And Don’t Forget to Boogie

, , Kommentar schreiben

Livekonzert mit „Canned Heat“

Text: HGP

23. März 2017 | Das Wormser (Mozartsaal):

Und sie haben nicht vergessen, wie der „BOOGIE“ geht. „Da steht eine Legende auf der Bühne!“ sagt mein Nebenmann, der es genauso wie ich vorzog, das Konzert in der Nähe des Saalmischers zu genießen.

CANNED HEAT sind sich treu geblieben, bis heute. Selbst der Sound entsprach dem Konzertklang, den wir aus den 1970er Jahren kennen. Es war durchaus zu erhören, wer, wo, was spielte und die Gesamtlautstärke nennen wir heute konzertant. Weit weg von zu laut, zu bombastisch und überladen. Da setzte sich das mit der Band gereifte Publikum gerne in die bereitgestellten Stühle und genoss ein Konzert, das gleich mit einem der Hits „On The Road Again“ (1968 in USA, UK & DE Top 20), begann. Natürlich ertönte auch noch im Konzertverlauf „Going up The Country“ (1969 USA Top 10, UK & DE Top 40 ) die inoffizielle Hymne des legendären Woodstock-Festivals, mit dem wohl berühmtesten Auftritt der Band überhaupt. Hier änderte sich auch der Konzertsound merklich und mit dem unvermeidlichen „Lets Work Together“ (1970 US Top 20, UK & DE Top 10) gab es dann merklich mehr auf die Ohren. Der glänzend aufgelegte „fast“ Originaldrummer der Band „Adolfo de la Parra“ (Fito) erklärte danach, die Gruppenmitglieder würden jetzt theatralisch die Bühne verlassen, die Zuschauer rhythmisch klatschen lassen, um dann gnädig zur Zugabe zu erscheinen. Nein, sie spielten ihre Zugabe gleich, das ist einfacher. Sie taten es mit einem glänzenden BOOGIE, der jedem Bandmitglied nochmals die Gelegenheit gab, sein individuelles Können zu beweisen. Überhaupt, jedes Bandmitglied strahlte eine große Gelassenheit, Souveränität und ein musikalisches Können aus, das den Konzertgenuss unterstrich. Eine schöne Erinnerung, ein gelungener Abend und dem Team des Wormser ist es auch gelungen, diese Stimmung zu unterstützen. Schade, dass nur 250 Besucher der Einladung zu einem tollen Konzertabend folgten.

FAZIT: „And Don‘t Forget to Boogie!“, das sind die Abschiedsworte von Canned Heat gewesen. Hoffentlich hören wir sie irgendwann noch einmal in Worms.