15.–31.07. Rahmenprogramm Nibelungen Festspiele 2016

, , Kommentar schreiben

Jazz trifft Poesie
Jazz Poetry Slam am 16. Juli 2016 im Mozartsaal

Bei einem Poetry-Slam, einem literarischen Vortragswettbewerb, präsentieren Autoren ihre selbst verfassten Texte auf der Bühne und stellen sich dann dem Votum des Publikums. Das Besondere an diesem Slam ist, dass dieser ausdrücklich dem Nachwuchs gehört. Die Teilnehmer sind alle zwischen 14 und 20 Jahre alt. Unterstützung erhalten die jungen Poeten vom Hermann Art Kollektiv, das sich aus bekannten Jazzmusikern der Rhein-Neckar-Szene zusammensetzt.

WANN? Samstag, 16. Juli 2016 ab 20 Uhr
WO? Das Wormser (Mozartsaal), Rathenaustr. 11
WIEVIEL? 9.- EUR (Erm.) / 14.- EUR


Ein Königreich für eine Isländerin
„Die Isländerin“ am 17. & 30. Juli im Lincoln Theater

rahmenprogramm_2

Im letzten Jahr gewann sie den ersten ausgelobten Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele, die Österreicherin Irene Diwiak. Aufgabe war es, sich kritisch und gegenwärtig mit der Nibelungensage auseinanderzusetzen, was der in Graz geborenen Autorin hervorragend gelang. Lohn der Mühe ist die Aufführung des Stückes in diesem Jahr. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die sagenhafte Figur der Brunhild. „Eine Gotin, von mir aus, eine Vandalin, wenn es sein muss, eine aus Gallien. Aber Island. Man wird denken, er hat sie im Katalog bestellt. Man wird denken, er hat hier keine haben können.“ Doch Utes Vorbehalte helfen nicht. Ihr Sohn Gunther, König der Burgunder, will eine Isländerin heiraten; eine Frau mit fremden Göttern und fremden Werten, eine Ausländerin. Und die soll jetzt auch noch Königin werden? Schwägerin in spe Kriemhild hingegen ist begeistert: Endlich kommt ein bisschen Exotik in den burgundischen Mief, eine ursprüngliche und unverfälscht indigene Kultur, und die paar wichtigen burgundischen Werte wird sie der Isländerin schon noch beibringen. Als Brunhild aus Island eintrifft, sieht jedoch alles ganz anders aus: Was will eine so hübsche Frau von einem Schwächling wie Gunther? Geht es hier nur um Geld? Oder hat sie es in Wahrheit doch auf Kriemhilds Prachtkerl Siegfried abgesehen? Doch spätestens beim Zwischenmenschlichen endet alle Toleranz. Als Brunhild sich auch noch bestens integriert, beim Volk sehr beliebt ist und sich als gar nicht so wild und exotisch herausstellt, steht fest: Burgund ist nicht groß genug für zwei schöne Frauen.

WANN? Sonntag, 17. und Samstag, 30. Juli 2016 ab 20 Uhr
WO? Lincoln Theater, Am Obermarkt 10
WIEVIEL? 17.- EUR


Ein Weltstar zu Besuch in Worms
Ute Lemper mit ihrer Show „The 9 Secrets“ am 23. Juli 2016 im Wormser Theater

rahmenprogramm_3

Der Auftritt der Ausnahmekünstlerin ist eines der Highlights im diesjährigen Kulturprogramm der Festspiele. In Worms gastiert Lemper in diesem Sommer mit ihrer Show zum neuen Album „The 9 Secrets“, einer poetischen Symphonie der Wörter in neun thematischen Liedern. Das Konzert ist zum einen eine inspirierende Reise durch die Landschaften der Musik und des Gesangs des Westens und Nahen Ostens und zum anderen durch die alten Bücher der Weisheit und Schönheit. „Ich wollte die musikalische Basis des Albums im Mittleren Osten verortet sehen, im Mediterranen, im Nordarabischen, in der alten Welt des Wortes“, erinnert Ute Lemper. „Die ‚9 Secrets’ sind in den Ländern angesiedelt, in denen die alten arabischen Gitarren gespielt werden. Aber da ich nicht aus dieser Welt stamme, sollten sie auch auf dem Chanson basieren. Ich will mit diesem Album eine abwechslungsreiche Geschichte erzählen, die Kraft besitzt.“ Kein geringerer als Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff widmete diesem Projekt die zauberhaften Bühnen-Illustrationen. Gemeinsam mit ihren sechs Musikern kreiert Ute Lemper einen Songzyklus, der die wunderschönen Worte des Bestseller-Autors Paulo Coelhos zu einer außergewöhnlichen literarischen und musikalischen Erfahrung macht.

WANN? Samstag, 23. Juli 2016 ab 20 Uhr
WO? Das Wormser (Mozartsaal), Rathenaustr. 11
WIEVIEL? 23.- EUR bis 32.- EUR


Vom Regisseur zum Intendanten
Filmabend mit Intendant Nico Hofmann & Filmjournalist Rüdiger Suchland am 27. Juli 2016
im Mozartsaal

rahmenprogramm_4

Ob als Intendant der Nibelungen-Festspiele oder als Produzent und Vorstandsvorsitzender der UFA Fiction in Berlin – man kennt Nico Hofmann als zupackenden Macher und als glänzenden Leiter eines großen Teams. Jetzt zeigt sich Hofmann von einer anderen, für manche unerwarteten Seite: Als sensibler Künstler und Filmmacher von großer Offenheit und Wagemut. Hofmann, geboren 1959 in Mannheim als Sohn eines Journalistenehepaares, interessierte sich zunächst besonders fürs Theater. Als er dann den Film für sich entdeckte und an der Hochschule für Fernsehen und Film München studierte, hatte er eine Karriere als Regisseur im Blick. Filme wie „Der Krieg meines Vater“ (1985) und „Land der Väter, Land der Söhne“ (1988) lassen bereits im Titel erkennen, dass sich Hofmann besonders für Familienbeziehungen und Generationenverhältnisse interessierte. Geschichte ist für ihn konkret, persönlich und emotional. Dass man sie analysieren und bewerten kann, ist dazu kein Widerspruch. Im Gespräch mit Nico Hofmann und anhand Filmszenen seiner Werke werden wir einige dieser Themen mit dem persönlichen Werdegang des Festspiel-Intendanten spiegeln und neue Facetten einer schillernden, vielfältigen Persönlichkeit sichtbar werden lassen.

