Dez
3
Sa
Sebastian Lehmann @ Lincoln Theater
Dez 3 um 20:00

Ständig trifft Sebastian Lehmann die falschen Entscheidungen: Er geht nur mal kurz auf Youtube – das lenkt doch nicht von der Arbeit ab. Neun Stunden später wird es schon wieder hell. Er lernt mit 38 Jahren Blockflöte spielen und versucht seinem Vater zu erklären wie ein Smartphone funktioniert. Klappt beides nur so semigut. Er beschließt Kleingärtner zu werden, um in der Natur seine innere Ruhe zu finden, aber dann wächst ihm das Unkraut über den Kopf. Sowieso kommt immer jemand und weiß es besser: „Das wird ja eh nichts, hab ich dir ja gleich gesagt!“ Meistens ist das die eigene Mutter. Und es stimmt. Sie hat es gesagt. Also: Hört alle auf eure Mütter!
Sebastian Lehmann kommt aus Südbaden, wohnt aber in Berlin. Mit seinen Eltern in seiner Heimatstadt Freiburg telefoniert er häufig und erzählt davon auf SWR3 und RBB radioeins. Er hat den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg gewonnen und ist Mitglied der Lesebühne „Lesedüne“. Außerdem hat er zahlreiche Bücher geschrieben, zuletzt erschienen: „Das hatte ich mir grüner vorgestellt – Mein erstes Jahr im Garten.“

Dez
4
So
„Kasper und der Weihnachtsmann“ @ Lincoln Theater
Dez 4 um 14:00 – 14:45

Präsentiert von Haags Puppenbühne

Es ist ganz schön viel los im verschneiten Zauberwald von Kasperhausen. Frieda das Eichhörnchen sammelt fleißig ihren Nussvorrat, Mambo der Bär bereitet seine Höhle für den Winterschlaf vor und Fritzi der Weihnachtswichtel hilft dem Weihnachtsmann bei der Auslieferung der Geschenke. Als die beiden auf der großen Lichtung ankommen, gerät ihr Geschenkeschlitten jedoch in die Fänge der Hexe Zwickelzwackel. Können die beiden Freunde gemeinsam mit Kasper und den Kindern die Hexe überlisten und die Geschenke retten? Findet es heraus und freut euch dabei auf eine spannende und witzige Geschichte zum Mitfiebern.

Die Veranstaltung dauert ca. 45 Minuten plus Pause und ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Reservierung von Tickets möglich unter: michaela.langner@traegerverein-lincoln-worms.de (Abholung bis 13.45 Uhr am Aufführungstag an der Tageskasse)

Dez
6
Di
Duo Mimikry @ Lincoln Theater
Dez 6 um 20:00

Who the f**k is „Duo Mimikry“? Wenn es um Visual Comedy made in Germany & France geht, kommt man an diesen beiden Herren nicht vorbei. Elias Elastisch (D) und Nico- las Rocher (FR) sind zwei Großmeister der Visual Comedy par excellence und zeigen in ihrer neuen Show „Tasty Biscuits“, wo die Messlatte zurzeit hängt! „Tasty Biscuits“ sind knackige Kurzgeschichten, wie eine Keksdose voller geschmacklicher Überraschun- gen. Satire, Witz und der pure Rhythmus treffen auf Innovation, schwarzen Humor und Gesellschaftskritik.

Dez
8
Do
Helen Bockhorst @ Lincoln Theater
Dez 8 um 20:00

Sie redet schon wieder über Sex. Helene Bockhorst, das Schlampen-Unikat mit Literaturstipendium, steht mit ihrem zweiten Soloprogramm wieder auf der Bühne. Alle sagen, erst dann, wenn ein Künstler sein zweites Programm präsentiert, wird klar, ob er etwas kann. Helene Bockhorst ist sich also ganz sicher, dass sie jetzt auffliegen wird. Jetzt wird herauskommen: Alle anderen haben das Hochstaplersyndrom, nur sie nicht, sie hat wirklich nichts drauf. Ein Comedy-Programm über den Scharlatan in jedem Einzelnen von uns, Sexualität, Meerestiere und die Angst, nicht genug zu sein.

