Wormser feiern „Nibelungen Weihnacht“

, , Kommentar schreiben

Weihnachtsmarkt vom 20. November bis 23. Dezember 2019

Seit dem 25. November feiern die Besucher für vier Wochen die inzwischen dritte „Nibelungen Weihnacht“, die mit zahlreichen Buden in die Wormser Innenstadt lockt.

Bei dem bunten Rahmenprogramm haben sich erneut die Wormser Schausteller, lokale Winzer, Einzelhändler sowie Institutionen, Vereine und Privatpersonen eingebracht. Mit Musik, Tanz und weihnachtlicher Unterhaltung entsteht bis zum 23. Dezember vom Obermarkt bis zum Römischen Kaiser wieder die ganz besondere Adventsstimmung.

Wie sehr sich die Wormser mit der „Nibelungen Weihnacht“ und dem Weihnachtsmarkt identifizieren, zeigt sich auch in diesem Jahr am großen Engagement zahlreicher Institutionen, Vereine und Privatpersonen. Für unterhaltsame Stunden und das leibliche Wohl großer und kleiner Besucher sorgen unter anderem die Wormser Schausteller mit ihren Fahrgeschäften und gastronomischen Angeboten. In der Weinstadt Worms präsentieren sich auch lokale Winzer wie Helmut Kloos auf dem Weihnachtsmarkt mit ihren Glühweinkreationen. Selbstgemachtes präsentieren zahlreiche Wormser Schulen, Vereine und Privatpersonen in den drei Wechselbuden. Dort gibt es allerlei Weihnachtsdekorationen, süße Plätzchen, Marmeladen und vieles mehr zu entdecken. Erneut in der Nähe des Römischen Kaisers findet sich die lebendige Krippe, deren Tiere von Carry Lerchs Gnadenhof kommen. Der Einzelhandel lockt mit speziellen Angeboten zum Einkauf der passenden Geschenke. In den Vororten gibt es während der Adventszeit zudem weitere kleine Weihnachtsmärkte und –aktionen und auch die Kirchen und Gemeinden bieten zahlreiche Weihnachtsgottesdienste und –konzerte.

Rahmenprogramm in der Innenstadt
Für die passende Weihnachtsstimmung im Herzen des Weihnachtsmarktes sorgen vom 25. November bis zum 23. Dezember besonders die Musiker und Ensembles auf der Bühne auf dem Obermarkt. Dort spielen unter anderem diverse Gruppen der Wormser Lucie-Kölsch-Musikschule sowie Solokünstler wie Anna Offen oder Klaus Link. Für zusätzliche Abwechslung sorgen Auftritte von Ralfs Tanzgalerie, dem Puppenspieler Charly Bügler oder dem mittelalterlichen „Duo Wormez“. Die Glühweinstände „Zum alten Bauer“ und „Kinzler“ locken mit heimeligen Glühweinproben und gemütlichen Funzelabenden. Auch am anderen Ende des Weihnachtsmarktes, am Römischen Kaiser, bietet Helmut Kloos an seinem „Philosophenplatz“ zahlreiche Programmpunkte, wie etwa den Chanson-Abend mit einer Sängerin aus der französischen Partnerstadt Auxerre.

Basteln in der Nibelungen Weihnachtswerkstatt
Im Zentrum des Weihnachtsmarktes, auf dem Obermarkt, findet sich auch in diesem Jahr die Nibelungen Weihnachtswerkstatt. Hier können junge und jüngste Besucher kreativ werden und an verschiedenen Tagen weihnachtliche Souvenirs basteln, Motive aus dem Nibelungenlied auf Metall prägen oder Weihnachtsliedern und –geschichten lauschen.

Hinweis: Eine aktuelle Übersicht der Wechselbudenbetreiber und weiterer Aktionen und Termine zur Weinachtszeit gibt es unter: www.nibelungen-weihnacht.de