Termine Theater

, , Kommentar schreiben

Jahresfinale der beliebten Slam Reihe
Poetry Slam am 03. Dezember 2015 im Lincoln Theater

Bereits in der dritten Saison wetteifern Bühnendichter aus ganz Deutschland um die Gunst des Publikums, denn Poetry Slam ist ein Wettkampf der Worte, ein Wettbewerb der Poesie, ein Genre, eine Szene und eine Bewegung zugleich. Vor einigen Jahren schwappte die Idee aus Amerika nach Deutschland. Inzwischen reisen Bühnenliteraten mit ihren selbst verfassten Texten quer durch Deutschland, um das Publikum zu unterhalten, es zum Lachen oder zum Nachdenken zu bringen.

WANN? DO, 03. Dezember 2015 ab 20 Uhr
WO? Lincoln Theater, Obermarkt 10, Worms
WIEVIEL? 9,- € (VVK), 10,- € (AK)


Märchen trifft Ballett
Der Nussknacker am 08. Dezember 2015 im Wormser Theater

Tschaikowskys Übertragung der Hoffmannschen Erzählung vom „Nussknacker und Mausekönig“ auf die Bühne geleitet in eine Welt von Märchen und Kinderträumen. Das Ballettmärchen konzentriert seine Handlung auf die Metamorphose des hölzernen Nussknackers in einen schönen Prinzen in dem Traum des Mädchens Klara. „Schwerelos anmutende Hebefiguren und in schönem Synchronismus durchgeführte Sprünge vervollständigten die Bilder klassischen Ebenmaßes, die die Besucher zu elementaren Beifallsstürmen hinrissen…“ (Wieslocher Nachrichten). Es tanzt das Moldawische Staatsballett.

WANN? DI, 08. Dezember 2015 ab 20 Uhr
WO? Das Wormser (Theater), Rathenaustr. 11, Worms
WIEVIEL? 11,50 € bis 32,50 €
INFOS: www.daswormser.de


Glamour Pop Entertainment aus Berlin
Schwarzblonde Weihnacht am 08. Dezember 2015 im Lincoln Theater

Foto: Agentur

Sie sind bunt, sie sind schrill. Sie sind poetisch und sexy. Kontrastreich wie Himmel und Hölle, wie schwarz und blond, romantisch und rockig, frech und lieb. Mit vier Oktaven Gesang, eigenen Songs, eigener Haute Couture und extravaganten Hutkreationen gehören sie zum Exklusivsten, was Berlin an Musikentertainment zu bieten hat. Für alle großgebliebenen Kinder präsentieren Schwarzblond ihre „Schwarzblonde Weihnacht“. Letztlich ist es ein Erlebnis sondergleichen.

WANN? DI, 08. Dezember 2015 ab 20 Uhr
WO? Lincoln Theater, Obermarkt 10, Worms
WIEVIEL? 16,- € (VVK), 18,- € (AK)


Moderner Tanz trifft Computer- und Videoanimation
Three Rooms am 16. Dezember 2015 im Wormser Theater

David Middendorp lässt modernen Tanz auf beeindruckende Weise mit Computer- und Videoanimation verschmelzen. Man erlebt den Kampf einer jungen Frau, die anders ist als alle Menschen um sie herum. Ihr Kampf um Anerkennung wird von einem Schattenspiel surrealistischer Animationen begleitet. Der Choreograf David Middendorp begann seine Tanzausbildung am Koninklijk Conservatorium in Den Haag und an der Rotterdamse Dansacademie. Ein Stipendium brachte ihn an die renommierte Juilliard School in New York. Mit einem seiner gefeierten Paradestücke besucht er nun auch Worms.

WANN? MI, 16. Dezember 2015 ab 20 Uhr
WO? Das Wormser (Theater), Rathenaustr. 11, Worms
WIEVIEL? 11,50 € bis 32,- €
INFOS: www.daswormser.de


Ein Abend mit Erol Sander
Das Bildnis des Dorian Gray am 18. Dezember 2015 im Wormser Theater

Im letzten Jahr war er der König Etzel bei den Nibelungen Festspielen, im Fernsehen ist er bekannt als Kommissar bei der „Mordkommission Istanbul“ und im Dezember lädt er in das Wormser Theater zu einer szenischen Lesung des berühmten Romans „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde. Die dramaturgisch gestaltete Lesung findet über Filmeinspielungen des gleichnamigen Filmes inhaltliche Erweiterung, will dabei jedoch nicht eine „gekürzte Filmdarbietung“ bringen, vielmehr über prägnante Szenen die symbolträchtige Handlung des Wilde’schen Romans bebildern und das Publikum die psychologische Aussage des Romans emotional erleben lassen.

