Politischer Nachwuchs und erfahrene Kräfte

, , Kommentar schreiben

CDU Worms stellt ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl vor

Nachdem bereits im Januar die SPD voranpreschte und als erste Fraktion ihre Kandidaten für den Wormser Stadtrat (Kommunalwahl am 26. Mai 2019) vorstellte, ist die CDU nach den Grünen die dritte Partei, die ihre Kandidatenliste der Öffentlichkeit präsentierte. Dafür hatten sie sich gleich einen ganz romantischen Termin ausgesucht, nämlich den Valentinstag (14.2.19.), ganz so als wollte man den Kandidaten sagen: Ihr müsst euch entscheiden, wem eure Liebe gilt.

Gut gelaunt präsentierten sich dann auch die Kandidaten am Ende des Abends mit einem Luftballonherz in der Hand den Kameras. Natürlich durften diese Herzen nicht rot erleuchten, sondern in der Parteifarbe Blau. Neben etablierten Lokalpolitikern wie Dr. Klaus Karlin, Petra Graen oder den Ortsvorstehern Andreas Wasilakis (Herrnsheim) und Hans-Peter Weiler (Abenheim) fällt auf, dass man, ähnlich wie die SPD, auch unerfahrene, aber politikinteressierte junge Leute in das Rennen um die Sitze im Stadtrat schickt. Um diesen „Neulingen“ eine Chance zu geben, setzte man beim Erstellen der Kandidatenliste auf drei Wildcards für die Plätze 15, 25 und 30. An diesen Plätzen stand auf der Vorschlagsliste kein Name, sondern es konnten sich junge Kandidaten dafür bewerben. Wo sonst umständlicher Parteienproporz über die Rangliste entscheidet, zeigte man sich bei der Variante 2019 mutig und will damit auch ein Zeichen für die Jugend setzen. Per Wildcard schaffte es der 22-jährige Benedict Schulz, der Medien-Kommunikation studiert und Regisseur und Darsteller der Theatergruppe Szene 9 ist, mit einem großen Sprung auf den Listenplatz 15. Als zweiter errang Leon Sennhenn aus Wiesoppenheim (25 Jahre, Jurastudent und in der JU aktiv) aus dem Stand heraus Platz 25. Die dritte Wildcard (Platz 30) gewann Tom Rogalla, Jahrgang 2000, Schüler aus Horchheim und ebenfalls in der JU. Der alte Politikhase Karlin steht indessen weiterhin an der Spitze seiner Partei und wurde mit satten 100% Zustimmung auf den ersten Platz gewählt. Unter den ersten zehn Plätzen befinden sich selbstverständlich auch mehrere Kandidatinnen: Petra Graen (bisher auch im Stadtvorstand), Monika Hartmann (Platz 5), Monika Stellmann (Platz 7), Barbara Wirth (Platz 8) und Iris Muth (Platz 9). Die vor wenigen Wochen frisch gewählte Vorsitzende Stephanie Lohr sagte zum Kandidatenangebot der CDU an ihre Wähler: „Die Veranstaltung hat gezeigt, dass sich die Partei weiterentwickelt und offen für neue Profile und Ideen ist!“. Natürlich hofft die CDU, den Schwung, den sie im November mit der Wahl von Adolf Kessel zum Oberbürgermeister erhalten hat, weiter nutzen zu können. „Wir wollen die stärkste Fraktion im Stadtrat für Adolf Kessel sein“ sagte Lohr abschließend und hat in diesem Punkt eine Gemeinsamkeit mit der Wormser SPD auf den Punkt gebracht.