Lokal Kaufen, Heimat unterstützen

, , Kommentar schreiben

2. Heimat shoppen am 11. und 12. September 2020

Nach der gelungenen Erstauflage im letzten Jahr veranstalten die IHK für Rheinhessen und das Stadtmarketing Nibelungenstadt Worms am 11. und 12. September wieder die bundesweiten Aktionstage „Heimat shoppen“ in unserer Region.

Die Aktion von Werbegemeinschaften, Gastronomen und Dienstleistern möchte darauf aufmerksam machen, welche Bedeutung der Handel für die Bürger*innen hat. Heimat Shoppen ist nämlich auch ein Beitrag zu einem gesunden sozialen Zusammenleben. Gewerbe bildet schließlich aus, macht die Stadt ein wenig attraktiver, unterstützt auf vielfältige Weise Schulen, Kindergärten, leistet seinen finanziellen Beitrag zur Finanzierung von Kommunen und sorgt letztlich für lebenswerte Städte. In Worms konnte Stadtmanager Kai Hornuf mehr als 70 Händler, Gastronomen und Dienstleister überzeugen, bei der Aktion mitzumachen. Teilnehmende Händler erkennt man an den schicken Einkaufstüten im Schaufenster, Luftballons und Plakaten. Die teilnehmenden Händler finden sich im Übrigen nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den Wormser Stadtteilen. Zusätzlich werden diese für zahlreiche kreative Aktionen sorgen. Ein Highlight ist natürlich die Verlosung von Drachengoldgutscheinen im Gesamtwert von 500 Euro. Alle Kunden, die in einem der teilnehmenden Geschäfte einen Teilnahmecoupon abgeben oder sich diesen beim Stadtmarketing abholen, können einen der lokalen Einkaufsgutscheine gewinnen. Ein weiterer Höhepunkt dieses Wochenendes wird der Einzelhandelsflohmarkt 2020 sein, bei dem wieder das ein oder andere Schnäppchen darauf lauert, entdeckt zu werden. „Mit der Aktion „Heimat shoppen“ möchten wir das Bewusstsein für die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten in Worms stärken. Einen Bummel durch die Stadt, kombiniert mit einem Besuch im Café oder Restaurant, kann kein Online-Einkauf bieten“, findet IHK-Geschäftsführer Tim Wiedemann. Natürlich möchte man mit der Aktion auch den Händlern in diesen schwierigen Zeiten Mut machen und ein Signal für den lokalen Zusammenhalt setzen. Handel in einer Stadt ist nicht nur einfach Konsum, sondern ist auch eine Plattform und beliebter Treffpunkt für die Menschen. Diese Funktion wurde durch die Corona-Pandemie zwar eingeschränkt, ist aber elementar für eine Stadtgesellschaft und schlägt sich in der neu auflebenden Nachfrage nach lokalen und regionalen Produkten nieder. 2020 nehmen bundesweit mehr als 30 IHKs mit rund 380 Städten und Gemeinden teil. „Heimat shoppen“ ist damit die größte Imagekampagne für den Einzelhandel in Deutschland.