Udo bleibt nicht Udo…

, , Kommentar schreiben

Ennio Marchetto als Living Paper Cartoon

Autorin: Christine Ziegler

21. November 2014
Das Wormser (Theater) in Worms:

Kreativ, kreativer, Ennio Marchetto: Standing Ovations in traurig leeren Reihen im Wormser Theatersaal für einen Künstler, der aus Papier, Pappe und einer Kombination aus Musik, Pantomime, Tanz und Clownelementen in Dutzende Rollen schlüpfte und diesen Leben einhauchte.

Nunmehr ist er knapp über 20 Jahre mit seiner Verwandlungskunst in mehr als 70 Ländern rund um den Globus unterwegs, kann auf zahlreiche Auszeichnungen zurückblicken und hat heutzutage 250 verschiedene Charaktere in seinem Repertoire. Den Auftakt an diesem Abend machte der Verwandlungskünstler mit einer noch vor Beginn seiner Karriere kreierten Figur, eine Idee, die ihm einst im Traum erschien. Bekleidet mit einem schwarzem Gymnastikanzug, bestückt er diesen mit aus Pappe zurecht geschnittenen Utensilien, behängt sich und besetzt sein Haupt mit haarigen Kreationen aus Papier, die Takte des weltbekannten „I wanna be loved by you“ und voilà, zu erkennen ist Marilyn Monroe in weißem Kleid, gelbem Haar und üppigen Brüsten. Was folgte waren Auftritte von Eminem über Conchita Wurst bis hin zu Amerikas Teen-Idol Miley Cyrus in Anlehnung an ihr provokantes Video von „Wrecking Ball“. Auch Udo blieb an diesem Abend nicht Udo, so kann ein Kostüm bis zu drei Charaktere bergen. Mit einem ausgeklügeltem System, ein paar wenigen Griffen, einmal hier gefaltet, einmal da umgeklappt. So konnte man Verwandlungen von Bono (U2) zu Bonnie (Tyler) oder von Queen Elisabeth II. hin zu Freddie Mercurys Queen bezeugen. Wie so oft spottet die Beschreibung der Erfahrung – erleben Sie ihn selbst! Noch keine Idee für die betriebliche Weihnachtsfeier? Das wäre mal was!

Fazit: Super unterhaltsamer, empfehlenswerter Abend! Ennio bewies durchaus schauspielerisches Talent, stimmungs- und abwechslungsreich ging die Stunde viel zu schnell vorbei!