Worms zum Verlieben – Orte, Menschen, Stadt(er)leben

, , Kommentar schreiben

Der WO! Buchtipp:

Worms zum Verlieben – Orte, Menschen, Stadt(er)leben.99 Tipps

Autor: Regina Urbach

Verlag: Leinpfad Verlag

17.- Euro I 216 Seiten

ISBN: 9783945782590

Die Autorin Regina Urbach ist, wie man hier so schön sagt, eine Zugezogene. Es war dann auch nicht die Liebe auf den ersten Blick, die sie für Worms empfand. Wie sie selbst in diesem jüngsten Worms-Buch schreibt, war es erst der anderthalbe Blick, der die Romanze zwischen ihr und der ältesten Stadt Deutschlands entfachte. Gebündelt hat sie ihre Liebe auf 216 Seiten und unterteilt in 99 Orte, die einen überraschenden Blick auf die Stadt bieten sollen. Natürlich finden sich unter den 99 Orten für Wormser jede Menge wohlbekanntes, wie das Herrnsheimer Schloss mit seinem Park, das Backfischfest oder den Judenfriedhof „Heiliger Sand“. Urbach belässt er aber nicht bei der üblichen historischen Beschreibungen, sondern führt mit ihrem ganz persönlichen Blick durch diese Orte, erzählt Anekdoten, lässt den Leser teilhaben an den vielfältigen Veranstaltungen und erinnert auch mal an längst vergessene Feste, wie das Drachenfest, das in den frühen Nuller-Jahren rund um den Marktplatz stattfand und längst eine Wiedergeburt verdient hätte. Zugleich erzählt sie in diesem Text, wie es zu der Idee kam, dass im gesamten Raum Worms zu den kunstvoll gestalteten Drachen aus glasverstärktem Polyester kam. Natürlich gibt es einen Streifzug durch das kulinarische Worms abseits der bekannten Lokalitäten. So lernt der Leser was über die lukullischen Reize des indischen Restaurants Punjabi-Haus oder der kleinen Kafferösterei LÀrte del Caffé. Zu einem Rundgang durch die Stadt gehört aber auch ein entspannter Einkaufsbummel, der in kleine inhabergeführte Geschäfte wie Hut und Robe oder die magisch verträumte Buchhandlung Aquarius führt und bei dem sich auch Zeit findet, den auf Vereinsbasis geführten Unverpacktladen Lotte & Klara vorzustellen. Wie schnell allerdings ein Buch Opfer der Zeit sein kann, zeigt sich an den beiden vorgestellten Lokalitäten Café L und Der Weinladen Borgnolo, die unlängst erklärt haben, ihre Pforten nicht mehr zu öffnen. Das ändert aber nichts an dem lesenswerten Buch, das für Touristen ein Muss und für Wormser eine perfekte Ergänzung ist, ihre hoffentlich wohlgeschätzte Stadt noch ein bisschen besser kennenzulernen.