„Das Leben in Borbetomagus“

, , Kommentar schreiben

Eine Pressemitteilung der KVG Worms:

Digitales Ferienangebot des Nibelungenmuseum Worms ab Mittwoch, 8. Juli

Da aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Sommer die Ferienspiele von „museum live“, dem museumspädagogischen Angebot der Wormser Museen, nicht stattfinden können, hat sich das Team des Nibelungenmuseums etwas Besonders ausgedacht: Ein digitales Ferienprogramm, das die Teilnehmer ganze sechs Wochen lang in das alte Rom entführt.

Am Mittwoch, 8. Juli, beginnt das Online-Angebot. In der ersten Woche dreht sich alles um „Das Leben in Borbetomagus“. Dies ist der älteste überlieferte Name für Worms, der erstmals im zweiten Jahrhundert vorkam. Neben spannenden Einblicken in die Entstehungsgeschichte der Nibelungenstadt dürfen sich die Teilnehmer auch auf eine Bastelanleitung für Stempelmosaike freuen. Alle benötigten Materialien können ab 8. Juli für einen Euro im Nibelungenmuseum Worms (Fischerpförtchen 10) abgeholt werden.

Bastelanleitungen, spannende Hintergrundinformationen und vieles mehr gibt es während der Ferien immer mittwochs unter www.nibelungenmuseum.de. Das Museumsteam freut sich darauf, Fotos der Bastelergebnisse zu erhalten. Diese können nach dem Abschluss eines wöchentlichen Themenfeldes an nibelungenmuseum@worms.de gesendet werden. Die eingesendeten Fotos werden dann in einer Bildergalerie auf der Facebook-Seite des Nibelungenmuseums veröffentlicht.