Leute des Jahres

, , Leave a comment

David Maier

Bei den meisten erfolgreichen Kulturformaten des vergangenen Jahres hatte David Maier seine Finger im Spiel. Als Krönung eines erfolgreichen Jahres wurde er Ende des Jahres auch noch beruflich befördert. Maier trat zum 1. Oktober 2018 eine halbe Stelle in der städtischen Kulturkoordination an. Bis Ende Februar 2021 wird sich Maier die Stelle des Kulturkoordinators mit Volker Gallé teilen, zum 1. März 2021 wird er dessen Nachfolge antreten.

Eigentlich war David Maier bis dato als Kulturreferent für die Kultur in Offenbach zuständig. Als ehemaliger Absolvent der Mannheimer Popakademie und Musiker in Bands wie „Mini Moustache“ oder „Das Vereinsheim“ ist Maier in der Rhein-Main-Neckar-Region bekannt und hat in den letzten Jahren zahlreiche Netzwerke geknüpft. Seit 2011 hat er als künstlerischer Leiter von „Worms: Jazz & Joy“ zu einer Verjüngung des Publikums beigetragen und wird diese Aufgabe auch weiterhin wahrnehmen. Für den Rheinland-Pfalz-Tag Anfang Juni 2018 trommelte er Wormser Musiker aus allen Ecken des Landes für das Projekt „Worms 35“ zusammen. Im Endeffekt waren es dann fast fünfzig Musiker, die auf der Bühne am überfüllten Schlossplatz standen und für den musikalischen Höhepunkt des Landesfestes sorgten. Ende Juli fand das „Festival der Künste“ in Westhofen statt, für dessen Programm Maier seit 2017 zuständig ist – ebenso wie für die Kulturevents im Gut Leben am Morstein in Westhofen. Zudem fand im September 2018 zum vierten Mal das von Maier initiierte „Wormser PopUp Festival“ statt. Die Idee hinter dem Kulturformat: Leer stehende Ladenflächen temporär mit Kulturangeboten – wie Musik, Kabarett, Kunst oder Lesungen – zu füllen. Knapp ein Dutzend ehrenamtlich arbeitende junge Menschen sind für die Organisation des Festivals zuständig. Sehr zur Freude aller Beteiligten erhielt das Festival 2018 den Jurypreis „Ehrensache“ des Südwestrundfunks. Am Ende eines erfolgreichen Jahres wurde Maier auch noch befördert und wird in seiner Heimatstadt Worms ab 2021 den langjährigen Kulturkoordinator Volker Gallè beerben. In seinem Job als Kulturkoordinator der Stadt wird sich Maier insbesondere der Kulturförderung widmen und soll lokaler Ansprechpartner für Kulturtreibende, die freie Kulturszene und vor allem auch für das Jugendtheater werden. „Ich sehe mich als Verbündeter der freien Kulturszene und der Jugendkultur“, machte Maier bei Amtsantritt deutlich. An diesen Worten muss er sich zukünftig messen lassen.