Neue touristische Webseite worms-erleben.de online

, , Kommentar schreiben

Eine Pressemitteilung der Stadt Worms:

Sie ist kaum wiederzuerkennen: Die neue touristische Internetseite der Stadt Worms ist ab 25. Mai online. Unter www.worms-erleben.de erhalten Touristen und Wormser Informationen rund um die Themen Tourismus und Kultur in der Nibelungenstadt. „Alles auf neu“ hat sich das vierköpfige Projektteam mit Mitarbeitern der Internetredaktion und Tourist Information auf die Fahnen geschrieben, doch was verbirgt sich dahinter? Unschwer zu erkennen, wenn man die Startseite öffnet: Die Bilder sprechen für sich! Wo früher der Fokus auf möglichst vielen informativen Texten lag, sprechen nun Bilder für die schönsten Seiten der Stadt.

Entstanden ist eine einheitliche, lebendige Bildsprache mit großen emotionalen Fotos und Motiven, die direkten Bezug zu den Wormser Kulturprofilen haben und somit Lust auf eine Reise oder einen Ausflug nach Worms machen. „Inspiration ist das große Thema, das wir verstärkt angehen, wir wollen die Menschen für Worms begeistern, das funktioniert am allerbesten mit eindrucksvollen Bildern“, weiß Sandra Kirchner-Spies, zuständig für digitale Angebote bei der Tourist Information.Expertise der Hochschule Worms.

Die Expertise zur Neuausrichtung der touristischen Webseite stammt vom interdisziplinären Zentrum für digitales Erlebnisdesign an der Hochschule Worms, vertreten durch Prof. Dr. Jan Drengner (Fachbereich Touristik/Verkehrswesen) und  seinem Kollegen Prof. Dr. Werner König (Fachbereich Informatik). In Zusammenarbeit mit Studenten beider Fachbereiche analysierten die Professoren den  bisherigen Webauftritt der Stadt Worms hinsichtlich Nutzerverhalten und Nutzerfreundlichkeit. Darauf aufbauend und ergänzt durch eine Benchmarking-Studie entwickelten die Experten der Hochschule ein Konzept zur Neugestaltung der städtischen Internetpräsenz. Eine zentrale Empfehlung war der Aufbau einer eigenständigen Webseite „Worms erleben“, die die vielfältigen Erlebnisangebote der Stadt für Touristen und Bürger bündeln und damit sichtbarer machen soll.

Modernes Layout trifft auf gestiegene Nutzeransprüche

„Der überwiegende Teil der Nutzer, derzeit mehr als 60 Prozent, surft mit mobilen Endgeräten im Internet, Tendenz steigend“, erläutern Daniel Körbel und Patricia Lorentz von der Internetredaktion der Stadt Worms. „Die Inhalte und das Layout der Webseiten haben wir dahingehend angepasst“, so Körbel und Lorentz weiter. Die Erwartungshaltung der Nutzer wachse ständig und die Technik entwickle sich gerade in diesem Bereich mit rasanter Geschwindigkeit. Zu den Neuerungen gehören u.a. eine intuitive Menüführung, interaktive Karten und die Nutzung von Icons genauso wie die Integration des Social Media Kanals Instagram. Auch ans Cross-Selling wurde gedacht: Wer eine Gästeführung bucht, interessiert sich vielleicht auch für eine Weinprobe in der Wormser Vinothek. „Unser Anspruch ist, auf den touristischen Webseiten der Stadt Worms mehr zu bieten als andere Destinationen“, ergänzt Sandra Kirchner-Spies. „Mit dem neuen Design der Webseite möchten wir auch jüngere Zielgruppen erreichen, die wir bisher nicht im Fokus hatten“, fasst Vera Meurer zusammen. Sie weiß, wovon sie spricht, gehört sie selbst zur Zielgruppe der jungen Erwachsenen und war von Anfang an kreativer Teil des Projektteams.

Bestandteil des Tourismuskonzepts

„Mit dem Launch einer eigenständigen, erlebnisorientierten touristischen Webseite für die Stadt Worms haben wir eine wichtige Maßnahme des Tourismuskonzeptes „Worms 4.0“, das ebenfalls von der Hochschule Worms erarbeitet wurde, realisiert “, fasst die zuständige Beigeordnete Petra Graen zusammen. Für die technische Umsetzung zeichnet die Wormser Internetagentur Internet Connect verantwortlich, die bereits seit Jahren ein innovativer und verlässlicher Partner für alle Domains innerhalb des Konzerns Stadt Worms ist.

Klar ist, dass insbesondere für Webseiten das Credo „nichts ist beständiger als der Wandel“ gilt. Deshalb sind Rückmeldungen ausdrücklich erwünscht: „Wir freuen uns natürlich über möglichst viel Feedback, nichts ist in Stein gemeißelt und uns ist ein umfassendes Monitoring sehr wichtig, damit wir ganz klar den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen können“, erläutert Sandra Kirchner-Spies.

Alle Beteiligten sind sich einig: Der Blick geht nach vorne, gerade die aktuelle Situation zeigt, dass digitale Angebote ein besonders wichtiges Instrument des touristischen Marketings sind. Durch sie wird die Aufmerksamkeit potentieller Gäste unmittelbar und gezielt auf die Destination Worms gelenkt, je attraktiver, desto besser.

Foto (TI Worms) (v. l. n. r.): Sandra Kirchner-Spies, Vera Meurer (beide TI Worms) und Petra Graen (zuständige Beigeordnete) freuen sich über den neuen Internetauftritt für den Tourismus in Worms.