Der Jazz & Joy-Countdown läuft!

, , Kommentar schreiben

Wichtige Service Hinweise der Veranstalter:

Endspurt bei „Worms: Jazz & Joy“

Vorverkaufsende am 9. August, 12 Uhr / Verlängerter Vorverkauf für Sonderkonzert bis 10. August, 18 Uhr

Vom 9. bis 11. August verwandeln sich bei „Worms: Jazz & Joy“ die Plätze rund um den Wormser Dom wieder in eine große Festivalmeile. Bei zahlreichen Konzerten aus den Bereichen Jazz, Blues, Soul, Pop und Rock ist für jeden Geschmack das Passende dabei. Auch in diesem Jahr gibt es bereits am Eröffnungstag Programm auf allen fünf Bühnen. Wichtige Service-Hinweise, mit denen das Festival zu einem rundum gelungenen Event wird, gibt es vorab vom Veranstalter, der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG).

Info-Stand des Festivals

Anlaufstelle Nummer Eins bei Fragen zum Programm und dem Festival ist der Info-Stand. In der Dechaneigasse (gegenüber der Jugendherberge) gibt es außerdem kostenlose Blanko-Armbänder für Kinder, Ohrenstöpsel, Programmhefte und Regencapes gegen Aufpreis. Vergünstigte Parktickets für die städtischen Parkhäuser für Freitag und Samstag sind dort ebenfalls erhältlich. Geöffnet hat der Stand freitags von 17 bis 24 Uhr, samstags von 14 bis 24 Uhr und sonntags von 10:30 bis 22:15 Uhr.

Ende des Vorverkaufs

Noch bis Freitag, 9. August, 12 Uhr läuft der reguläre Vorverkauf. Solange gibt es das Kombiticket (Mehrtageskarte + Sonderkonzert mit Niedeckens BAP) für 84,90 Euro sowie die Tagestickets für die TST-Lounge für 59 Euro zu kaufen. Für Kinder bis zwölf Jahren kosten die Karten für die Lounge 29 Euro. Die TST-Lounge ist am Sonntag bereits ausverkauft. Der Vorverkauf für das Sonderkonzert am Sonntag ist verlängert und endet am Samstag, 10. August, um 18 Uhr. Karten für das Festival sind unter www.jazzandjoy.de, beim TicketService Worms im Wormser, (Rathenaustraße 11, 67547 Worms) und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional erhältlich.

Tageskassen

Die Tageskassen befinden sich am Marktplatz, am Schlossplatz, am Platz der Partnerschaft und am Weckerlingplatz sowie am Andreasstift. Tickets aus dem Vorverkauf werden an den Tageskassen in Tagesarmbänder umgetauscht.

Vergünstigtes Parken

Die Städtischen Parkhausbetriebe Worms bieten den Besuchern am 9. und 10. August ein vergünstigtes Ausfahrtticket für drei Euro für folgende Parkmöglichkeiten an: Tiefgarage „DAS WORMSER“, Parkhaus „Am Theater“, Tiefgarage Ludwigsplatz und Parkhaus „Park & Ride“. Am Info-Stand des Festivals kann das im Parkhaus gezogene Parkticket in ein vergünstigtes getauscht werden. Am Sonntag, 11. August, gilt in allen städtischen Parkhäusern ein vergünstigter Preis von 2,50 Euro.

Fahrradstellplatz in der Andreasstraße

Fahrradfahrern steht der Fahrradparkplatz in der Andreasstraße zur Verfügung. Der Veranstalter übernimmt für die geparkten Fahrräder keine Haftung.

Verkehrshinweis

Die Andreasstraße, die Straße „Marktplatz“ (entlang der Volksbank bis zum Neumarkt), die Petersstraße entlang des Marktplatzes und die Stephansgasse sind rund um das Festivalgelände vom 9. bis 11. August zeitweise für den Verkehr gesperrt. Aufgrund von Bauarbeiten ist der Lutherring ebenfalls teilweise gesperrt. Die Besucher werden gebeten, die Umleitungsschilder zu beachten oder möglichst mit Bus und Bahn anzureisen.

Ausschank auf dem Marktplatz

Auch in diesem Jahr erfolgt der Ausschank auf dem Marktplatz ausschließlich in Einwegbechern. Getränke von anderen Plätzen können an den Einlässen umgefüllt werden. Wer jedoch sein Pfand zurückerhalten möchte, sollte das Glas vorher an dem Stand, an dem er es erworben hat, zurückgeben. Das Mitbringen von eigenen Getränken ist nicht gestattet.

Kontrolle an den Zugängen zu den Plätzen

An allen drei Festivaltagen müssen sich Besucher auf Taschen- und Rucksackkontrollen sowie sogenannte „Body Checks“ einstellen. Hierbei wird per Abtasten kontrolliert, ob die Besucher gefährliche oder unerlaubte Gegenstände mit sich führen. Dazu gehören unter anderem Deo- und Haarspraydosen, Laserpointer, spitze oder gefährliche Gegenstände. Um lange Wartezeiten an den Einlässen zu vermeiden, sollte auf das Mitführen von größeren Taschen und Rucksäcken verzichtet werden. Außerdem wird den Besuchern empfohlen, frühzeitig anzureisen und sich während des Festivals – vor allem bei den Highlight-Konzerten – möglichst früh zu den Bühnen begeben.

Mögliche Platzsperrungen

„Wenn die Maximalkapazität eines Platzes erreicht ist, müssen wir den betroffenen Platz vorübergehend schließen“, so Katharina Kaiser, die zusammen mit Markus Reis das Festival leitet: „Weil viele Festivalbesucher weiterflanieren, können wir die Zugänge in der Regel nach kurzer Zeit wieder öffnen.“ Diese Maßnahme ist notwendig, um im Ernstfall eine zügige Räumung der Plätze zu ermöglichen.

Barrierefreies Festival

Im Service-Bereich auf der Homepage www.jazzandjoy.de findet man wichtige Informationen rund um ein barrierefreies Festival, darunter Hinweise zum Parken, zum Gelände oder Übernachtungsmöglichkeiten.

Service-Nummer des Veranstalters

Während des Festivals kann man sich mit Anliegen und Fragen unter der Telefonnummer 06241-2000-310 an das Veranstalter-Team wenden. Ansprechpartner ist Markus Reis.

 

Weitere Besucher-Hinweise findet man im Service-Bereich auf www.jazzandjoy.de und im Programmheft.

 

Dank an die Sponsoren

Ein Festival der Größenordnung von „Worms: Jazz & Joy“ wäre ohne die freundliche Unterstützung einer ganzen Reihe von Förderern nicht realisierbar. Ihnen allen gilt der besondere Dank der Veranstalter. Folgende Hauptsponsoren präsentieren die fünf Bühnen: Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, Wormser Zeitung, EWR AG, RENOLIT SE. Zu den Partnern des Festivals gehören außerdem: Kultursommer Rheinland-Pfalz der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, Lotto Rheinland-Pfalz GmbH, Adolf Schuch GmbH, Partyrent, afri cola, Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG, Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Neu´s Fruchtsäfte sowie Die Kulturregion Rhein-Neckar. Die Trans Service Team GmbH präsentiert die exklusive „TST-Lounge am Marktplatz“. Das Sonderkonzert mit Niedeckens BAP präsentiert SWR1.