Wir kriegen alles hin

, , Kommentar schreiben

Ausstellung von Ana Laibach im Kunstverein Worms vom 21.08. – 20.09.2020

Ana Laibach wurde in Braunschweig geboren und studierte Kunst in Hildesheim und später in Karlsruhe. Hier beendete sie 2002 ihr Studium als Meisterschülerin von Max Kaminski. 2009 zeigte der Kunstverein Worms die Werke dieser einflussreichen Professorin in einer eigenen Ausstellung. Heute lehrt Ana Laibach selbst an der Universität Koblenz-Landau und unterhält in Mannheim ihr (offenes) Atelier, den Blumenfressersalon in R7. In Worms wird sie neben Malerei und großformatigen Graphiken vor allem ihre Tagebücher vorstellen, die immer morgens beim Radiohören entstehen. Dazu schreibt sie selbst:

„Täglich zeichne ich in meinen Radiotagebüchern, so auch während der Zeit der Pandemie. Meine Spelunkenbande, bestehend aus Stofftieren, die mich seit Jahren begleiten, zeichne ich im Kontext der alltäglichen Ereignisse – ein Versuch, die politischen, sozialen und persönlichen Geschehnisse künstlerisch umzusetzen.“

Die Vernissage zu der Ausstellung von Ana Laibach findet am Freitag, den 21. August 2020 um 18:30 Uhr, im Kunstverein Worms statt. Nach der Begrüßung durch Dr. Klaus Döll wird es eine Einführung von Dr. Dietmar Schuth geben. Sowohl bei der Vernissage als auch bei einem normalen Besuch gelten die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln.

WANN: Ausstellung vom 21. August bis 20. September 2020, jeweils SA & SO von 15 – 18 Uhr
WO: Kunstverein Worms, Renzstraße 7 – 9, 67547 Worms
WIEVIEL: Eintritt frei!