Sinnlich und energetisch

, , Kommentar schreiben

„Night of the dance“

Autor: Torsten Schreiner

12. März 2015, 20:00Uhr
Das Wormser, Theatersaal:

Irischer Stepptanz meets afrikanische Akrobatik. Mit der Musik, u. a. von Riverdance, Lord of the dance, Michael Jackson, Lady Gaga und Unheilig, wurde eine vertraute Atmosphäre geschaffen. Flott, temperamentvoll, umgarnt von ein wenig Erotik, ging es durch den Abend.

Mit phantasievollen Kostümen stellten Stepper und Akrobaten aus der ganzen Welt, mit klangvoller Vita dank vorherigen Engagements bei Moulin Rouge, Hair oder Cats, nun auch im Wormser Theater ihr Talent mit Freude und Leidenschaft unter Beweis. Opener des zweiteiligen Programms war ein Mix aus „Circque de Soleil“ und „Afrika, Afrika“, was mit sinnlich und energetisch treffend beschrieben wäre. Von der tänzerischen Anmut ging es dann über in den temperamentvollen irischen Stepptanz von „Lord of the dance“. Im Anschluss an die elfenhaft leichtfüßige Performance der „Celtic Women“ wartete der New Yorker Untergrund, denn mit Stampfen, Klappern und Scharren entstanden Rhythmus und Beat zu „Stomp“. Kreativer Kopf hinter dieser Show ist übrigens kein geringerer als Michael Flatley himself, weltbekannter irischer Stepptänzer, der sich der Regie und Choreographie gewidmet hat. Nach der kurzweiligen ersten Hälfte war nun auch der Letzte im sehr gut besuchten Theatersaal klatschfreudig bei der Sache. Absolut faszinierend hierbei: die Fußfertigkeit des Italieners Liam Caputo alias Liam C., der unter Experten als einer der schnellsten Stepper der Welt gilt! Nach der Pause wurden die Zuschauer zu den Wurzeln Japans entführt. Mit dem Programmpunkt Black Light folgte eine Darbietungsform der ganz besonderen Art: Fluoreszierende bzw. weiße Objekte & Puppen wurden so bewegt, als ob sie selbstständig über die Bühne zu hüpfen schienen; ein erstaunliches Spiel, das viel zu schnell vorbei ging. Highlight im zweiten Teil war sicher der Programmpunkt „Dirty Dancing“, bei dem die überwiegend älteren Besucher frenetisch die ersten Takte von „Time of my life“ beklatschten. Nicht weniger gefeiert wurde ein Mix aus „Thriller“, „Beat it“ und „Smooth criminal“ von dem am 25.06.2009 verstorbenen King of Pop Michael Jackson, der somit an diesem Abend noch einmal auflebte. Zum guten Schluss gab es noch – zu den hämmernden Beats von Lady Gaga – eine beeindruckende Tanzperformance, ehe alle verzaubert in die Nacht entlassen wurden.
Infos unter: www.nightofthedance.de und www.asa-event.de

Fazit: Faszinierender Abend! Talentierte Tänzer beeindrucken mit Fußfertigkeit und Akrobatik, bei der man vor Neid erblasst.