Na, Beef?

, , Kommentar schreiben

Panische Zeiten

Liebe Leser,

„Panische Zeiten“ könnte glatt ein neues Album von Panikrocker Udo Lindenberg sein, es beschreibt aber auch ganz gut, wie ich den vergangenen Monat erlebt habe.

Gefühlt jeden Tag erschienen auf meinem Handy neue Eilmeldungen, Breaking News, Newsflash! Corona, Thüringen, Klinsmann, Sabine, Gummibärchen in der Schokolade, da war alles dabei. Ich möchte jetzt nicht in Abrede stellen, dass es derzeit eine noch nicht geklärte Lungenkrankheit gibt, Thüringen echt seltsam war und Sabine auch das ein oder andere Dach mitgenommen hat, dennoch frage ich mich, was in den klassischen, sowie in den sozialen Medien vorgeht? Ist es Sensationslust? Muss man immer direkt mit dabei sein und unbedingt alles mitteilen?

Wer kennt es nicht, wenn in Worms mal wieder der seltene Fall eintritt, dass es schneit. Es dauert dann keine zwei Minuten und jeder stellt ein Foto ins Netz, die Zeitung warnt und alle rufen laut: „ACHTUNG! Es schneit.“ Ich bin dann immer gewillt zurückzurufen: „ALTER. Ich hab‘ ein Fenster und wenn Schnee liegt, fährt man halt langsam.“ Erinnert sich noch wer an den Tag des Nibelungen-Center Feuer Infernos? 100 Millionen Bilder und Videos von einer Rauchsäule, und Hauptsache man war ganz ganz nah dran, vollkommen egal, was da gerade verbrennt. Vom rasenden Reporter, der auch noch jeden Autounfall bestens dokumentiert, fange ich gar nicht erst an. Sensationslust für die Masse verkauft sich eben gut. Nur leider hält sie eben auch nicht lange.

In Gesamtdeutschland sieht das dann so aus: 1 Woche Coronavirus. Die Medien überschlagen sich, auf NTV gibt es Corona TV, die Falschmeldungen und wildesten Ninja Mutant Turtle Theorien laufen über die Kanäle. Bevor es langweilig wurde, hat man Gott sei Dank in Thüringen einen Ministerpräsident der FDP gewählt. Sturm an allen Fronten und kein Mensch erinnert sich an Corona. Führungskrise in Deutschland. AKK tritt zurück. Der Untergang ist nah. Apropos Sturm: Nachdem in Thüringen dann irgendwie nichts Neues passiert ist, kam dieser Sabine Sturm sehr gelegen. Von den Meldungen her musste man davon ausgehen, dass uns 40 amerikanische Tornados gleichzeitig treffen. Wieder zücken alle die Handys, filmen umherfliegende Zelte oder stellen sich mitten auf den Brocken bei 180 km/h im Wind. Herzlichen Glückwunsch! Ich kritisiere auch hier nicht das Frühwarnsystem oder verharmlose einen Sturm, ich prangere nur die Gier nach Sensation und die gewollte Panikmache an.

Wer nicht ganz doof ist, sollte den Anschlag von Hanau mitbekommen haben. Hier waren die Medien verdächtig ruhig direkt am Abend der Tat. Denn hier fehlten einfach mal die Worte. Das war Realität und ein weiteres Beispiel dafür, was Hass und Hetze anrichten können. Und, nein, liebe BILD-Zeitung, liebes RTL, liebes Internet – ihr alle seid mitverantwortlich, um diesen Idioten keinen Nährboden zu bieten.

Ich habe keine Lust mehr auf den Scheiß!

Helau!
Jim Walker Jr.