Infos rund um den RLP Tag

, , Kommentar schreiben

Mit „Schaz“ den großen Schatz entdecken

Seit 27. April ist sie kostenlos im Apple Store und im Google Play Store verfügbar: die neue Spiele-App „schaz – Wormser Schätze neu erleben“. Die Spiele-App ist auf Basis einer Schatzsuche konzipiert. Die Schatzsuche führt die Besucher am Rheinland-Pfalz-Tag durch die Stadt.

Die App macht auf historische Ereignisse, Themen der Gegenwart und Orte, auch außerhalb der Hauptwege, aufmerksam. Das ermöglicht ein spielerisches Entdecken und Erleben der Stadtprofile und ganz nebenbei lässt sich so Wissen um Historisches oder rund um die Veranstaltung vermitteln. Der Rheinland-Pfalz-Tag soll dadurch ganz neu und emotional erlebbar werden. Den einleitenden Prolog für das Spiel spricht Schauspieler Mario Adorf, der durch die Nibelungen-Festspiele mit der Stadt Worms eng verbunden ist. Über diese Beziehungen konnte auch das ehemalige Ensemblemitglied Sascha Göpel als Darsteller für ein Augmented-Reality-Quiz gewonnen werden. Insgesamt 26 Schätze in Form von Mini-Spielen sind auf einer virtuellen Karte der Stadt versteckt. Sie sind auf fünf Themen aufgeteilt, die Worms seit langem prägen und auch beim Landesfest präsentiert werden: Die Gastgeberstadt zeigt sich als Stadt der Reformation, der Geschichte, des Judentums, der Nibelungen, der Romanik und Stadt des Weins und der Lebensfreude. Je nach Thema stehen andere Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen der Wormser Kulturlandschaft im Mittelpunkt. Das Angebot reicht dabei vom klassischen Memory und Quiz über Spiele mit Augmented Reality bis hin zu 360°-Videos. Manche von ihnen können bequem von Zuhause aus gespielt werden, für andere muss man vor Ort in der Nibelungenstadt unterwegs sein. Wen der Ehrgeiz packt, die gesamte Strecke zu Fuß zu absolvieren muss eine Laufstrecke von bis zu zehn Kilometern und einer Gesamtspielzeit von rund sechs Stunden ein kalkulieren. Dies muss aber nicht am Stück geschehen, sondern kann auch in Etappen angegangen werden. Um an der Verlosung der attraktiven Preise beim Rheinland-Pfalz-Tag teilzunehmen, muss man eine bestimmte Punktzahl erreichen, nicht jedoch alle Spiele absolvieren. Verlost werden 5500 Preise von Autos über Reisen bis hin zu Freistrom. Die Schatztruhe, sprich die Gewinnausgabe, befindet sich am Bahnhof. Ein Highlight des Spiels sind selbstverständlich die Virtual Reality Stationen. Ein Blick durch die VR-Brille zeigt das mittelalterliche Worms oder lässt den Besucher Teil von einem der vielen kulturellen Attraktionen der Stadt werden.

Virtual Reality Standorte: Heylshofpark, Sportmeile, Bahnhofsvorplatz, Festplatz und Mythenlabor im Nibelungenmuseum


Großer Festumzug am 3. Juni 2018:

Mit rund 70 Zugeinträgen ist er zwar nicht ganz so groß wie der Backfischfestumzug, aber schließlich geht es beim Rheinland-Pfalz-Tag um Klasse und nicht um Masse. Bei dem Festzug, der am Kreisel Bebelstraße / Von-Steuben-Straße beginnt und am Kreisel Alzeyer Straße / Kirschgartenweg endet, präsentieren sich Städte, Landkreise, Vereine und mehr, um ein Bild der kulturellen Vielfalt unseres Bundeslandes zu demonstrieren. Begleitet wird der Umzug von „popCHORn“. Der bekannte Chor, der auch schon des Öfteren in Worms zu hören war, hat das ehrgeizige Ziel, alle Zuschauerinnen und Zuschauer zum Swingen und Mitsingen zu bewegen. Am Marktplatz befindet sich die Ehrentribüne, von der aus auch Ministerpräsidenten Malu Dreyer zuschauen wird. SWR Fernsehen überträgt den Umzug in der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr. Offizieller Beginn des Festumzugs ist 12:30 Uhr.


Sicherheitshinweise für den RLP-Tag

Kein Fest heutzutage ohne entsprechende Sicherheitsvorkehrungen, das gilt insbesondere für Großveranstaltungen wie den Rheinland-Pfalz-Tag. Um den reibungslosen Ablauf des drei Tage Events zu gewährleisten, gilt es, die folgenden Hinweise besonders zu beachten Zudem ist das komplette Gelände vom Bahnhof bis zur Rheinpromenade kameraüberwacht.

Gepäck:
? Es wird darum gebeten, Rücksäcke, Taschen oder sonstige Gepäckstücke, die größer als DIN A4 sind, nicht mitzubringen.

? Für die übrigen Gepäckstücke stehen am Bahnhof und in der Nähe der RPR1.-Bühne am Festplatz Schließfächer/Aufbewahrungsmöglichkeiten zur Verfügung.

? Natürlich sollte man seine Taschen und Gepäckstücke niemals unbeaufsichtigt stehen lassen

? Das Betreten der Veranstaltungsfläche ist ausschließlich Fußgängern erlaubt (Fahrräder, Skateboards, Segways u.a. sind nicht zugelassen).

? Die Polizei weist darauf hin, auf Lautsprecherdurchsagen, die Hinweise zur Besucherlenkung oder zu weiteren Maßnahmen der Veranstaltungssicherheit geben, zu achten.

Infostände und Infotürme:
Auf dem Veranstaltungsgelände befinden sich Infostände und Infotürme mit Lageplänen, freiwilligen Helfern sowie Informationen rund um die Veranstaltung. Alle Stände und Infotürme sind nummeriert. Mit Hilfe der Nummer ist es möglich, den genauen Standort an den Rettungsdienst, die Feuerwehr, den Ordnungsdienst und die Polizei weitergeben. Selbstverständlich ist den Anweisungen der Polizei und Ordnungsbehörde Folge zu leisten. Mitarbeiter der Sicherheitsdienste und freiwillige Helfer stehen jederzeit zur Beantwortung von Fragen zu Verfügung. Das Mitführen von Waffen oder ähnlich gefährlichen Gegenständen ist selbstverständlich untersagt.