Staatlich genehmigter Betrug?

, , Kommentar schreiben

Für alle Fälle sei gleich gesagt, was unter Betrug zu verstehen ist. Ich definiere: „Betrug ist eine gesetzlich unerlaubte Handlung, die dem Handelnden zum Vorteil dient und zum Schaden Anderer führt.” Das nur, damit es zu keinem Missverständnis kommen kann. Es ist leider zu erwarten, dass Menschen aus bloßer Parteizugehörigkeit im Folgenden gern hier und da widersprechen möchten.

Autor: Heinz Dierdorf

Der Betrug ist sicher so alt wie die Menschheit, jedoch scheint er heute umfangreicher und vielfältiger, ja fast selbstverständlich geworden zu sein. Auch wird von ihm kaum noch gesprochen. Somit ist es ein gewisses Wagnis, darüber eingehend zu schreiben. Dennoch sei es gewagt, zumal es den verbliebenen Ehrlichen nutzen könnte. Wenn, wie gesagt, Betrug in jeglicher Form längst üblich wurde und als „normal“ angesehen wird, sollte man jedoch von den Lenkern unseres Staates mit seinen Gesetzen etwas mehr an Ehrlichkeit und Vorbild erwarten können. Hinzu kommt, dass Staatsdiener stets geschworen haben, „Schaden von Volk und Staat abzuwenden“.

Wie ich bereits in meinem früheren Aufsatz „Aushungern“ ausführte, werden immer mehr Menschen (unnötig!) an die Grenze des Existenzminimums, oder noch darunter gebracht. Und das bei einem der reichsten Staaten der Welt und bei üppig wachsender Produktivität. Alles Gerede von Unmöglichkeit einer Abhilfe ist schließlich ein ziemlich dummer Schwindel! Allein der BUND DER STEUERZAHLER dokumentiert alljährlich staatliche Verschwendung in mehrfacher Milliardenhöhe. Auch zu diesem Skandal ist bedenklich wenig zu hören. Aktuell in diesem Jahr ist die so genannte „Rentenanpassung“ ein plumper Betrug, da allein die Inflation jährlich um die 1,5 – 2,5% den Wert des Geldes kaputt macht. Dieser Umstand schadet den Kleinverdienern und Kleinrentnern erheblich mehr, als den „Stinkreichen“. – Und was ist davon zu halten, wenn der Staat mit seiner Regierung in etlichen Fällen gegen die selbst geschaffenen Gesetze verstößt? Ziemlich albern ist, wenn ein Minister uns „mündigen“ (?) Bürgern weiszumachen versucht, dass „unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt“ wird. Ferner sollte unerträglich sein, dass die US-Air Force in Ramstein den größten außeramerikanischen Flughafen der Welt nutzt, um ihre Bombenangriffe gegen Länder in Nah- und Fernost zu tätigen. Dabei ist Deutschland ungewollt ein Kriegsunterstützer der USA!

Ebenfalls aktuell ist noch und wieder, dass mehrere umweltschädigende Industrien Strompreis-Vergünstigungen erhalten, die schließlich den Normalbürger zusätzlich belasten. Auch das ist für mich BETRUG! Noch eine andere Sache hat betrügerischen Charakter. Nämlich, dass Halter kleinerer Kraftwagen z.T. steuerlich schlechter gestellt sind, als Eigentümer von einigen Spritfressern. Leider viel zu wenig bekannt! Und wer will mir weismachen, dass es kein Betrug sei, wenn ich lediglich lumpige 0,5 bis 1% an Sparzinsen erhalte und dafür auch noch Steuern zu entrichten habe, obwohl mir die ständige Geldentwertung mindestens das Doppelte wergfrisst?!

Die Liste von Betrug und Betrügern ließe sich gewiss ganz erheblich verlängern. Doch das wäre contra-produktiv und würde die Leser langweilen. Wer dennoch weiteres zu dem obigen Kapitel wissen möchte, möge Experten, Fachliteratur oder das Internet befragen. Ich aber schließe jetzt – wieder mit einem Zitat meines beliebten Humoristen mit viel Weisheit, nämlich Wilhelm Busch:

„Der Mensch, dieser ledernde Sack, voller Pfiffe und Kniffe.“

Bis zum nächsten Male:
Ihr Heinz Dierdorf