Nibelungen-Festspiele 2017

, , Kommentar schreiben

Die Nibelungen unter Wüstensöhnen

„GLUT. Siegfried von Arabien“ vollendet Nibelungen-Trilogie

Text: Dennis Dirigo

Unter dem Titel „Glut. Siegfried von Arabien“ vollendet im kommenden Jahr der Autor Albert Ostermaier seine Nibelungen Trilogie mit den drei „G’s“. Inspiriert von dem Tatsachenroman „Unter Wüstensöhnen“ entführt uns der Autor dieses Mal in den mittleren Orient.

Vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges erzählt er die Geschichte einer scheinbar bunt zusammengewürfelten Zirkustruppe, die in einem Zug unterwegs ist zu Ölfeldern im Persischen Golf. Im Extrawaggon „Notung“ tummeln sich Artisten, Feuerschlucker, Sänger, Musiker und mehr illustre Paradiesvögel. Mit im Gepäck hat die Gauklergruppe die Nibelungensage. Was zunächst harmlos klingt, entpuppt sich allerdings bald als eine explosive Reise in einen möglichen Untergang. Die vermeintlichen Gaukler sind Offiziere und Agenten, die das Ziel verfolgen, die Ölfelder zu sprengen und damit den britischen Feind zu schwächen. All das passierte im Jahr 1915. Der verantwortliche Hauptmann Fritz Klein schrieb seine Erinnerungen in Tagebüchern auf, die schließlich zu dem Buch „Unter Wüstensöhnen“ führten. Der Öffentlichkeit ist dieses Kriegskapitel bis heute weitestgehend unbekannt, während die ähnlichen Abenteuer des britischen Soldaten T.E. Lawrence, wohl auch durch die Verfilmung („Lawrence von Arabien“), weitläufig bekannt sind. Ostermaier griff dieses spannende Kriegskapitel nun auf und verwob es mit dem Nibelungenmythos. Zeitlose Themen wie der Kampf um Rohstoffe und die damit verbundene Gier nach Macht, sowie die Angst vor dem vermeintlich Fremden stehen thematisch im Mittelpunkt der Geschichte. Ähnlich wie die Wormser Königssippe auf ihrem Weg zu König Etzel, treten auch die Soldaten um Hauptmann Klein eine Reise in den Untergang an. Inszeniert wird das spannende Abenteuer von Nuran David Calis, der bereits in diesem Jahr die Nibelungen einer Frischzellenkur unterzog. Der Vorverkauf für die Inszenierung, die in der Zeit vom 4. bis 20. August 2017 auf der Westseite des Doms (Platz der Partnerschaft) gezeigt wird, läuft bereits. Aktuell ist Ticketverkauf mit einer Weihnachtsaktion verbunden. Wer bis Heiligabend Tickets für die Nibelungen-Festspiele 2017 kauft, erhält für die Vorstellungen von Sonntag bis Mittwoch auf alle Kategorien 15 Prozent Rabatt!


Mainzer löst Wormser ab

Gauls Catering in Zukunft im Heylshofpark bei den Nibelungen-Festspielen

Text: Frank Fischer

Um mehr Planungssicherheit zu gewinnen, wurde der Catering-Auftrag für die Nibelungen- Festspiele gleich für die nächsten drei Jahre ausgeschrieben. Gewinner des Verfahrens, welches die städtische Vergabestelle betreut hat, ist Gauls Catering GmbH & Co.KG, die bei den Festspielen zuletzt bereits das Nibelungendinner im Andreasstift ausrichteten. 2015 wurde das Mainzer Unternehmen vom Fachmagazin „Catering Inside“ als „Caterer des Jahres 2015“ ausgezeichnet und löst damit den Wormser Andreas Kani (Parkhotel Prinz Carl) ab.

Seit Juli suchten die Nibelungen-Festspiele im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung einen Cateringpartner, der von 2017 bis 2019 die Festspiele gastronomisch begleiten möchte. Im Rahmen der Gesellschafterausschüsse der Kultur und Veranstaltungs GmbH sowie der Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms, die beide am 15. November 2016 tagten, wurden die Gremien nun über das Ergebnis unterrichtet. Petra Graen, Vorsitzende des Gesellschafterausschusses der Kultur und Veranstaltungs GmbH: „Um die Festspiele überregional noch besser vermarkten zu können, brauchen wir zukünftig Planungssicherheit für mehrere Jahre. Wir müssen auf touristischen Messen zum Beispiel schon die Arrangements für die Folgejahre präsentieren. Eine dreijährige Vergabe des Cateringauftrags musste aber öffentlich ausgeschrieben werden. Dies haben wir in enger Abstimmung mit der städtischen Vergabestelle getan. Wir gratulieren dem Sieger Gauls Catering. Deren kreative Konzepte und Ideen für die Gastronomie der Festspiele werden das Gesamterlebnis im Heylshofpark sicherlich perfekt abrunden.“ Oberbürgermeister Michael Kissel, der den Vorsitz im Ausschuss der Nibelungenfestspiele gGmbH inne hat: „Wir danken Andreas Kani und dem Team vom Parkhotel Prinz Carl, welches seit 2009 wunderbar für das leibliche Wohl der Premierengäste und aller Besucher der Nibelungen-Festspiele gesorgt hat, für die immer vertrauensvolle Zusammenarbeit.“


Den Nibelungenstoff neu beleuchten

Wettbewerb für Nachwuchsautoren der Nibelungen-Festspiele geht in die zweite Runde

nibelungenneubeleichtet

Was denken junge Autoren über den Nibelungenstoff? Wie sieht eine kritische und gegenwärtige Auseinandersetzung mit der Sage aus? Diese Fragen sollen auch in der kommenden Saison der Wormser Nibelungen-Festspiele ausgelotet werden. Dafür startet jetzt zum zweiten Mal ein Wettbewerb für Nachwuchsautoren.

Dem Sieger winkt sowohl ein Preisgeld von 10.000 Euro als auch eine Uraufführungsoption innerhalb des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele für das darauffolgende Jahr. Wer dabei sein möchte und zwischen 18 und 35 Jahren alt ist, kann bis zum 10. April 2017 seine Ideenskizze zu „Rache“, dem neuen Wettbewerbsthema, einreichen. Die Texte werden von einer Jury bewertet und schließlich für den Hauptpreis nominiert. Alle nominierten Stücke werden dem Publikum in einer szenischen Lesung im Rahmenprogramm der Nibelungen-Festspiele im Sommer 2017 präsentiert. Dieses vergibt einen Publikumspreis von 2.000 Euro, der vom Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele gesponsert wird. Der Hauptpreis wird indes von der fünfköpfigen Jury vergeben. Der letztmalige Sieger, das Stück „Die Isländerin“, geschrieben von der Österreicherin Irina Diwiak, erlebte in diesem Jahr seine umjubelte Premiere im Lincoln Theater.


Weitere Infos erhalten Sie auf der Homepage: www.nibelungenfestspiele.de