Termine Musik

, , Kommentar schreiben

Umsonst und Draußen in Mannheim
Sommerbühnen Festival vom 4. bis 21. August 2016 in der Alten Feuerwache Mannheim

unsonst-und-draussen

Seit Jahren ist die Sommerbühne fester Bestandteil der Konzertwochen im August. An ausgewählten Abend veranstaltet die Alte Feuerwache Konzerte mit regionalen Künstlern. Das Beste dabei, die Konzerte sind umsonst. Los geht es in diesem Jahr mit dem Songschreiber Jakob Mayer. Der Mann mit dem Faible für Jogginghosen und dem eigenwilligen Humor ist auch in Worms kein Unbekannter. Zu Gast war er im letzten Jahr bei der Konzertreihe „Stille Töne“ sowie vor kurzem beim Poetry Slam im Lincoln Theater. Ebenfalls an diesem Abend wird die Sängerin Hannah Jaha auf der Sommerbühne stehen. Ihre Musik wird als eine Mischung aus Damien Rice und Sade bezeichnet. Das gesamte Programm der Sommerbühnen Reihe ist der Homepage der Feuerwache zu entnehmen.

WANN? Donnerstag, 4. August 2016 bis Sonntag, 21. August 2016 ab 20 Uhr
WO? Alte Feuerwache, Brückenstr. 2, 68167 Mannheim
WIEVIEL? Eintritt Frei

Infos unter: www.altefeuerwache.com


Ein buntes Programm in edlem Ambiente
DaCapo Festival vom 18. Bis 21. August 2016 in Alzey

dacapo

Im romantischen Ambiente des Alzeyer Schlosshofes präsentiert die Stadt Alzey – mit Unterstützung von Sponsoren – ein hochklassiges Programm mit international bekannten Stars, Gruppen und Ensembles. In diesem Jahr wird die Ur-Bayerin Lisa Fitz mit ihrem aktuellen Programm „Weltmeisterinnen – gewonnen wird im Kopf“ das Festival eröffnen. Ebenso im Programm dabei, die deutschsprachige Popgruppe Glasperlenspiel und die britische Musiklegende Midge Ure, früher Kopf der Band Ultravox. Zum Abschluss präsentieren die Veranstalter eine Italienische Opernnacht, in der Werke von Verdi bis Puccini präsentiert werden.

WANN? Donnerstag, 18. August 2016 bis Sonntag, 21. August 2016 ab 20 Uhr
WO? Schloss Alzey, Innenstadt, 55232 Alzey
WIEVIEL? 15,50 EUR (ermäßigt) bis 37.- EUR


Ein Kultfestival feiert Geburtstag
Rock im Hinterland 26. Und 27. August 2016 in Obrigheim / Pfalz

rockimhinterland

Der Name ist durchaus selbstironisch gemeint, mit der Musik nehmen es die Veranstalter aber durchaus ernst. Im August feiert das Festival seinen 35. Geburtstag. Grund genug, es mal wieder richtig krachen zu lassen. Mit dabei sind Mono & Nikitaman, Coppelius, Montreal, Unherz, The Brew, Firkin, Wedge und zwei Newcomer Bands. Neben den Konzerten gibt es noch ein umfangreiches Kinderprogramm, Highlandgames und Open Air Kino.

WANN? Freitag, 26. August 2016 ab 19 Uhr & Samstag, 27. August 2016 ab 14 Uhr
WO? Alter Sportplatz, Albsheim
WIEVIEL? 25.- EUR (VVK) / 27.- EUR (AK)


Ein Konzert auf den Wellen des Rheins
Rüdiger Oppermanns „Rheingold“ am 18. Juli 2016 am Wormser Rheinufer

rheingold

Im vergangenen Jahr feierte die „Rheingold“-Inszenierung von Rüdiger Oppermann erfolgreich ihre Premiere während des wunderhoeren-Festivals in Worms. Nun wird das Konzert erneut aufgeführt – und das auf ganz besondere Art – auf einem umgebauten Bühnenschiff. Mit diesem fahren Oppermann und seine Musiker den Rhein hinab und machen an verschiedenen Stationen Halt. In Worms wird das Konzert am Viking-Schiffsanleger in Nähe des Hagendenkmals aufgeführt. Das Publikum sitzt am Ufer. Musikalisch darf man sich freuen auf eine Mischung aus Minimal Music und historischen Klängen. Der professionelle Harfe-Spieler Oppermann ist bekannt für seinen ungewöhnlichen Umgang mit dem Instrument. Gerne bezeichnet man ihn auch als den Jimi Hendrix unter den Harfenisten.

