Na, Beef?

, , Kommentar schreiben

Neujahrsempfang

Liebe Leser,

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, seit wie vielen Jahren ich diese Kolumne hier schreiben darf. Vielleicht seit drei, vielleicht aber auch schon seit fünf Jahren. Eines weiß ich aber mittlerweile mit Sicherheit: Über einen zurückliegenden Januar zu schreiben, war noch nie einfach. Im Januar hat man meist das Gefühl, dass irgendwie alles noch ein bisschen schläft und noch nicht richtig in Gang kommt, eben ein freier Raum zwischen Weihnachtsvöllerei und Fastnachtsbesäufnis. Nur komischerweise ging dafür schon ganz schön viel…

Ein Beispiel sind ja die vielen Neujahrsempfänge die überall abgehalten werden. Woher kommt das eigentlich und für wen ist das eigentlich da? Vor allem, warum gibt es denn so viele davon? Die Stadt, jeder Stadtteil und sogar jede Partei hat so etwas. Im Prinzip müsste das ein Massenphänomen für alle Einwohner dieser Stadt sein. Komischerweise schlägt man dann aber tagtäglich die örtlichen Zeitungen auf und sieht immer die selben vier Gesichter. Den Bürgermeister, die zwei Landtagsabgeordneten und den jeweiligen Ortsvorsteher. Wobei zugegebenermaßen der Ortsvorsteher immer wechselt. Eigentlich würde es sich lohnen, einen einzigen Empfang auszurichten, eine Fotowand aufzustellen und einfach immer schnell den Hintergrund zu tauschen. Das wäre viel effizienter! So richtig habe ich den Sinn eh nie verstanden. Von außen kommt es einem wie ein „Wir-feiern-uns- selbst-und-sind-alle-so-wichtig-Festival“ vor. Nee, nee da mache ich lieber was anderes…

Eine ganz andere Art des Neujahrsempfangs gab es übrigens im Stadtrat. Hier wurde Anfang des Jahres (mal wieder) verkündet, dass die Stadt viel zu wenig Kindergarten- und Krippenplätze hat. Überraschung! Wie wir aber jetzt gelernt haben, liegt es nicht an dem Umstand, dass wir keine Kindergärten gebaut haben oder uns um eine allgemeine Versorgung gekümmert haben in den letzten Jahren. Nein, nein die Stadt und das statistische Landesamt haben festgestellt, dass es einfach viel mehr Kinder gibt, als man hätte vorausahnen können. Kein Witz!

Woher kann das nur kommen?

Theorie 1: Backfischfest. Durch die Sperrstunde um 2 Uhr ist den Leuten langweilig, sie sind nicht ausgelastet und zu Hause…

Theorie 2: Das EWR. Bei jedem Stromausfall ist Langeweile angesagt und wenn das Licht ausgeht…

Theorie 3: Der Röhm. Die Schornsteine stoßen erotische Düfte in die Luft und nachts fallen diese Lockstoffe vom Himmel und dann…

Das sind die wahren Probleme. Ganz sicher…

Bis nächsten Monat.
Jim Walker Jr.

PS: Glückwunsch an meinen Redaktionskollegen Dennis zur Hochzeit

PPS: Sorry Chef, ich hab deinen Geburtstag vergessen.