Helene Bockhorst @ Lincoln Theater
Dez 8 um 20:00

Sie redet schon wieder über Sex. Helene Bockhorst, das Schlampen-Unikat mit Literaturstipendium, steht wieder auf der Bühne, diesmal mit ihrem zweiten Soloprogramm. Alle sagen, erst dann, wenn ein Künstler sein zweites Programm präsentiert, wird klar, ob er etwas kann. Helene Bockhorst ist sich also ganz sicher, dass sie jetzt auffliegen wird. Jetzt wird herauskommen: Alle anderen haben das Hochstaplersyndrom, nur sie nicht, sie hat wirklich nichts drauf. Ein Comedy-Programm über den Scharlatan in jedem Einzelnen von uns, Sexualität, Meerestiere und die Angst, nicht genug zu sein

 

Dez
9
Fr
Anne Folger @ Lincoln Theater
Dez 9 um 20:00

Anne Folgers Blickwinkel sind eigenwillig und kommen leichtfüßig, aber tiefgründig daher. Dabei beeindruckt sie mit ihrem musikalischen Können. Wenn „Paint it Black“ der Rolling Stones nach Schostakowitsch und Brahms klingt oder beim „Fliegenden Robert“ die Läufe über die Tastatur jagen, holt sie ihr Konzertexamen aus der Tasche und sorgt beim Kleinkunstpublikum für Verblüffung. Das Publikum darf sich auf einen Abend mit Geschichten, wunderschön arrangierten Liedern und einer Menge Humor freuen

Dez
14
Mi
Michael Frowin @ Lincoln Theater
Dez 14 um 20:00

Weil Banken und Versicherungen Deine digitalen Bezahldaten verkaufen wollen, wird das Bargeld nach 2700 Jahren abgeschafft. Aber keine Sorge: Frowin hilft. Nirgendwo sonst wird Dir die Bargeldabschaffung schonender verkauft. Nirgendwo sonst erfährst Du, wie Du Deine Putzfrau, die Deine Briefkastenfirma putzt, richtig sauber schwarz bezahlst. Nirgendwo sonst erfährst Du mehr über wasserscheue Duschhauben, domestizierte Wildblumen und wie Du generell mit kultivierter Tollpatschigkeit nachhaltig durchs Leben surfst – garantiert divers, woke und mit klimaneutralem Fußabdruck!

Dez
16
Fr
„Suite Surrender – Der süßeste Wahnsinn“ @ Kleines Theater der Volksbühne
Dez 16 um 20:00

Am 1. Oktober wird es soweit sein und das Ensemble der Volksbühne Worms darf nach zweieinhalbjähriger Pause endlich wieder eine Premiere feiern. Gespielt wird die Komödie „Suite Surrender – Der süßeste Wahnsinn“. Mitte September gab es für die Presse einen ersten Einblick in die Proben.

Bevor es mit dem turbulenten Treiben auf der Bühne losging, erzählte der 1. Vorsitzende Gerhard Baum zunächst von den Mühen, den Verein während der Corona Zeit am Leben zu halten. Offen räumte er ein: „Wir haben die Corona Zeit geradeso überstanden.“ Baum erklärte, dass man, wie viele andere Vereine, keine Einnahmen hatte, während die laufenden Kosten, rund 800 Euro pro Monat, weiter anfielen. Möglich war das Überleben durch Spenden, die unter anderem aus dem Erlös der Wormser Kiste kamen oder durch den Lions Club. Unterstützung kam auch von der Volksbank und der Stadt Worms, wie Baum ergänzte. Mit optimistischem Blick in die Zukunft traf man sich schließlich im November 2021 erstmals wieder zu einer Leseprobe des neuen Stücks. Das wurde verfasst von dem amerikanischen Bühnenautor Michael McKeever. Im Mittelpunkt der Geschichte, die 1942 spielt, stehen die beiden Diven Athena Sinclaire, ein Hollywoodstar, und Claudia McFadden, eine erfolgreiche Sängerin. Beide können sich nicht ausstehen, wurden allerdings von einem glamourösen Hotel in Florida für eine Wohltätigkeitsgala engagiert. Es ist nun die Aufgabe des nervösen Hoteldirektors Dunlap, darauf zu achten, dass sich die Wege der beiden Rivalinnen nicht kreuzen. Das gestaltet sich allerdings schwierig, da jede der beiden Egomaninnen wie selbstverständlich die Präsidenten-Suite für sich beansprucht. So wird die Suite zum Schauplatz für jede Menge Verwechslungen, Missverständnisse und andere Katastrophen. Der- weil laufen draußen die Vorbereitungen zur Benefizveranstaltung total aus dem Ruder. Der Truppe rund um Volksbühnen Regisseur Peter Schmitt war bei der Probe auf jeden Fall schon mal die pure Spielfreude anzumerken. In bester Slapstick Tradition wurde grimassiert, nervös gefuchtelt und gestottert, während die beiden Grand Dammes das Personal auf Trab halten. Definitiv ein großer Spaß für den Herbst.

