MIT ANDEREM TEXT UND AUCH ANDERER MELODIE
„Anna Karenina“ am 21.11.21 im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen

Im Rahmen der Festspiele Ludwigshafen geht am 21.11. eine Radioshow der besonderen Art auf Sendung, in der Anna Karenina, berühmte Ehebrecherin, unter der Regie von Barbara Bürk und Clemens Sienknecht – allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie! – im Mittelpunkt steht. Anstatt sich auf ein mehr als vorhersehbares Leben an der Seite eines anständigen Ehemanns einzurichten, folgt Anna Karenina den Verheißungen der romantischen Liebe. Für diesen Bruch mit den Gesetzen der adligen Gesellschaft wird sie hart bestraft . Und so verdichtet sich zwischen Jingle, Werbeblock und Wunschkonzert ein typisches Frauenschicksal des vorvergangenen Jahrhunderts zu einer wahrhaft tragischen Erzählung über große Gefühle, falschen Stolz und den Tod als einzigem Ausweg aus einer komplett verfahrenen Situation.

WANN: Sonntag, 21. November 2021, 18 Uhr
WO: THEATER IM PFALZBAU, Berliner Straße 30, 67059 Ludwigshafen
WIEVIEL: zwischen 23.- und 41.- Euro (VVK)


FRANK WEDEKINDS KLASSIKER
„Lulu“ am 03. & 04.12.21 im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen

Im Naturzustand ist Lulu ein unbeschriebenes Blatt. Erst der begehrende Blick der Männer gibt ihr Gestalt, je nach Präferenz des Liebhabers eine andere, und gleich dazu einen neuen Namen. Es ist reizvoll, EvaNelliKatja zu besitzen, aber auch hochriskant. Den meisten Männern bringt dieses kindliche Wesen den Tod. Ob Lulus Schöpfer Frank Wedekind ein unverbesserlicher Chauvinist war oder ein früher Verteidiger der Frauenrechte, ob er die verklemmte Sexualmoral des Wilhelminismus geißeln oder sich lustvoll an ihren Opfern weiden wollte, bleibt dahingestellt. In Bastian Kraft s Lulu-Inszenierung übernehmen drei großartige Schauspielerinnen alle Rollen. Ihr Vexierspiel entfaltet sich zu einer lustvollen Parade der Weibs- und Mannsbilder, ohne den Kern der Tragödie – die fatalen Folgen der Ökonomisierung von Geschlechterbeziehungen – zu verraten. Diese Lulu ist ein erfrischend spielerischer, ideologiefreier Kommentar zur Genderdebatte.

WANN: Freitag, 03. & Samstag, 04. Dezember 2021, 19:30 Uhr
WO: THEATER IM PFALZBAU, Berliner Straße 30, 67059 Ludwigshafen
WIEVIEL: zwischen 22.- und 37.- Euro (VVK)