Neu in der Kinowelt Worms: „Drachenreiter“ und „Der geheime Garten“

, , Kommentar schreiben

Ab Donnerstag, 15.10. nur im Kino!

Drachenreiter

Deutschland/Belgien 2020

Regie: Tomer Eshed

Stimmen: Julien Bam, Dagi Bee, Mike Singer, Rick Kavanian,

Laufzeit: 91 min

Start: 15. Oktober 2020

Mit der „Tintenherz“-Reihe wurde die Autorin Cornelia Funke weltberühmt. 1997 landete sie mit dem Fantasy Roman „Drachenreiter“ einen weiteren Erfolg. Eine Verfilmung ließ allerdings einige Zeit auf sich warten. Das ändert sich nun am 15. Oktober. Produziert von dem deutschen Erfolgsproduzenten Oliver Berben findet das Buch nun in Form eines Animationsspektakels seinen Weg auf die Leinwand. Der junge Silberdrache Lung hat es satt, sich ständig im Dschungel verstecken zu müssen. Er möchte der älteren Generation unbedingt beweisen, dass er ein richtiger Drache ist. Als die Menschen kurz davorstehen, auch noch den letzten Rückzugsort seiner Familie zu zerstören, begibt sich Lung zusammen mit Koboldmädchen Schwefelfell heimlich auf eine abenteuerliche Reise. Er möchte den „Saum des Himmels“ finden, den geheimnisvollen Zufluchtsort der Drachen. Auf ihrer Suche begegnen Lung und Schwefelfell Ben, einem Waisenjungen und Streuner, der sich als Drachenreiter ausgibt. Während sich Ben und Lung schnell anfreunden, wird Schwefelfell zunehmend misstrauischer und versucht, den Waisenjungen bei jeder Gelegenheit loszuwerden. Doch das ungleiche Trio muss lernen, an einem Strang zu ziehen, denn sie werden von Nesselbrand verfolgt. Das bösartige, drachenfressende Monster hat es darauf abgesehen, alle Drachen der Erde aufzuspüren und zu vernichten. Die deutsch-belgische Koproduktion zählt zu den aufwendigsten Computer animierten europäischen Produktionen der letzten Jahrzehnte, die nun in schwierigen Zeiten nach einigen Startverschiebungen ihren Weg in die Kinos finden soll. Für die Stimmen der bunten Figurenschar engagierte man überwiegend Jungstars wie die beiden YouTuber Julien Bam und Dagi Bee. Unterstützt werden sie von erfahrenen Comedians wie Rick Kavanian, der dem Monster Nesselbrand seine Stimme leiht. Sollte der Film ein Erfolg werden, ist geplant, auch die im Herbs 2016 veröffentlichte Fortsetzung „Drachenreiter – Die Feder eines Greifs“ zu verfilmen.

Der geheime Garten

Großbritannien 2020

Regie: Marc Munden

Darsteller: Colin Firth, Julie Walters, Maeve Dermody, Edan Hayhurst

Laufzeit: 100 min

Start: 15. Oktober 2020

Auf eine literarische Vorlage kann auch der Film „Der geheime Garten“ zurückgreifen. 1911 veröffentlichte der britische Autor Frances Hodgson Burnett („Der kleine Lord“) die Geschichte, der kleinen Mary, die in Indien aufwächst. In der Neuverfilmung hat man die Geschichte, die ursprünglich zur Kolonialzeit spielt in das Jahr 1947 transportiert. Die 10-jährige Mary Lennox  ist ein wildes Mädchen, das darunter leidet, von ihrem Vater und ihrer Mutter nicht viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Als ihre Eltern sterben, wird sie zu ihrem Onkel Lord Archibald Craven nach England geschickt, wo sie mit ihm auf einem abgelegenen Landgut tief in den Yorkshire-Mooren leben soll. Nachdem sie ihren kranken Cousin Colin getroffen hat, der in einem Flügel des Hauses eingesperrt lebt, entdeckt sie noch weitere gut gehütete Familiengeheimnisse. Doch das größte Geheimnis lüften die beiden Kinder mit der Entdeckung eines wundersamen, geheimen Gartens, der versteckt auf dem Gelände der Misselthwaite Manor einen Dornröschenschlaf hielt. Dieses magische Fleckchen Erde wird für Mary und Colin zu einem abenteuerlichen Ort, der ihr Leben für immer verändern und ihre Seelen heilen wird. Das populäre Kinderbuch wurde bereits des Öfteren verfilmt. Bereits 1919 fand die Geschichte als Stummfilm den Weg auf die Leinwand. Die bisher populärste Verfilmung, der mehr als zehn Verfilmungen, dürfte jene von der polnischen Regisseurin Agnieszka Holland aus dem Jahre 1994 sein. In der jüngsten Verfilmung wird die Hauptrolle von der 14 jährigen Britin Dixie Egerickx gespielt, die mit dem Film ihr Debüt gibt. Ihr zur Seite steht der britische Star Colin Firth, der die Rolle des Onkels übernommen hat. Firth kann auf eine lange Reihe von Hits („Bridget Jones“, „Eine Weihnachtsgeschichte“) zurückblicken und nennt bereits einen Oscar sein Eigent („The Kings speech“). Die ersten Bilder versprechen ein kunterbuntes, bildgewaltiges Vergnügen für die ganze Familie.

Infos zu Eintrittspreisen und Uhrzeiten finden Sie hier: https://kino-worms.de/programm