Leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Worms

, , Kommentar schreiben

Eine Pressemitteilung der Agentur für Arbeit

Worms in Zahlen

Im Juni waren in Worms insgesamt 4.313 Personen als unterbeschäftigt registriert. Das waren 63 weniger als im Mai und 133 oder 3 Prozent weniger als vor einem Jahr. 3.018 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, 44 mehr als im Vormonat und 16 oder 0,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote blieb bei 6,5 Prozent stabil. Vor einem Jahr hatte die Quote 6,6 Prozent betragen. Die Kräftenachfrage lag im Juni mit 297 neu gemeldeten Stellen um rund 7 Prozent höher als im Vorjahr. Von den 4.313 Arbeitslosen im Juni wurden 1.068 von der Arbeitsagentur und 1.950 vom Jobcenter Worms betreut.

Auf den regionalen Arbeitsmärkten im Bezirk der Mainzer Arbeitsagentur kam es mit Ausnahme der Stadt Worms zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit. Die Quoten änderten sich wie folgt: Stadt Mainz von 5,3 auf 5,1 Prozent und Landkreis Alzey-Worms von 3,5 auf 3,4 Prozent. Im Gesamtbezirk, im Landkreis Mainz-Bingen und in der Stadt Worms blieben die Quoten stabil: Gesamtbezirk 4,4 Prozent, Landkreis Mainz-Bingen 3,3 Prozent und Stadt Worms 6,5 Prozent.

Leichter Anstieg der Arbeitslosenzahl

Im Juni ist die Frühjahrsbelebung auf dem Wormser Arbeitsmarkt mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosenzahlen zu Ende gegangen. Auch bei der Unterbeschäftigung, in der auch Maßnahmeteilnehmer mitgezählt werden, gab es ein leichtes Plus. Der Anstieg fiel allerdings so gering aus, dass die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vormonat unverändert blieb.

„Angesichts der angespannten weltwirtschaftlichen Lage und der Abkühlung des Konjunkturklimas ist das immer noch ein solider Juniwert“, so Susanne Decker, Leiterin der Wormser Arbeitsagentur. Nach rückläufigen Stellenmeldungen im Mai habe auch die Nachfrage nach Arbeitskräften im Juni wieder etwas angezogen. Für die kommenden Monate sei daher weiterhin mit einer insgesamt stabilen Entwicklung zu rechnen, auch wenn aufgrund einer zunehmend zurückhaltenden Stimmung in den Betrieben nur begrenzt konjunkturelle Impulse zu erwarten seien.

Besonders erfreulich nannte es die Agenturleiterin, dass man bei der Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit vorankomme. Über die Hälfte des aktuellen Rückgangs entfiel auf die vom Jobcenter Worms betreuten Arbeitslosen. Die Zahl der Menschen die Arbeitslosengeld II beziehen, lag um gut 5 Prozent unter dem Vorjahreswert und die Zahl der Haushalte, die auf Unterstützung durch die Jobcenter angewiesen sind, um