WANN? FR, 18. Dezember 2015 ab 20 Uhr
WO? DAS WORMSER (Theater), Rathenaustr. 11, Worms
WIEVIEL? 12,50 € bis 25,- €
INFOS: www.daswormser.de


Wo die Liebe hinfällt
Kiss me, Kate am 29. Dezember 2015 im Wormser Theater

Mit einer musikalischen Version von Shakespeares Komödienklassiker „Der Widerspenstigen Zähmung“ will es Fred Graham, der Leiter einer finanziell angeschlagenen Theatertruppe, noch einmal wissen. Da er die Titelrolle der widerspenstigen Kate mit seiner Ex-Frau Lilli besetzt hat, sind Komplikationen vorprogrammiert. Zumal er selbst den Frauenzähmer Petrucchio gibt und seine derzeitige Flamme Lois die zweitgrößte weibliche Rolle spielen lässt. Wie die schwelende Liebesbeziehung am Ende ausgeht, amüsiert das Publikum schon seit der New Yorker Uraufführung 1948. Dank Cole Porters eingängiger Melodien und spritziger Texte, dank der unwiderstehlichen Tanznummern und quirlig-komischen Bühnenhandlung ist und bleibt „Kiss me, Kate“ ein Dauerbrenner auf den Musicalbühnen dieser Welt. Es spielt das Euro Studio Landgraf.

WANN? DI, 29. Dezember 2015 ab 20 Uhr
WO? DAS WORMSER (Theater), Rathenaustr. 11, Worms
WIEVIEL? 15,- € bis 29,- €
INFOS: www.daswormser.de


Ein Klassiker erobert das Theater
Die Feuerzangenbowle am 30. Dezember 2015 im Wormser Theater

Foto: Agentur

Wer kennt nicht den Filmklassiker mit Heinz Rühmann, der Generationen von Zuschauern begeistert? Nicht minder heiter wird es im Dezember auf der Wormser Bühne zugehen. „Das Schönste im Leben“, resümiert die herrlich angeheiterte Herrenrunde um den jungen Schriftsteller Dr. Pfeiffer beim Genuss einer Feuerzangenbowle, „war die Gymnasiastenzeit“. Doch Pfeiffer hatte Privatunterricht, war nie auf der Penne, kennt weder Pauker noch die Streiche, die man ihnen spielt, ist „überhaupt kein Mensch“, sozusagen. Da er die verlorene Zeit nachholen möchte, beschließt er kurzerhand, noch einmal die Schulbank zu drücken. Schon bald fällt er durch Blödsinn aller Art auf, den er mit seinen pubertierenden Mitschülern ausheckt. Gespielt wird das Kultstück vom Altonaer Theater Hamburg.

WANN? MI, 30. Dezember 2015 ab 20 Uhr
WO? DAS WORMSER (Theater), Rathenaustr. 11, Worms
WIEVIEL? 8,50 € bis 26,- €
INFOS: www.daswormser.de


Leidenschaft und Gruselmär
Das Phantom der Oper am 13. Januar 2016 im Wormser Theater

Im Januar 2011 war die Veranstaltung restlos ausverkauft und das Publikum begeistert. Nun gastiert die Produktion mit einer überarbeiteten Inszenierung und Opern-Weltstar Deborah Sasson erneut im Wormser Theater. Die Geschichte, erdacht von dem Franzosen Gaston Leroux, um ein geheimnisvolles Phantom, das in den Kellergewölben der Pariser Oper sein Unwesen treibt, ist längst Kult. In der Hauptrolle der Christine brilliert wieder, wie die Jahre zuvor, die Bostoner Sängerin Deborah Sasson (Preisträgerin des Echo Klassik und auf allen Bühnen der Welt zuhause). Ihre facettenreiche, sehr kraftvolle Sopranstimme bringt die Mischung aus klassischer Musik, Oper und Musical-Genre ideal zum Ausdruck.

WANN? MI, 13. Januar 2016 ab 20 Uhr
WO? DAS WORMSER (Theater), Rathenaustr. 11, Worms
WIEVIEL? 43,70 € bis 56,90 €
INFOS: www.daswormser.de