WANN? Montag, 18. Juli 2016 ab 20 Uhr
WO? Rheinpromenade, Viking Schiffsanleger
WIEVIEL? 25.- EUR


Vom Sternenkrieg bis zu Schindlers Liste
„The Sound of John Williams“ am 20. Januar 2017 in der SAP Arena Mannheim

Bekanntlich werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus. Ganz in diesem Sinne läuft der Vorverkauf für das Konzertereignis, bei dem die Werke des legendären amerikanischen Filmkomponisten John Williams aufgeführt werden, bereits seit Mitte Juni. Seine Filmmusiken zu Filmen wie „Star Wars“, „E.T.“, „Der weiße Hai“, „Schindlers Liste“ oder auch „Harry Potter“ sind wohl jedem Kinogänger im Ohr. 5 Oscars und 12 Grammys sprechen dabei eine eigene Sprache. Von einer spektakulären Licht und LED-Bühnenshow unterstützt, führt der Stardirigent Claudio Vandelli sein 70-köpfiges Symphonieorchester durch das umfangreiche Schaffen des mittlerweile 84 jährigen Starkomponisten. Ein Moderator wird mit umfangreichen Wissen über Filme und Musik unterhaltsam durch den Abend führen.

WANN? Freitag, 20. Januar 2017 ab 20 Uhr
WO? SAP Arena, Xaver Fuhr Straße
WIEVIEL? 47,20 EUR bis 96.- EUR


Jede Menge musikalische Vielfalt
26. „Worms: Jazz & Joy“ vom 19. bis 21. August

The Boss Hoss beim Sonderkonzert am Freitag, Echo-Gewinner JORIS und Andreas Kümmert im Joy-Programm, Mo’ Blow auf Abschiedstournee und die britische Acid-Jazz-Band Incognito, die eines von zwei Deutschland-Konzerten in Worms gibt. Das sind die Highlights der 26. Ausgabe von „Worms: Jazz & Joy“ vom 19. bis 21. August auf fünf Bühnen rund um den Wormser Kaiserdom.

Rockig geht es am Freitagabend beim Sonderkonzert auf dem Marktplatz zu: Ab 21 Uhr stehen die Echo-Gewinner The BossHoss auf der Sparkassen-Bühne und heizen dem Publikum mit ihrem ganz eigenen Sound aus Country und Rock’n’Roll mächtig ein. Die Cowboys aus Berlin spielen ihre Hits aus über zehn Jahren Bandgeschichte – darunter „Don’t Gimme That, „Do It“ oder „Dos Bros“. Mit der britischen Band Incognito, die auf eine über drei Jahrzehnte dauernde Karriere zurückblicken kann, eröffnet einer der wichtigsten Vertreter des Acid-Jazz das Festival. Das Kollektiv um den Komponisten und Produzenten Jean-Paul „Bluey“ Maunick stimmt bei seinem Konzert auf der Volksbank-Bühne (21.30 Uhr) das Publikum mit einer kraftvollen Show auf ein Wochenende voller musikalischer Highlights ein.

JAZZPROGRAMM MIT NATIONALEN UND INTERNATIONALEN STARS
Am Festivalsamstag (20. August, 19 Uhr) spielt die deutsche Jazz-Funk-Band Mo’ Blow die bereits 2014 in Worms begeistern konnte, auf dem Weckerlingplatz. Mit ihrem energiegeladenen Konzert, das zur letzten gemeinsamen Tournee der Formation gehört, verabschieden sich die vier Musiker nach über zehn Jahren und hunderten Konzerten in mehr als 20 Ländern aus dem Show-Business. Auf der gleichen Bühne steht am Samstag (22 Uhr) Mop Mop, das Kollektiv um den italienischen Komponisten und Produzenten Andrea Benini, mit den Gastmusikern Anthony Joseph und Gianluca Petrella. Gemeinsam präsentieren sie knackigen Funk und vibrierenden Afro-Jazz. Auf dem Platz der Partnerschaft servieren am Festivalsamstag (18 Uhr) der u.a. mit einem Echo Jazz ausgezeichnete Saxofonist Heinz Sauer und der Pianist Bob Degen Jazz für Genießer. Mit dem Kurt Rosenwinkel Trio erwartet die Besucher dort ab 20.30 Uhr ein internationales Highlight. Gemeinsam mit dem US-amerikanischen Grammy-Gewinner und Bassisten Eric Revis sowie Joost Patocka – nicht nur in den Niederlanden einer der gefragtesten Schlagzeuger – demonstriert der Jazz-Gitarrist Kurt Rosenwinkel seine Vielseitigkeit und seinen Erfindungsreichtum. Am Festivalsonntag (21. August, 18 Uhr) ist mit Sebastian Studnitzky ein weiterer Echo-Jazz-Preisträger auf der Bühne am Platz der Partnerschaft zu sehen: Der in Berlin lebende Trompeter und Pianist präsentiert, begleitet von einem Streichquartett, mit „MEMENTO – orchestral experience“ sein genreübergreifendes Repertoire und seine stilistische Aufgeschlossenheit. Ab 20.30 Uhr begeistern dann der weltbekannte Bassklarinettist Michel Portal aus Frankreich und der aus Serbien stammende und mehrfach ausgezeichnete Pianist Bojan Z das Publikum. Die beiden präsentieren eine einmalige Mischung aus französischer und serbischer Jazztradition. Auf der Bühne auf dem Schlossplatz erklingt am Festivalsamstag (20. August, 21.30 Uhr) der einzigartige Stil des Gitarristen Moh! Kouyaté. Der in Guinea geborene Musiker mischt Funk, Rock, Jazz, Blues und Afrobeat mit den Mandinke-Traditionen seines Heimatlandes. Bereits um 19 Uhr können die Besucher mit der ungarischen Weltmusik-Band Söndörgö auf musikalische Entdeckungsreise gehen und zu Balkan-Rhythmen tanzen. Am Festivalsonntag (19 Uhr) dürfen sich die Besucher auf dem Schlossplatz auf Blues, Soul und Folk des US-amerikanischen Sängers Big Daddy Wilson freuen.

