Heinrich-Völker-Bad öffnet das Hallenbad und die Traglufthalle ab 3. Juli für den Sommerbetrieb – auch hier gelten die aktuellen Corona-Regeln

, , Kommentar schreiben

Eine Pressemitteilung der Freizeitbetriebe Worms:

Nach dem Freibad können jetzt auch das Hallenbad und die Traglufthalle in Betrieb genommen werden. Die Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz und die kommunalen Behörden ermöglichen dies. Weiter gelten Einschränkungen und die Limitierung der Besucherzahlen bei vorheriger Online-Anmeldung.

„Wir sind froh, dass wir die zusätzlichen Wasserflächen mit in Betrieb nehmen können, um die Kapazitäten für mehr Besucher zu erhöhen“, so Badleiterin Ines Szimm. Pünktlich zum Ferienbeginn am Freitag, 3. Juli, ab 9 Uhr öffnet das Heinrich-Völker-Hallenbad täglich bis 14 Uhr, und auch die Traglufthalle wird für die Vereinsnutzung geöffnet werden und trägt zur Entlastung der öffentlichen Schwimmflächen bei.

Seit 15. Juni ist das Freibad geöffnet. Rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien öffnet das Hallenbad mit entsprechenden Hygieneregeln für den Sommerbetrieb. Es wird vormittags bis 14 Uhr und bei Schlechtwetterzeiten für die Öffentlichkeit geöffnet werden – das Warmwasseraußenbecken und der Relaxbereich mit Dampfbad bleiben wegen der Aerosolbildung weiterhin geschlossen. Auch das Kiosk im Freibad, das durch die Integrations- und Dienstleistungsbetrieb gGmbH der Stadt Worms (IDB) betrieben wird, ist eingebunden und wird ab Montag, 6. Juli 2020 seinen Betrieb aufnehmen und zum Freibadflair beitragen.

„Ich freue mich, dass wir trotz der widrigen Umstände den Bürgern schon in den Ferien ein erweitertes Badeangebot bieten können“, so Uwe Franz. Sofern die Auflagen es ermöglichen, werde man auch weitere Lockerungen umsetzen. „Die Besucher sollen sich nach wie vor wohlfühlen“, meint Franz. Auch mit den Abstands- und Einbahnstraßenregelungen können sich die Kinder im Freibad frei bewegen, das Planschbecken und den angrenzenden Spielplatz in Beschlag nehmen und auf der Familienliegewiese genüsslich ein Eis essen.

Im Innenbereich ist weiterhin eine Maske zu tragen und auch der Weg in die Schwimmhalle über die schmale Wendeltreppe erfordert diesen Schutz. Ist man am Platz angekommen, oder auf dem Weg ins Becken benötigt man keine Maske. Ab sofort stehen vereinzelt Umkleiden und auch Spinde wieder zur Verfügung. „Wir bitten um Verständnis, dass diese im Moment noch nicht alle aufgrund der geltenden Abstandsregelungen geöffnet werden dürfen“, so Ines Szimm. Die warmen Duschen im Innenbereich bleiben weiterhin gesperrt – die kalten vor den Becken sind geöffnet. Aufgrund des erhöhten Personalbedarfs für die Umsetzung der komplexen und aufwendigen Reinigungs- und Hygienemaßnahmen auf dem gesamten Badgelände wird in der Traglufthalle zunächst nur das Vereinsschwimmen stattfinden können.

 

 

FOTO: Bereit für Badegäste: Das Hallenbad steht vormittags und als Schlechtwettervariante zur Verfügung.