Hinweis: Die Veranstaltungen am 9. und 30. Oktober beginnen bereits um 18 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier: https://volksbuehne-worms.de/saisonstueck/

Karten gibt es beim Shop am Dom, Neumarkt 14, 67547 Worms

Telefon (06241) 2 38 52

Dez
17
Sa
Mathias Richling @ Das Wormser Theater
Dez 17 um 20:00

In seinem neuen Programm verleiht Mathias Richling den Mitgliedern der Nach-Merkel-Regierung sprachlich und gestisch Kontur. Allen voran Bundeskanzler Olaf Scholz,  vergesslich  und  unvergesslich schon wegen seiner Skandale. Richling als 1 Mann-Untersuchungsausschuss taxiert das unterschiedliche Versagen von Politikern wie Karl Lauterbach, Christine Lambrecht oder Manuela Schwesig in Bezug auf die aktuellen Krisen wie Pandemie, Ukraine-Krieg und Klimawandel. Während des ganzen Abends liegt eine demolierte Ampel quer über die Bühne. Sie blinkt, kann sein, dass es noch Hoffnung gibt?

„Suite Surrender – Der süßeste Wahnsinn“ @ Kleines Theater der Volksbühne
Dez 17 um 20:00

Am 1. Oktober wird es soweit sein und das Ensemble der Volksbühne Worms darf nach zweieinhalbjähriger Pause endlich wieder eine Premiere feiern. Gespielt wird die Komödie „Suite Surrender – Der süßeste Wahnsinn“. Mitte September gab es für die Presse einen ersten Einblick in die Proben.

Bevor es mit dem turbulenten Treiben auf der Bühne losging, erzählte der 1. Vorsitzende Gerhard Baum zunächst von den Mühen, den Verein während der Corona Zeit am Leben zu halten. Offen räumte er ein: „Wir haben die Corona Zeit geradeso überstanden.“ Baum erklärte, dass man, wie viele andere Vereine, keine Einnahmen hatte, während die laufenden Kosten, rund 800 Euro pro Monat, weiter anfielen. Möglich war das Überleben durch Spenden, die unter anderem aus dem Erlös der Wormser Kiste kamen oder durch den Lions Club. Unterstützung kam auch von der Volksbank und der Stadt Worms, wie Baum ergänzte. Mit optimistischem Blick in die Zukunft traf man sich schließlich im November 2021 erstmals wieder zu einer Leseprobe des neuen Stücks. Das wurde verfasst von dem amerikanischen Bühnenautor Michael McKeever. Im Mittelpunkt der Geschichte, die 1942 spielt, stehen die beiden Diven Athena Sinclaire, ein Hollywoodstar, und Claudia McFadden, eine erfolgreiche Sängerin. Beide können sich nicht ausstehen, wurden allerdings von einem glamourösen Hotel in Florida für eine Wohltätigkeitsgala engagiert. Es ist nun die Aufgabe des nervösen Hoteldirektors Dunlap, darauf zu achten, dass sich die Wege der beiden Rivalinnen nicht kreuzen. Das gestaltet sich allerdings schwierig, da jede der beiden Egomaninnen wie selbstverständlich die Präsidenten-Suite für sich beansprucht. So wird die Suite zum Schauplatz für jede Menge Verwechslungen, Missverständnisse und andere Katastrophen. Der- weil laufen draußen die Vorbereitungen zur Benefizveranstaltung total aus dem Ruder. Der Truppe rund um Volksbühnen Regisseur Peter Schmitt war bei der Probe auf jeden Fall schon mal die pure Spielfreude anzumerken. In bester Slapstick Tradition wurde grimassiert, nervös gefuchtelt und gestottert, während die beiden Grand Dammes das Personal auf Trab halten. Definitiv ein großer Spaß für den Herbst.

Hinweis: Die Veranstaltungen am 9. und 30. Oktober beginnen bereits um 18 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier: https://volksbuehne-worms.de/saisonstueck/

Karten gibt es beim Shop am Dom, Neumarkt 14, 67547 Worms

Telefon (06241) 2 38 52

Apr
13
Do
John Doyle – Das Leben ist Abenteuer genug @ Schatzkistl
Apr 13 um 20:00