Gegen die Armut ansingen

, , Kommentar schreiben

Benefiz Veranstaltung „Festival gegen Armut“

19. Dezember 2015
BB on the Rockzz in Worms:

Armut ist etwas, das es in einer der größten Volkswirtschaften der Welt nicht geben dürfte. Dennoch ist es ein Thema inmitten unserer Gesellschaft. auch die Kneipenbetreiber Bine und Björn vom BB on the Rockzz sind sich dessen bewusst und veranstalten aus diesem Grund in regelmäßigen Abständen das „Festival gegen Armut“. Drei Bands, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, trafen sich an diesem letzten Adventssamstag, um gegen diesen Zustand anzusingen.

Den Anfang machte die aus Dreieich stammende Band MINDBLOWING. Die Songs, mit eingängigen Melodien versehen, bewegten sich auf einem sicheren Terrain zwischen Pop und Punk, gelegentlich aufgebrochen durch ruhigere Klänge. Klarer Mittelpunkt der Band war die kraftvolle Stimme der Sängerin Alina. Zwar erfinden die Hessen das musikalische Rad nicht neu, man merkte dem Quintett jedoch seine Begeisterung an, die sich auch auf das gut gelaunte Publikum übertrug. Bei der aus dem Altrhein stammenden Band INFECTED WORLD könnte man durchaus darüber streiten, ob man das Rad unbedingt neu erfinden muss. Hier fällt auf, dass man ganz klar ein Faible für die düsteren Seiten des Rock haben muss. Als würde Sänger Stefan die Armut geradezu weg schreien wollen, malträtierte er im Dienste der Musik seine Stimmbänder, während die restliche Band ein entsprechendes Soundgewitter entfesselte. Elektro Core nennen sie ihr musikalisches Universum und das fand zumindest an diesem Abend einige Fans, die den Auftritt frenetisch bejubelten. Zu fast mitternächtlicher Zeit betraten schließlich Hauptact CHRIS COSMO und sein Schlagzeuger die kleine Bühne im prall gefüllten BB. Mit einer unglaublich dichten Präsenz verwandelte der Sänger die Rockkneipe kurzerhand in eine ausgelassene Dancehall. Man musste schon zweimal hinschauen, um zu glauben, dass dieser coole Groove nur von zwei Musikern erzeugt wurde. Trotz guter Laune vergaß er es nicht, immer wieder kritische Anmerkungen zu dem Zustand unserer Welt einfließen zu lassen. Lautstark verkündete er sein Unverständnis gegenüber der Kriegsbeteiligung Deutschlands an Frankreichs Syrien-Abenteuer und erklärte, dass letztlich nur die Liebe zu den Migranten im eigenen Land den Krieg gegen den Terrorismus besiegen kann. Weise Worte so kurz vor Weihnachten.

Fazit: Abwechslungsreicher Abend, der neben der kurzweiligen Unterhaltung auch einem guten Zweck diente, da die Einnahmen unter anderem der Wormser Tafel zugutekamen. Um diesen Abend zu ermöglichen, gilt der Dank vor allem den Bands, die umsonst spielten.