„Ich will hier rein!“

, , Leave a comment

Am 26. Mai finden die Kommunalwahlen statt, bei der 52 Plätze für den Wormser Stadtrat zu vergeben sind. Unter dem Motto „Ich will hier rein!“ stellen sich fast 300 Kandidaten, die in ihrer Heimatstadt etwas verändern wollen, zur Wahl.

Auch wenn an diesem Tag mutmaßlich wieder mehr als die Hälfte der Wormser Bevölkerung der Kommunalwahl fern bleiben wird, werden wir nicht müde zu betonen, dass es bei dieser Wahl um die Zukunft in unserer Stadt geht. Im Wormser Stadtrat wird darüber entschieden, was mit unseren Schulen, Kindergärten, Straßen etc. passiert. Desinteresse an seinem persönlichen Umfeld kann als Ausrede also nicht gelten. Wer nicht wählen geht, darf anschließend auch nicht in das übliche Wormser Mantra verfallen: „Es wird alles immer schlimmer…“ Von daher hier noch einmal die Aufforderung: GEHEN SIE AM 26. MAI WÄHLEN!!!

Einen Tag vorher trifft Wormatia Worms im Südwest-Verbandspokalfinale auf den ruhmreichen 1. FC Kaiserslautern (live in der ARD). Dies ist das erste Zusammentreffen von zwei alten Rivalen in einem Pflichtspiel seit 56 Jahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg war der FCK so etwas wie der FC Bayern München des deutschen Fußballs und die Wormatia war der große Angstgegner der Pfälzer. Erst mit der Einführung der Bundesliga 1964 trennten sich die Wege beider Vereine. Während der FCK fortan 33 Jahre ununterbrochen in der Bundesliga spielte und zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiege einfuhr, klopfte die Wormatia zwei Mal ans Tor zur Bundesliga, aber der Sprung ins Oberhaus blieb den Wormsern verwehrt. Mitte der 90er Jahre trennten beide Teams vier Klassen, heute liegt nur eine Liga dazwischen.

Denn auch am 1. FCK ist der Zahn der Zeit nicht spurlos vorübergezogen und der Verein ist seit 1996 insgesamt drei Mal abgestiegen und wurde zwischenzeitlich sogar bis in die Dritte Liga durchgereicht, wo man in der ersten Saison das Ziel „Wiederaufstieg“ deutlich verfehlt hat. Trotzdem ist der FCK am 25. Mai vor 10.000 Besuchern im Pirmasenser Sportpark Husterhöhe klarer Favorit, auch wenn der Pokal bekanntlich seine eigenen Gesetze hat. Eine Woche vor dem Finale muss die stark abstiegsgefährdete Wormatia aber noch den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest sichern. So eng wie diesmal war es schon lange nicht mehr. Aber bekanntlich gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt. In diesem Sinne: ALLA WORMATIA!

Viel Vergnügen beim Lesen der 161. Ausgabe von:
WO! – DAS Wormser Stadtmagazin

wünscht Ihnen
Frank Fischer | Chefredakteur

Aktuelle Nachrichten täglich unter:
www.facebook.com

Die neue WO! Ausgabe pünktlich ab Ersten des Monats lesen unter:
www.wo-magazin.de