In der Liga ist Geduld gefragt nach holprigem Saisonstart der Wormatia

, , Leave a comment

Nicht nur Hertha…

Dass ein Pokalschlager wie gegen Hertha BSC Berlin Segen und Fluch zugleich sein kann, zeigt sich derzeit bei einem Blick auf die Tabelle der Regionalliga Südwest. 3 Punkte aus 4 Spielen und ein deprimierender 15. Platz stehen dort für die Wormatia zu Buche. Trotzdem ist man im Wormser Lager noch relativ entspannt, wohlwissend, dass die Mannschaft noch lange nicht bei 100% ist – trotz des Sieges gegen die zwei Klassen höheren Berliner…

 

Es wäre gewiss nicht das erste Mal, dass es einer Amateurmannschaft passiert, dass ein Pokalspiel gegen ein Profiteam die Konzentration auf die normale Punktrunde vernebelt. Auch die Wormatia ist etwas zäh in die neue Saison der Regionalliga Südwest gestartet – und das hat gleich mehrere Gründe.

 

Zum einen besagtes Pokalspiel, das doch sehr viel Aufmerksamkeit und Substanz geraubt hat. Zum anderen haben sich in der Vorbereitung Spieler wie Neuzugang Marco Steil oder Torjäger Romas Dressler verletzt und sind erst kürzlich wieder zur Mannschaft zurückgekehrt. Da sich zudem zahlreiche Stammspieler seit Wochen mit Blessuren plagen und noch nicht vollständig fit sind (Böcher, Oppermann, Jabiri), haben die sehr guten Leistungen in der Vorbereitung gegen Drittligisten wie Saarbrücken oder Darmstadt ein wenig über den wahren Leistungsstand hinweg getäuscht. Der dritte Grund, warum man derzeit noch einen Platz im unteren Teil der Tabelle einnimmt, ist dem Spielplan geschuldet, der es in den ersten sechs Partien wahrlich nicht gut mit dem VFR gemeint hat. Sonnenhof Großaspach, Kaiserslautern II, Hoffenheim II und Eintracht Trier – allesamt Teams, die man in der Endabrechnung ziemlich weit vorne erwartet, haben da schon die Klingen mit der Wormatia gekreuzt. Da es zudem im ersten Match der neuen Regionalliga Südwest gegen den Letzten der Südgruppe aus der Vorsaison, Bayern Alzenau, nach frühem 0:2-Rückstand ein 2:2 gab und auch die Partie bei Aufsteiger SSV Ulm, exakt drei Tage nach der Hitzeschlacht gegen Berlin, nach einer ansprechenden ersten Hälfte (mit knapper Führung) dank nachlassender Kräfte noch mit 1:3 verloren wurde, wartet man auch nach 4 Punktspielen immer noch auf den ersten Sieg.

 

Immerhin gab es zwischendurch zwei Punkte gegen Spitzenteams. Während das 1:1 beim 1. FC Kaiserslautern II aufgrund einer miesen zweiten Halbzeit ziemlich glücklich war, hätte gegen die bis dato mit der optimalen Punkteausbeute (12 Punkte) und einer makellosen Tordifferenz von 18:0 angereiste Zweite der TSG Hoffenheim mehr rausspringen können. Erst in der 83. Minute konnten die Kraichgauer gegen starke Wormser den Ausgleich erzielen und mussten somit „nur“ einen Punkt abgeben. Dass die Wormser besser als ihr Tabellenplatz sind und wie viel Substanz tatsächlich in der Mannschaft steckt, zeigte sich in dieser Partie bereits deutlich. Man sollte also nicht schon frühzeitig den Stab über der Mannschaft brechen, ab dem 7. Spieltag warten Teams wie Pfullendorf, Homburg, Mainz oder FSV Frankfurt, gegen die man an einem normalen Tag eigentlich Punkte einfahren sollte. Davor kommt es am 31. August, am Backfischfestfreitag, zum Traditionsduell beim alten Rivalen Eintracht Trier. Obwohl es dort in den letzten Jahren stets wenig zu holen gab für den VFR, ist der erste Fanbus bereits ausverkauft, ein zweiter soll noch gestartet werden. Gegen die Trierer ist halt ein Pflichttermin, bei dem erstmals Ronny Borchers an der Seitenlinie stehen wird. Vielleicht hat der ja den rettenden Einfall, wie man diesmal etwas an der Mosel holen kann. Es wäre auf jeden Fall der perfekte Anlass, endlich den ersten Dreier der Saison einzufahren.

 

VORMERKEN!!

Die nächsten Spiele der Wormatia:

DI, 04. September, 19.00 Uhr:

Wormatia Worms : SC Pfullendorf (H)

SA, 08. September, 14.00 Uhr:

Wormatia Worms : SC Freiburg II (A)

SA, 15. September, 14.00 Uhr:

Wormatia Worms : FSV Mainz 05 II (H)

FR, 21. September, 19.30 Uhr:

Wormatia Worms : FC Homburg (A)

DI, 25. September, 19.00 Uhr:

Wormatia : SG Sonnenhof-Großaspach (H)

SO, 30. September, 14.00 Uhr:

Wormatia Worms : FSV Frankfurt II (A)

 

Antwort hinterlassen

Sie mssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen Einloggen