Schnauze, Trierer!

, , Kommentar schreiben

Wormatia stellt mit Sieg gegen Trier Verhältnisse klar

Apropos Trier. Die Moselstadt ist nicht nur Sitz der ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion), die den Wormsern derzeit so viele Probleme bereitet, sondern ebenso zweitälteste Stadt Deutschlands. Nur will das in Trier selbst keiner wahrhaben. Am Ortseingang wirbt man sogar noch damit, selbst älteste Stadt zu sein. Dabei ist das bekanntlich Worms.

Am 20. September hat die Wormatia deshalb mal wieder die Verhältnisse gerade gerückt. Zwei Mal im Jahr duellieren sich Eintracht Trier und Wormatia Worms um die Frage, welche Stadt denn tatsächlich die älteste Stadt Deutschlands ist. Das Hinspiel in Worms haben die Gastgeber hochverdient mit 1:0 gewonnen und die Moselstädter standesgemäß in ihre Schranken verwiesen. Die an einem Dienstagabend mitgereisten knapp 100 Trierer Fans mussten sich beim Abgang Schmährufe der Wormser anhören wie: „Und schon wieder keine Punkte, Eintracht Trier…“. Für die nach dieser Niederlage bis auf den letzten Platz abgerutschten Moselstädter war das zu viel: Trainer Peter Rubeck (früher selbst in Worms tätig) musste nach dem Spiel seine Koffer packen.