Zurück ins Leben gekämpft

, , Leave a comment

Vor knapp 15 Jahren hätte der Wormser Triathlet Jürgen Stilgenbauer nach einem schweren Mopedunfall beinahe sein Leben verloren. Sich in selbiges zurück zu kämpfen, konnte er Dank der Unterstützung und Liebe seiner Familie, Freunde und einer hervorragenden ärztlichen Betreuung.

Keiner aus seinem Umfeld hätte damals daran geglaubt, dass er Jahre später als Profisportler für Furore sorgt. Heute ist Stilgenbauer erfolgreicher Berufs-Triathlet und gibt sich in der Szene als kleiner Rebell mit großem Herzen. Um dem ganzen sportlich noch einen oben drauf zu setzten, gründete er mit seinem Geschäftspartner Erik Frank im letzten Jahr das Sportstudio „Personal Training Worms“ in Pfeddersheim. Weil Jürgen Stilgenbauer niemals vergessen hat, woher er kommt und wem er sein Leben zu verdanken hat, taten sich Stilgenbauer und seine Beraterin Anfang 2013 mit der Hamburger LUCA Stiftung zusammen. Gegründet wurde diese von Stefanie Volkmer-Otto. Die Stiftung wurde 2009 ins Leben gerufen und hat sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Familien zu helfen, die mit ihrem Trauma alleine da stehen. Menschen beiseite zu stehen und zu unterstützen, die keine Kraft mehr haben, alleine aus ihrer Misere heraus zu kommen. Dabei arbeitet die Luca Stiftung eng mit Einrichtungen zusammen, die traumatisierte, junge Menschen betreuen und behandeln: der WEISSE RING, die bundesweite Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und deren Familien, und die Trauma-Ambulanz des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf. Hier helfen Fachkräfte den Kindern und Jugendlichen dabei, wieder Vertrauen in sich und die Welt zu gewinnen. Im Zuge dessen knüpfte Stilgenbauer in der Region den Kontakt zur Trauma-Station des Klinikums Worms und Prof. Dr. Jochen Blum. Neben seinen prominenten Unterstützern, wie dem Musiker Alexander Knappe („Sing mich Nachhause“) und der Fotografin GABO, werden Stilgi und seine regionalen Sponsoren zum Nibelungenlauf am 8. September 2013 in diesem Jahr nicht nur der LUCA Stiftung ihre besondere Aufmerksamkeit schenken, sondern auch für die Trauma-Station des Wormser Klinikums antreten, um Spendengelder zu generieren. Ein Ausnahmesportler mit Herz, den wir gerne supporten!