Feb
1
Mi
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 1 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
2
Do
Ausstellung Robert Bitsch “Worms in Farbe” @ Das Wormser Tagungszentrum (Ausstellungsfläche)
Feb 2 um 10:00 – 18:00

„Beim Malen halte ich es ganz mit Pippi Langstrumpf: Ich male mir die Welt, so wie sie mir gefällt“, erklärt Robert Bitsch, der bereits als kleines Kind seine Liebe zu Farben und zur Malerei entdeckte. „Heute schafft mir das Malen die Entspannungsphasen zum stressigen Geschäftsleben“, ergänzt der Inhaber von deko bitsch. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter arbeitete er zehn Jahre lang als Dekorateur in einem Kaufhaus und machte sich dann mit seinem Geschäft in Worms selbständig.

Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 2 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
3
Fr
Ausstellung Robert Bitsch “Worms in Farbe” @ Das Wormser Tagungszentrum (Ausstellungsfläche)
Feb 3 um 10:00 – 18:00

„Beim Malen halte ich es ganz mit Pippi Langstrumpf: Ich male mir die Welt, so wie sie mir gefällt“, erklärt Robert Bitsch, der bereits als kleines Kind seine Liebe zu Farben und zur Malerei entdeckte. „Heute schafft mir das Malen die Entspannungsphasen zum stressigen Geschäftsleben“, ergänzt der Inhaber von deko bitsch. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter arbeitete er zehn Jahre lang als Dekorateur in einem Kaufhaus und machte sich dann mit seinem Geschäft in Worms selbständig.

Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 3 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
4
Sa
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 4 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
5
So
Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 5 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
6
Mo
Ausstellung Robert Bitsch “Worms in Farbe” @ Das Wormser Tagungszentrum (Ausstellungsfläche)
Feb 6 um 10:00 – 18:00

„Beim Malen halte ich es ganz mit Pippi Langstrumpf: Ich male mir die Welt, so wie sie mir gefällt“, erklärt Robert Bitsch, der bereits als kleines Kind seine Liebe zu Farben und zur Malerei entdeckte. „Heute schafft mir das Malen die Entspannungsphasen zum stressigen Geschäftsleben“, ergänzt der Inhaber von deko bitsch. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter arbeitete er zehn Jahre lang als Dekorateur in einem Kaufhaus und machte sich dann mit seinem Geschäft in Worms selbständig.

Feb
7
Di
Ausstellung Robert Bitsch “Worms in Farbe” @ Das Wormser Tagungszentrum (Ausstellungsfläche)
Feb 7 um 10:00 – 18:00

„Beim Malen halte ich es ganz mit Pippi Langstrumpf: Ich male mir die Welt, so wie sie mir gefällt“, erklärt Robert Bitsch, der bereits als kleines Kind seine Liebe zu Farben und zur Malerei entdeckte. „Heute schafft mir das Malen die Entspannungsphasen zum stressigen Geschäftsleben“, ergänzt der Inhaber von deko bitsch. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter arbeitete er zehn Jahre lang als Dekorateur in einem Kaufhaus und machte sich dann mit seinem Geschäft in Worms selbständig.

Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 7 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
8
Mi
Ausstellung Robert Bitsch “Worms in Farbe” @ Das Wormser Tagungszentrum (Ausstellungsfläche)
Feb 8 um 10:00 – 18:00

„Beim Malen halte ich es ganz mit Pippi Langstrumpf: Ich male mir die Welt, so wie sie mir gefällt“, erklärt Robert Bitsch, der bereits als kleines Kind seine Liebe zu Farben und zur Malerei entdeckte. „Heute schafft mir das Malen die Entspannungsphasen zum stressigen Geschäftsleben“, ergänzt der Inhaber von deko bitsch. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter arbeitete er zehn Jahre lang als Dekorateur in einem Kaufhaus und machte sich dann mit seinem Geschäft in Worms selbständig.

Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 8 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
9
Do
Ausstellung Robert Bitsch “Worms in Farbe” @ Das Wormser Tagungszentrum (Ausstellungsfläche)
Feb 9 um 10:00 – 18:00

„Beim Malen halte ich es ganz mit Pippi Langstrumpf: Ich male mir die Welt, so wie sie mir gefällt“, erklärt Robert Bitsch, der bereits als kleines Kind seine Liebe zu Farben und zur Malerei entdeckte. „Heute schafft mir das Malen die Entspannungsphasen zum stressigen Geschäftsleben“, ergänzt der Inhaber von deko bitsch. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter arbeitete er zehn Jahre lang als Dekorateur in einem Kaufhaus und machte sich dann mit seinem Geschäft in Worms selbständig.

Sonderausstellung “Spiel um die Macht” @ Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Feb 9 um 11:00 – 17:00

„Spiel um die Macht – von Canossa nach Worms“ lautet der Titel der kommenden Sonderausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ beleuchtet die Präsentation vom 24. September bis 12. März 2023 modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits.

Der Investiturstreit – eine Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa – gehört fest zum Lehrplan an deutschen Schulen. Entsprechend setzt auch das Konzept der geplanten Ausstellung in Worms im ersten Teil der Informationsvermittlung auf eine Bildsprache und Tonalität, die natürlich nicht nur, aber vor allem auch jüngere Zielgruppen und Familien anspricht: Die Hintergründe zum Investiturstreit, dem damit verbundenen Gang nach Canossa und der Konfliktlösung durch das Wormser Konkordat werden in Form einer Graphic Novel erläutert. Ein in die Ausstellung integriertes „Escape Spiel“, welches mit dem eigenen Handy gespielt werden kann, ermöglicht einen emotional-spielerischen Zugang zu den mittelalterlichen Ereignissen. Der zweite Teil der Ausstellung vertieft dann die inhaltliche Ebene durch klassische Exponate und Leihgaben, so dass auch für andere Zielgruppen ein interessanter Zugang zum Thema geboten wird.

Feb
10
Fr
Ausstellung Robert Bitsch “Worms in Farbe” @ Das Wormser Tagungszentrum (Ausstellungsfläche)
Feb 10 um 10:00 – 18:00

„Beim Malen halte ich es ganz mit Pippi Langstrumpf: Ich male mir die Welt, so wie sie mir gefällt“, erklärt Robert Bitsch, der bereits als kleines Kind seine Liebe zu Farben und zur Malerei entdeckte. „Heute schafft mir das Malen die Entspannungsphasen zum stressigen Geschäftsleben“, ergänzt der Inhaber von deko bitsch. Nach einer Ausbildung zum Schauwerbegestalter arbeitete er zehn Jahre lang als Dekorateur in einem Kaufhaus und machte sich dann mit seinem Geschäft in Worms selbständig.