Der etwas andere Fragebogen

, , Kommentar schreiben

Diesen Monat: Eva Müller - 70. Rheinhessische Weinkönigin

KURZBIO Am 14. September dieses Jahres wurde Eva Müller in Worms zur Königin gewählt, genau genommen zur 70. Rheinhessischen Weinkönigin. Dass die Wahl in unserer Stadt durchgeführt wurde, klingt dabei naheliegend, schließlich ist Worms die drittgrößte Weinbautreibende Gemeinde Deutschlands. Wie Worms „schmeckt“ kann man bei der bevorstehenden Weinmesse ausgiebig verkosten. Mit Sicherheit wird auch Eva Müller Zeit finden, den Winzern einen Besuch abzustatten. Zeit wird für die 23-jährige Technikerin für Weinbau und Önologie in den nächsten zwölf Monaten ein rares Gut sein, gilt es doch als Weinbotschafterin unsere Region nicht nur national, sondern auch international zu vertreten. Wenn sie nicht auf Reisen ist, lebt Eva Müller in Wöllstein, wo sie im elterlichen Weingut Berufserfahrung sammelt. Sie ist Vorstandsmitglied bei der Jungwinzervereinigung Vino Generation der Verbandsgemeinde Wöllstein und im Wöllsteiner Karnevalsverein aktiv als Gardetänzerin und Sitzungsrednerin. Beim Balletttanz und Tauchen holt sie sich sportlichen Ausgleich. Wenn sie Entspannung sucht, steigt die junge Königin auf ihr Motorrad.

Was ist das Besondere an Rheinhessen?
Die Menschen! Als ich während meiner Winzerausbildung jeweils ein Lehrjahr an der Nahe und in der Pfalz absolviert habe, konnte ich schon Unterschiede feststellen. Die Rheinhessen sind offene und gesellige Leute – und wir feiern sehr gerne.

Was sind die Aufgaben einer rheinhessischen Weinkönigin?
Das Wunderschöne an dem Amt ist die Vielfältigkeit. Von z.B. der klassischen Wein- oder Hoffest-Eröffnung, über Weinprobenmoderationen – auch in englischer Sprache – bis hin zur Verleihung von Auszeichnungen ist alles dabei.

Was ist Ihre Lieblingsrebensorte?
Sauvignon Blanc

Ihre Weinempfehlung für das diesjährige Weihnachtsmenü?
Spätburgunder im Barrique gereift.

Ihr Hobby heißt Motorradfahren. Was ist Ihre Lieblingsstrecke?
Eine Lieblingsstrecke habe ich nicht. Am liebsten fahre ich durch unsere Weinberge.

Welchen Film haben Sie zuletzt gesehen und wie fanden Sie ihn?
Ich schaue momentan eher Serien. Den letzten Kinofilm, den ich gesehen habe, war „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“. Da freue ich mich jetzt schon auf Teil 3.

Was bringt Sie zum Lachen?
Ich bin häufig am Lachen und grinse oft. Es gibt vieles, was mich zum Lachen bringt, da reicht schon manchmal ein lustiger Spruch im passenden Moment und ich kann nicht mehr aufhören.

Sie dürfen einen Monat lang die Bundeskanzlerin beraten. Was würden Sie ihr empfehlen?
Da die Landwirtschaft aktuell im Zusammenhang mit der Klima-Diskussion häufig in der Kritik steht, würde ich ihr raten, dass Unterrichtsfach „Ernährung und Lebensmittel“ an allen Schulen einzuführen. Es ist wichtig, dass Kinder von klein auf schon verstehen, wo ihr Essen her kommt und wie viel Fleiß und Arbeit hinter diesen Produkten steckt.

Ihre Lieblingsorte in Rheinhessen?
Der Wasserturm auf dem Höllberg in meiner Heimatgemeinde Wöllstein, von dem man einen herrlichen Blick über Wöllstein und die Umgebung hat.

Sie werden auf eine Reise eingeladen, wobei Sie das Ziel selbst aussuchen dürfen. Wohin würden Sie reisen und warum?
Bali! Da ich einen Tauchschein besitze und Bali ideal sein soll zum Tauchen, würde ich gern dorthin reisen und die Unterwasserwelt entdecken.