Ein neues Festival erobert die Wormser Innenstadt

, , Kommentar schreiben

Das erste Wormser Pop Up Festival von Freitag, 25.09.2015 bis Sonntag, 03.10.2015

Dass Worms kulturell eine pulsierende Stadt ist, dürfte sich mittlerweile auch bis in die hintersten Winkel unserer meistens idyllischen Nibelungenstadt herumgesprochen haben. Auch die Leerstände in der Fußgängerzone dürften den meisten Wormser Augenpaaren aufgefallen sein. Dass man diese leer stehenden Geschäfte auch abseits des reinen Konsumterrors mit Leben füllen kann, diesen Anspruch verfolgt das erste Wormser Pop Up Festival.

Neun Tage lang verwandelt das Pop Up Festival die Wormser Innenstadt in eine Kulturmeile. Doch Pop Up will nicht einfach Unterhaltung sein, vielmehr möchte man Fragen stellen und zum Nachdenken anregen. Wie möchten wir unsere Innenstadt gestalten? Wofür und wie wird sie wahrgenommen? In welcher Stadt wollen wir leben? Oder, wie heißen wir die Menschen willkommen, die in unserer Stadt Zuflucht suchen? Zwingende Fragen, auf die es gilt, Antworten zu finden. Natürlich spielt das vielfältige Programm, das sich die Verantwortlichen ausgedacht haben, eine mindestens ebenso wichtige Rolle. Knapp 30 Veranstaltungen verteilen sich an neun Tagen über den gesamten Innenstadtbereich. Dies ist bunt, facettenreich und jung. Neben Schaufensterkonzerten mit Musikern, wie dem preisgekrönten Gitarristen ARTHUR BRAITSCH aus LA (27.09.), der Newcomerin LE PETITE ROUGE und der Elektro Band CUCUC (beide 02.10.) gibt es das gefeierte Violinen Duo TWIOLINS mit ihrem Modern Classic zu hören. Freunde der elektronischen Musik werden während einer Vernissage des Künstlers ACHIM BARTMANN mit dezenten Klängen des DJ Teams KOMMA LAUT verwöhnt (28.09. u. 30.09.), während das DJ Kollektiv „WE LOVE SUNDAY“ bei der ersten Wormser Pre Work Party (29.09.) von 7:30 bis 8:30 Uhr mit coolen Beats den idealen Groove für einen lässigen Arbeitstag schaffen wird. Wer es lieber gemütlicher mag, sollte sich den TANZTEE (01.10.) vormerken, bei dem ein gediegener Tanz in der Fußgängerzone ausdrücklich erwünscht ist. Wer lieber beim Tanzen zuschaut, sollte sich den CIRQUE DE FUSSGÄNGERZÔNE (26.09.) vormerken. Zwei junge Breakdancer und vier Diabolo Akrobaten werden den Passanten nur beim Zuschauen den Schweiß auf die Stirn treiben. Weiter im Angebot: eine Live Visuals Performance des Lichtkünstlers HAEGAR (27.09.) sowie eine Lesung mit PETER ENGLERT und JOERN HINKEL (26.09.). Am selben Tag wird es für wenige Stunden irgendwo in der Fußgängerzone den ersten VEGAN FOOD STORE geben. Außerdem wird es einen DESIGNER MARKT (25.09.) geben, bei dem das Hochschulteam von „Green up your College“ auf das Modelabel „Karmasammler“ trifft. Wer weniger an Mode als mehr an Hirnjogging interessiert ist, sollte bei einem STADT-LAND-FLUSS-SPIEL für Fortgeschrittene (28.09.) mitmachen, eher zum Mitdenken ist auch der POETRY SLAM, der einmal mehr von Jens Wienand moderiert wird.

Thema: Asyl

Ein besonderes Anliegen ist den Veranstaltern eine Auseinandersetzung mit dem Thema Asyl. Gleich zwei Veranstaltungen widmen sich explizit diesem Thema. Gleich zum Auftakt präsentiert Pop Up eine Ausstellung der Wormser Fotografin ESTELLE ARMKNECHT. Unter dem Namen „Wir sind Wormser“ portraitiert sie Wormser Asylsuchende. In dem Theaterstück „ASYLMONOLOGE“ (01.10.) werden Schicksale verschiedener Asylsuchender beleuchtet, anschließend wird zu einer Diskussion geladen. Zwar findet dies außerhalb des eigentlichen Festivals statt, trotzdem beschäftigt sich auch das Benefizkonzert „ROCK GEGEN RECHTS“ im BB on the Rockz am 3. Oktober ab 20 Uhr mit dem gleichen Thema. Mehrere Bands werden an diesem Abend für den guten Zweck spielen, wie gehabt wird eine Spendenkasse bereitstehen, um mit dem Erlös in Worms ankommende Flüchtlinge zu unterstützen. Selbstverständlich gibt es an diesen Tagen noch viel mehr zu entdecken, weshalb man sich unbedingt ein Programmheft sichern sollte. Da der eigentlich geplante Veranstaltungsort womöglich kurzfristig vermietet wird, was ja prinzipiell wünschenswert ist, werden die Orte über die Tagespresse und im Internet bekannt gegeben. Der einzige feststehende Ort ist das Festivalbüro in der AFA Passage. Der Eintritt ist übrigens für alle Veranstaltungen kostenlos. Das ist nur dank der Sponsoren und dem Entgegenkommen der Künstler möglich. Einer Spende sind die Veranstalter allerdings nicht abgeneigt.

WANN: FR, 25. September bis SO, 03. Oktober 2015
WO: Im gesamten Innenstadtbereich
WIEVIEL: Eintritt frei
INFOS: www.wearedesign.de/popup/