekte entstehen ausgehend von Gedankenfetzen, die bei ihm in unterschiedlichsten Situationen aufpoppen und in einem Notizbuch festgehalten werden. Diese Schriftstücke malt er auf die Leinwand. In einer Art Mindmap entstehen dazu weitere Assoziationen, dieses Mal in Form von gemalten Gegenständen. Dahinter steht auch eine intensive Auseinandersetzung des Künstlers mit der Neurowissenschaft. Patruno schlüpft als malender Künstler in die Rolle des Gehirnforschers und wirft die Frage auf: Was kann Text, was Bild nicht kann? Welche Rolle spielen bei der Betrachtung von Text versus Bild unsere Wahrnehmung, Gefühle und Denkprozesse? Wie also verarbeitet der Betrachter das Hin und Her zwischen visualisierter Schrift und Objekt?

Auch ANDRÉ WISCHNEWSKI beschäftigt sich mit Text. Als Bildhauer überführt er sprachliche, schriftliche oder strukturelle Versatzstücke des Comics dreidimensional in den Raum – von „Soundbooks“ aus Papier bis hin zu filigranen Raumzeichnungen aus Stahlelementen, die sich modular und individuell über die Architektur erstrecken. In der Ausstellung widmet sich Wischnewski auch den Schriftzeichen – genauer gesagt, der Klammer. Diese wird als Symbol des Unterordnens oder Hervorhebens vielfach auch in wissenschaftlichen Disziplinen verwendet. Die Klammerzeichen werden vom Bildhauer abstrahiert, von ihrer ursprünglichen Größe losgelöst und umspannen die komplette Raumhöhe. Gleichzeitig schaffen sie Leerstellen, die vom Betrachter begehbar sind. Mehr noch: Er wird physisch wie mental Hauptakteur des Geschehens und bekommt durch die räumlichen Leerstände Freiraum für eigene Gedanken und Erzählungen. Konkret stellt sich die Frage: Was wird hier ein- oder doch ausgeklammert?

WANN: vom 23.10. – 21.11.21, Öffnungszeiten: Sa & So, 15 – 18 Uhr
WO: Kunstverein Worms e.V., Renzstraße 7 – 9, 67547 Worms
WIEVIEL: Eintritt frei!

PROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG
22.10.21: Eröffnung um 18:30 Uhr
31.10.21 | 15 – 17 Uhr: Die beiden Künstler begrüßen Sie in der Ausstellung.
21.11.21 | 15 – 18 Uhr: Finissage mit Künstlergespräch (16 – 17 Uhr)

HINWEIS: Anmeldung zum Künstlergespräch unter info@kunstverein-worms.de erforderlich


Wormser Künstler & Luther
Gruppenausstellung Wormser Künstlerinnen und Künstler zu Luther vom 29.10. bis zum 27.11.2021

Anlässlich der 500. Wiederkehr des Reichstags von Luthers Widerrufsverweigerung 1521 stellen Wormserinnen und Wormser ihre Werke aus. Sie setzen sich in ihren Werken auf vielfältige Art und Weise mit Luther, seinem Schaffen und seiner Wirkung auseinander.

Die folgenden regionalen Künstler stellen ihre Kunstwerke bei „Wormser Künstler & Luther“ aus:
Valentina Angersbach, Robert Bitsch, Eichfelder, Anita Reinhard, Horst Rettig / atelierblau, Hans-Martin Donner, Dan Novak, Anja Ziegler, Diana Fütterer, Gabriele Koblitz, Klaus Freese, max-klaus, Malte Iwanicki, Christine Friedrich, Anja Maria Pausch, Astrit Cobanaj, Julian Strasser, Astrid Bellefroid und Ruth Bauermann.

HINWEIS: Die Vernissage zur Ausstellung findet am 29. Oktober 2021 um 19 Uhr im Wormser Kultur- und Tagungszentrum statt.

WANN: 29.10. bis 27.11.2021
WO: Das Wormser (Ausstellungsfläche), Rathenaust. 11, 67547 Worms
WIEVIEL: Eintritt frei!!


Rund um Luther
Begleitprogramm der Landesausstellung „Hier stehe ich“ im November

Auch in den letzten beiden Monaten haben die Ausstellungsverantwortlichen ein abwechslungsreiches Begleitprogramm zusammengestellt. Neben einem Kinobeitrag und Vorträgen gehören selbstverständlich auch Führungen zum Service der Ausstellung. „Moses Mendelssohn – Reformer und Mittler zwischen den Religionen“ steht im Mittelpunkt zweier spezieller Themenführungen im November im Rahmen der SchUM-Kulturtage Worms, Mainz & Speyer. Am Freitag, 5. November und am Freitag, 26. November, jeweils um 18 Uhr, lädt der wissenschaftliche Mitarbeiter Stefan Moebus Interessierte ein, sich mit ihm auf die Spuren des deutschen Philosophen zu begeben. Die öffentlichen Ausstellungsführungen für einzelne und Gruppen bis zu fünf Personen finden noch bis 30. Dezember jeden Samstag und an Feiertagen um 15:21 Uhr statt. Alle Führungen kosten 3 Euro zzgl. des Eintrittspreises.

Durch sein Auftreten auf dem Reichstag von 1521 in Worms ist Martin Luther ein Mann von weltgeschichtlicher Bedeutung. Aber der berühmte Theologe hatte auch ein Familienleben. Über dieses geben Briefe an seine Frau und Kinder Auskunft. Unter dem Titel „Lieber Herr Käthe“ werden diese von Dr. Achim Müller, Pfarrer für Stadtkirchenarbeit, am 11.11. gelesen. Die Schauspielerin Kirsten Zeiser reagiert in der Rolle von Luthers Frau Käthe auf die originalen Texte. So entsteht ein reizvoller Dialog zwischen historischer Quelle und Spiel. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und kostet 5 Euro. In dem Vortrag „Das Gewissen Kaiser Karls V.“ (Eintritt frei) beleuchtet Maximilian Krüger am 18.11. einen der Hauptprotagonisten auf dem Wormser Reichstag: Zwei vollkommen gegensätzliche Menschen standen sich damals gegenüber. Auf der einen Seite Kaiser Karl V. – auf der anderen Seite Martin Luther, der sich in der Glaubensfrage auf sein Gewissen berief. Ausgehend von einer Heranführung an die Persönlichkeit des Habsburgers und die Herausforderungen seiner Herrschaft, soll eine Annäherung an das Gewissen Karls V. versucht werden.

Anknüpfend an die Themen der Landesausstellung zeigt das Museum der Stadt Worms im Andreasstift zusammen mit dem Soroptimist International Club Worms sowie dem Verein Inner Wheel Worms am Dienstag, 23. November, 18 Uhr, in der Kinowelt Worms den aktuellen Kinofilm „Die Unbeugsamen“. Die Eintrittskarte kostet 8,50 Euro und berechtigt gleichzeitig zu einem ermäßigten Eintritt in die Landesausstellung. Tickets sind ab sofort online unter www.kino-worms.de oder www.worms2021.de buchbar. Es gilt bei allen Veranstaltungen die 3G-Regel. Alles Weitere entnehmen Sie bitte der Seite: www.museum-andreasstift.de