Ein Hauch Brasilien für Worms

, , Kommentar schreiben

In Worms gibt es nicht nur „normale“ Sportarten wie Fußball oder Handball, auch die brasilianische Kampfsportart „Capoeira“ ist groß im Kommen. Wenn Frauen und Männer, Jungs und Mädels in weißen Hosen ihre beeindruckende Kampfkunst mit den vielen Überschlägen zum Besten geben, wird eines klar: Die brasilianische Capoeira ist in jedem Falle spektakulär!

Gerrit Sürder ist der Gründer der Capoeira Gruppe in Worms und nennt den Sport der, als Mittelpunkt seines Lebens, vor 4 Jahren zu seinem Hauptberuf wurde, liebevoll „die Sprache des Körpers“. Dass so ein Gespräch zweier Capoeiras auch mal hitziger werden kann, wird schnell deutlich, wenn Tritte und Schläge in furioser Geschwindigkeit haarscharf aneinander vorbeirauschen. Teilweise so knapp, dass es einem als Zuschauer den Atem verschlägt. Die Capoeiras nennen diesen Abtausch von Angriffen und Verteidigungen „spielen“. Solch ein „Spiel“ ist stets begleitet von brasilianischen Rhythmen, die durch verschiedene Instrumente live zum Geschehen gespielt werden. Aber keine Sorge passiert ist noch nie etwas, da die Capoeiras im Training eine perfekte Körperbeherrschung erlernen, damit sie sich und andere nicht verletzen.

Wer Capoeira einmal kennenlernen möchte, hat am 21.05.2016 die Möglichkeit dazu: Ab 11 Uhr findet in der Tanzschule im Park ein Schnupperworkshop statt, der jeweils 60 Minuten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten wird. Vorkenntnisse sind hierbei keine erforderlich: „Capoeira ist von jedem Menschen, egal wie alt und fit, erlernbar. Besonders Kinder profitieren vom Training, da sie sehr früh den Zugang zur Musik finden, ihre Konzentrationsfähigkeit stärken und lernen, als Team einander zu helfen.“

Nähere Informationen gibt es auf www.adr-capoeira.de