Beiträge

,

Der schöne Erol

Nachdem bekannt wurde, dass Erol Sander bei den Nibelungen Festspielen 2014 mitspielt, da wurde der weibliche Teil der WO! Redaktion schlagartig wuschig, verbunden mit der Forderung, dass wir unbedingt ein Interview mit dem türkischen Frauenschwarm…
, ,

„Schön und begabt, das ist einfach zu viel“

20. Juli 2014 Heylshofpark in Worms: Als Zufallsprodukt bei den Festspielen 2002 entstanden, sind die Theaterbegegnungen mittlerweile nicht nur fester Bestandteil des Rahmenprogramms, sondern auch eine der schönsten Veranstaltungen, was…
, ,

Singen für den Kaiser

22. Juli 2014 Das Wormser Theater: Dass in Worms ein Werk uraufgeführt wird, kommt nicht alle Tage vor. Ok, streng genommen sind die Nibelungen-Festspiele auch Uraufführungen mit dem kleinen Haken, dass nach ihrer zweiwöchigen Laufzeit…
, ,

Teresas Tanz auf dem Vulkan

25. Juli 2014 Blauer Saal (Schloss Herrnsheim): Teresa Weißbach ist bei den Nibelungenfestspielen keine Unbekannte. Bereits in den beiden „Jud Süß“ Aufführungen 2011 und 2012 begeisterte sie und bewies bei den damaligen Theaterbegegnungen,…
, ,

Von einfachen Menschen und Göttern

19. Juli 2014 Das Wormser Theater: Als 2011 Vico von Bülow alias Loriot starb, ging nicht nur ein großer Komiker, sondern auch ein Opernliebhaber und profunder Kenner Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“. Beeindruckt von dem 16…
,

Time to say goodbye

Es ist wie in einer Beziehung. Obwohl man schon längst weiß, dass es „aus“ ist, bedarf es doch manchmal noch einer letzten Bestätigung, dass es besser ist, zukünftig getrennte Wege zu gehen. „Born this Way“ hat den Beweis geliefert,…
,

Kunstblut, Waffen und ein Hamburger

Stellen Sie sich vor, auf der Bühne wäre nichts, außer die Schauspieler und die Klamotten, die sie gerade am Körper tragen. Keine Kostüme, kein Bühnenbild und keine Ausstattung. Damit das nicht passiert, tummeln sich hinter den Kulissen…
,

Von Pferden, Tänzern und schweißtreibenden Partys

Wie fanden Sie denn das Stück? Wer kennt das nicht? Man verlässt eine Veranstaltung, ist womöglich noch etwas gedankenverloren, als man plötzlich geblendet wird und jemand ein Mikro unter unsere Nase hält. Bei der Premiere ist…
,

Zwischen heroisch-tragischem Pathos und übermütiger Posse

War es die Milde zu Wedels Abgang oder der „Mut“ des Regisseurs, die Nibelungen auch mal mit Maschinengewehren und Gasmasken ins Verderben rennen zu lassen, damit auch der Letzte im Publikum den aktuellen Bezug zum Nahen Osten erkennt? Wenn…
,

Wedels Reise in das Herz der Finsternis

Im Volksmund gilt die Zahl 13 als Unglückszahl. Auch für Dieter Wedel hat diese Zahl eine besondere Bedeutung, die er hoffentlich nicht mit unguten Ereignissen in Verbindung bringen wird, denn 13 Mal war er nicht nur das Gesicht der Festspiele,…