Feb
1
Mi
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 1 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Begenungscafé @ Hamburger Tor
Feb 1 um 15:00

Am Mittwoch dem 1.2. öffnet wieder das Begegnungscafe im Hamburger Tor e.V seine Pforte ab 15:00 in der Bärengasse. Zu lebhaftem Austausch und kulinarischen Genüssen ist jedermann herzlich eingeladen.
Feb
2
Do
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 2 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
3
Fr
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 3 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
4
Sa
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 4 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
5
So
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 5 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
6
Mo
Klang und Stille @ Friedrichskirche Worms
Feb 6 um 18:30

Zu erleben gibt es meditative Klänge von 5  Klangschalen im Zusammenspiel mit Stille und wenigen Worten. Dauer ca 40 Minuten, der Eintritt ist frei.
Feb
7
Di
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 7 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
8
Mi
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 8 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
9
Do
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 9 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
10
Fr
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 10 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
11
Sa
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 11 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Taschenlampenführung @ Worms Innenstadt
Feb 11 um 18:30

Abendliche Stadtführung durch Worms

Versteckt und manchmal etwas unscheinbar sind sie an Hauswänden, Ecken und Türen der Wormser Innenstadt zu finden: rätselhafte Details wie eine Leiter, eine Trommel, ein Drache, ein Teufel. Doch was haben sie zu bedeuten? Dieser Frage geht die öffentliche Taschenlampenführung auf den Grund! Im Schein der Taschenlampe werden Geheimnisse aufgedeckt und Geschichten erzählt. Los geht‘s am Samstag, 14. Januar um 18.30 Uhr, der Treffpunkt ist am Siegriedbrunnen.

Die Führung ist für Erwachsene und Jugendliche geeignet, eigene Taschenlampen können gerne mitgebracht werden, sind aber für die Tour nicht notwendig. Diese Abendführung wird gemeinsam von Tourist Information sowie der Interessengemeinschaft Wormser Gästeführer angeboten.

Tickets zu € 8,00 sind bis zum Beginn der Führungen online unter www.ticket-regional.de erhältlich („Ticket auf’s Handy“), sofern Restkarten vorhanden sind, gibt es diese im Vorverkauf in der Tourist Information, Shop am Dom und allen weiteren Ticket Regional Vorverkaufsstellen, solange der Vorrat reicht. Alle Teilnehmer benötigen eine Einlasskarte. Weitere Hinweise erhalten die Teilnehmer beim Kauf des Online-Tickets oder unter www.worms-erleben.de.

Feb
12
So
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 12 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
14
Di
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 14 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.