HIGHLIGHTS IM JOY-PROGRAMM
Wer gefühlvolle deutsche Texte mag, der ist am Samstag (22.30 Uhr) beim Konzert des dreifachen Echo-Gewinners JORIS genau richtig. Der Singer-Songwriter begeistert das Publikum auf dem Marktplatz mit seiner ausdrucksstarken Stimme. Bereits davor sind um 17 Uhr der deutsche Sänger Pohlmann mit seiner Mischung aus Pop, Rock und Folk sowie um 19.30 Uhr der 23-jährige Gitarrist und Sänger Jesper Munk mit seiner brachialen Blues-Stimme auf dem Marktplatz zu hören. Am Sonntag steht mit dem Henrik Freischlader Trio einer der profiliertesten Bluesgitarristen Europas auf der Sparkassen-Bühne (18 Uhr). Gemeinsam mit Bassist Alex Grube und Schlagzeuger Carl-Michael Grabinger begeistert Freischlader das Publikum mit einer Mischung aus relaxtem und groovigem Blues und kompromisslosem Rock. Auf der kostenlosen RENOLIT- Bühne an der Jugendherberge präsentiert die niederländische Band Mister and Mississippi ihre Indie-Folk-Pop-Lieder (19.30 Uhr). Wenn um 20 Uhr melodischer Soul auf dem Weckerlingplatz erklingt, dann steht dort der britische Sänger und Songwriter Myles Sanko auf der Bühne. Er präsentiert die facettenreichen Songs seines Albums „Forever Dreaming“. Ab 20.30 Uhr reißt der Gewinner von „The Voice of Germany“ 2013 Andreas Kümmert das Publikum auf dem Marktplatz mit seiner einzigartigen, eindringlichen Stimme mit. Er präsentiert tiefe Blues-Balladen, erdigen Rock’n’Roll und spirituellen Soul.

MUSIKALISCHER AUSTAUSCH MIT FRANKREICH
„Auch in diesem Jahr wird der musikalische Austausch mit den Wormser Partnerstädten fortgesetzt. Diesmal habe ich Musiker aus Auxerre und aus ganz Frankreich in die Nibelungenstadt eingeladen“, verrät David Maier, der künstlerische Leiter des Festivals. So ergänzt das Adrien Marco Trio aus Auxerre das Festivalprogramm am Freitagabend (20.30 Uhr) auf der kostenlosen Bühne vor der Jugendherberge. Die Gitarristen Adrien Marco und Adrien Ribat und der Kontrabassist Maxime Ichvatchenko spielen von Jean „Django“ Rheinhardt inspirierte Musik. Mit Jean-François Michel konnten die Festivalmacher einen international renommierten Trompeter aus der Bourgogne als Special Guest für die Private Selection gewinnen, die am Freitagabend um 20.30 Uhr auf der Volksbank- Bühne stattfindet. Daneben dürfen sich die Besucher mit Michel Portal, Moh! Kouyaté, Flying Orkestar oder der Swing-Chanson-Band Moi Et Les Autres auf noch mehr französisches Flair im Programm freuen.

VIELSEITIGES RAHMENPROGRAMM
Im Rahmenprogramm dürfen sich die kleinen Besucher wieder auf das Kinderfest sowie ein interaktives Jazzkonzert am Sonntag freuen. Außerdem laden die Wormser Kirchen zu ihren beliebten Jazzgottesdiensten ein. Das gesamte Musikprogramm sowie alle wichtigen Infos rund um das Festival findet man ab sofort auf www.jazzandjoy.de

WANN? 19. bis 21. August 2016
WO? Auf vier Bühnen rund um den Wormser Kaiserdom
WIEVIEL?
MEHRTAGESKARTEN (FR bis SO, außer Sonderkonzert): 30.- Euro (VVK), AK 35.- Euro (AK)
TAGESKARTEN: 20.- Euro (VVK), AK 25 Euro.
SONDERKONZERT mit The BossHoss: 47,20 Euro (VVK), AK 52,20 Euro (AK)
MEHRTAGESKARTE UND SONDERKONZERT im Kombiticket für 72,20 Euro (nur VVK)
Alle Preise inklusive aller Gebühren. Über Rabatte und Ermäßigungen kann man sich auf www.jazzandjoy.de informieren.

VORVERKAUF
TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter www.jazzandjoy.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen
von TicketRegional. Die Kartenhotline lautet: 0 18 05 / 33 71 71
(0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).