WANN? Samstag, 16. Juli 2016 ab 20 Uhr
WO? Das Wormser (Mozartsaal), Rathenaustr. 11
WIEVIEL? 9.- EUR (Erm.) / 14.- EUR


Auf der Suche nach einem besseren Leben
„SOS – for Human rights“ Theaterstück der Nibelungenhorde am 29. Juli 2016 im Wormser Theater

rahmenprogramm_5

Die Nibelungenhorde greift ein aktuelles und brisantes Thema auf: „Flucht“ steht im Mittelpunkt des neuen Sommerworkshops 2016. Das Theaterprojekt für und mit Jugendlichen, das sich bereits seit elf Jahren erfolgreich einen Namen über die Wormser Stadtgrenzen hinaus gemacht hat, inszeniert das Theaterstück „SOS – for human rights“ der Berliner Autorin Susanne Lipp. Es geht um Menschen, die auf der Suche nach menschenwürdigen Verhältnissen sind, es geht um ihre lebensgefährlichen Wege nach Europa. „Mit dabei sind neben der Nibelungenhorde Neuankömmlinge aus Syrien, Marokko und Afghanistan, die ihre eigenen Fluchtgeschichten erzählen“, so Astrid Perl-Haag, die erste Vorsitzende des Vereins. Schülerinnen und Schüler der städtischen Lucie-Kölsch-Jugendmusikschule werden das Stück begleiten.

WANN? Freitag, 29. Juli 2016 ab 20 Uhr
WO? Das Wormser Theater, Rathenaustr. 11
WIEVIEL? 10.- EUR


Worms liest die alten Maeren
Am 15. Juli an verschiedenen Orten in der Nibelungenstadt

Als eine Art „Countdown“ und Einstimmung auf die folgenden zwei Wochen Festspielzeit wird am Vormittag des Premierentages das zweite Drittel des Nibelungenliedes abschnittsweise von verschiedenen Personen hintereinander und verteilt über die ganze Stadt gelesen. Vom Verrat an Siegfried bis zu den Racheplänen Kriemhilds erzählt die diesjährige Veranstaltung. Wormser Persönlichkeiten und Bürger werden kurze Teile des Nibelungenlieds öffentlich in der Übersetzung von Karl J. Simrock vortragen. Dabei ist die ganze Stadt Austragungsort. Mit dabei sind in diesem Jahr auch zwei WO!-Mitarbeiter. Medienberaterin Christine Ziegler und Redakteur Dennis Dirigo werden um 14:10 Uhr vor der Hauptstelle der Sparkasse lesen. Diese einzigartige Lesung wird dokumentiert und gefilmt, um Festspiel-Fans auch außerhalb von Worms zu erreichen, und anschließend auf der Website der Festspiele veröffentlicht.

Petra Graen Rathaus Garten 10:00–10:10 Uhr
Elisabeth Gransche Rathaus Garten 10:15–10:25 Uhr
Ralf Decker Marktplatz 10:30–10:40 Uhr
Helmut Kloos Marktplatz 10:30–10:40 Uhr
Christian Waas Parfümerie WAAS 10:45–10:55 Uhr
Carmen Jeromin Kaffeerösterei Röstgrad 48’9 11:00–11:15 Uhr
Germann Josse Kaffeerösterei Röstgrad 48’9 11:00 – 11:15 Uhr
Norbert Gros GALERIA Kaufhof 11:20–11:30 Uhr
Jan Medert Coffee Brothers 11:30–11:40 Uhr
Günther Müller Internationaler Bund 11:45–11:55 Uhr
Albert Humann Affenhaus 12:00–12:10 Uhr
Ramona Helmrich Thalia Worms 12:15–12:25 Uhr
Johannes Götzen Wormser Zeitung 12:30–12:40 Uhr
Elke Götz Café L 12:45–12:55 Uhr
Ute Huck Cafe-Bistro Pinel 13:00 –13:10 Uhr
Ingrid Ardjan Wormser Wurst-Werkstatt 13:10–13:20 Uhr
Johann C. Frank Wormser Wurst-Werkstatt 13:10–13:20 Uhr
Helga Marschang Lutherdenkmal zw. Lutherring 13:25–13:35 Uhr
Katharina Rave Weltladen Worms 13:40–13:50 Uhr
David Zerfess LincolnTheater 13:50–13:55 Uhr
Thomas & Stephanie Salm Hut und Robe 14:00–14:10 Uhr
Christine Ziegler (WO!) Sparkasse Worms-Alzey-Ried 14:10–14:20
Dennis Dirigo (WO!) Sparkasse Worms-Alzey-Ried 14:10–14:20
Hanns Lohmann Lutherdenkmal zw. Lutherring 14:35–14:40
Heike Schreiber-Wolsiffer Lutherdenkmal zw. Lutherring 14:20–14:30
Petra Simon Lutherdenkmal zw. Lutherring 14:40–14:45