Das Paradies, es heißt Paris

, , Kommentar schreiben

Operette „Pariser Leben“

10. Mai 2015
Das Wormser Theater:

Wo! Urteil: ??????

Wir sind mitten in Frankreich gelandet. L´amour toujour. Die rasante Operette „Pariser Leben“ von Jacques Offenbach lädt uns ein auf eine turbulente Geschichte, mitten in der Stadt der Liebe. Natürlich wird geflirtet, was das Zeug hält. Dabei wird getanzt und getrunken und an morgen hatte auch Jacques Offenbach bei diesem Werk ganz sicher nicht gedacht.

Die Bühne ist ein einziges Fest rund um eine amouröse Verwechslungskomödie. Eine leichte Geschichte, angelegt auf Verwicklungen um die Freundschaft und ein adeliges Ehepaar. Die beiden könnten in ihren Ansprüchen nicht ungleicher sein und besuchen gemeinsam einen Freund in Paris. Sie interessiert sich für die Sehenswürdigkeiten und die Oper. Der Freund interessiert sich für sie und der Herr Baron ist wild entschlossen, etwas ganz Besonderes zu erleben und sucht das Abenteuer in der Liebe. Sein Ziel ist die Edelkurtisane Metella. Auch diese ist keinem Flirt abgeneigt, lässt den Verehrer aber erst mal zappeln. Überhaupt flirten alle quer durch die Bahnen. Eine Komödie, in der sich Ehefrauen einen Spaß machen und ihre Männer geschickt an der Nase herum führen. Liebestrunkene treffen auf Damen, die nach Pariser Sehenswürdigkeiten benannt sind. Die Darsteller vermitteln das Savoir vivre in Perfektion. Das Leben in Paris wird auf den Kopf gestellt. Eine Operette voller Arien und Can-Cans, die an Moulin Rouge und wilde Nächte erinnern. Der Elan auf der Bühne ist bemerkenswert. „Pariser Leben“ wurde vor 150 Jahren in Wien erstmals deutschsprachig uraufgeführt und gehört zu einer der populärsten Operetten von Jacques Offenbach. Ebenso eindrucksvoll war das Orchester im Wormser, das eine großartige Arbeit leistete und dem Abend im wahrsten Sinne des Wortes die passende Note verliehen hat. Das Publikum war begeistert von der fast dreistündigen Inszenierung des Pfalztheaters Kaiserslautern und verabschiedete die Darsteller mit großem Applaus.

Fazit: An diesem Abend wurde wieder einmal klar, warum Offenbachs Werk bis heute erfolgreich ist. Es sind seine einfallsreichen und spritzigen Melodien, die für wunderbare musikalische Höhepunkte gesorgt haben.